5 monate und immer noch...kennt das jemand???

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von nutschie 24.03.10 - 06:59 Uhr

Hallo, hab schon mehrmals wegen unseres"schlafproblems" gepostet und liebe tips bekommen, aber leider wird es irgendwie eher schlechter als besser.
mein sohn ist jetzt 20 wochen und schläft schon immer schlecht. er schläft um 19 h ohne probleme ein und will so ca alle 2 stunden die brust-
so weit so gut...
ABER ab 3 oder manchmal noch früher hat er nach dem stillen nur ganz kurze phasen in denen er ruhig schläft. ansonsten wälzt er sich die ganze zeit !!! hin und her und zieht die beine an und drückt herum.es kommt aber meistens nichts. wenn ich ihn hochnehme gegen morgen kackt (sorry) er manchmal ganz gewaltig. aber früher in der nacht hochnehemen bringt nix...

sprich ich hab das gefühl er drückt die ganze nacht, damit er morgens kacka machen kann????? #kratz

das ist doch nicht normal oder? kennt das jemand?
hab langsam angst, dass er irgendwas hat..

ach ja er wird noch vollgestillt und ist tagsüber eigentlich ganz gut drauf...

einen schönen tag schonmal #blume und
#danke im voraus

Beitrag von yorks 24.03.10 - 07:14 Uhr

Hallo,

also Louis ist zwar noch etwas jünger aber das Problem kenne ich. Eine Zeitlang hatte er das jede Nacht, nun ist es eher selten.

Du kannst da nichts machen. Das ist einfach seine Verdauungszeit. Bei Louis hörte es erst auf, als er nachts keine Flasche mehr wollte.

Wenn er sich so quält, vielleicht kannst du es mit Sab Simplex, Lefax oder Espumisan versuchen. Einfach vor jeder Stillmahlzeit oder einfach nur nachts (scheint ja nur dann problematisch zu sein).

Wenn Louis sich so sehr quält gebe ich ihm ein Zäpfchen, muss aber auch sagen, dass ich das nachts aber doch auch eher gemein finde. Würde ich ja auch nicht wollen.

Hast du es mit den Tropfen schon mal ausprobiert?

Beitrag von nutschie 24.03.10 - 07:40 Uhr

hi danke für die schnelle antwort sab s und lefax leider schon erfolglos ausprobiert...
lg

Beitrag von yorks 24.03.10 - 08:25 Uhr

Mmh...vielleicht Fencheltee zum Abend ein, zwei Schlucke anbieten??? Ist natürlich blöde wenn man stillt. Also nicht falsch verstehen, meinte nur es wäre in der Flasche ja fix unter gemischt.

Oder da fällt mir noch ein, Windsalbe. Damit das Bäuchlein abends vorm Schlafengehen massieren. :-D und auch Fußmassage mit Öl (auch im Uhrzeigersinn). Das regt beides die Verdauung an. Vielleicht hilft es das es leichter raus kommt.

Beitrag von bae 24.03.10 - 13:31 Uhr

ist bei uns auch so. luis ist 5 wochen und ab der 1. flasche gegen 24uhr gehts langsam los. ab 2 uhr ist er nur am drücken, japsen, wälzen und dann ab 5uhr 30 gehts los mit pupsen.

Beitrag von mauz87 24.03.10 - 14:45 Uhr

Ohja kennen Wir ... Ich habe mir Kümmelzäpfchen aus der Apo geben lassen und Ich muss sagen super...

versuchs mal..

lG Tanja