Frühstück und Gewicht

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von yurika 24.03.10 - 07:40 Uhr

Hallo Ihr lieben,

ich hab da auch mal ne Frage. Mein Sohn ist jetzt 6 1/2 Monate und bekommt. eine Flasche morgens, dann mittagsbrei, abendbrei/grießbrei und dann nochma ne Flasche (Flasche ist Aptamil HA1). Ab und an verlangt er auch noch eine in der Nacht, das ist aber eher selten. Nun hab ich bei meinem Arzt nachgefragt wie das aussieht mit Frühstücken beim kleinen und er meinte, dass er das nicht machen würde, da ich ihn ja jetzt schon füttern würde wie einen einjährigen.

Bevor ich mit dem Brei angefangen hab hat er fast 7 Flaschen am Tag gebraucht und das limit (was auf der Packung draufsteht) deutlich überschritten und seit er halt den Brei bekommt hält er gute 5 Stunden aus und nachts dann halt meist auch durch (ist aber erst seit einer woche so).

Der Arzt meinte auch das er am besten wieder nur nen Mittagsbrei bekommen soll, da er so dick wäre.

Er ist wie gesagt 6 1/2 Monate, wiegt 11,5kg und ist 80cm groß. 11,5 kg ist schon viel, aber wenn ich das mal mit den anderen Babies aus seiner Krabbelgruppe vergleiche ist er auch meist nen guten Kopf größer und vom Geburtsgewicht aus hat er bis jetzt auch nur 6,5kg zugenommen.
Erste Frage: Ist das zuviel was er wiegt?

zweite Frage: Sollte ich mit dem Frühstück schon anfangen oder erst wenn die Flasche morgens nicht mehr reicht, oder wie läuft das so?
Dritte Frage: Was wird den zum Frühstück gegeben? Ich seh immer nur die guten Nacht breie oder Mittagsgläschen und höchstens mal ein Frühstücksmüsli ab dem 10ten Monat.


Sry für das blalba und danke schonmal für die Antworten.

LG
Yuri und Tom

Beitrag von lissi83 24.03.10 - 08:08 Uhr

Hallo!

Also dein Kind ist zwar erst 6 Monate aber er ist ja auch schon ganz schön groß, gell....deshalb ist das Gewicht denke i.O. Kannst ja mal selber im U-Heft hinten auf den Tabellen schauen! Dann gehst du eben nicht nach Alter, sondern vergleichst nur Größe und dazu das Gewicht! Aber wie gesagt, bei der Größe, passt es bestimmt!

Bei dem Essplan verstehe ich etwas nicht. Du schreibst nur von einer Flasche morgens und einer am Abend nach dem Brei...und am Mittag auch Brei! Also habt ihr nur drei Mahlzeiten #kratzwas ist denn zwischendurch? Also Vormittags und Nachmittags?

Nur zwei Flaschen finde ich dem ALter auch wirklich recht wenig! Milch ist das wichtigste im ersten LJ und sollte HAUPTbestanteil der Ernährung sein! ALso ich würde da jetzt auch noch kein Frühstück ersetzen! Wäre vielleicht was anderes, wenn dein Kind als Zwischenmahlzeit noch Milch bekäme aber so....nö lieber nicht!

lg

Beitrag von yurika 24.03.10 - 08:16 Uhr

Da sieht genau so aus:

Morgens zwischen 6 und 7 bekommt er eine Flasche
Dann so gegen 12 Mittagsbrei und so gegen 5 seinen Abendbrei und dann nochma um 22 uhr ne Milch; ab und an auch nochmal eine um 2 Uhr nachts.

Zwischendrin geb ich ihm Apfelsaft oder Fencheltee. Davon trinkt er dann bestimmt 400-500ml am Tag.

Und zwischenmahlzeiten mit Milch soll ich schon lange nicht mehr geben weil ich schon recht frph mit der HA1 angefangen hab und da darf man ja nicht wie bei der Pre einfach soviel geben, da das ja auch ganzschön ansetzt. Zumindest meinte das der Arzt so.

Wann sollte man den generell mit Frühtück beginn. So gegen ende des ersten Jahres?

Beitrag von lissi83 24.03.10 - 08:35 Uhr

Hm,ja dann hälst du dein Kind mit dem ganzen Tee und Saft, satt! Also das würde ich nicht machen! Obstsaft, setzt sowieso sofort an...wenns man jetzt meint, dein Kind könnte zu schwer sein! Den würde ich weglassen! Und Tee, hat keinerlei Nährstoffe, die aber doch wichtig sind! Ich würde zwischendrin lieber Obst zum knabbern anbieten oder ihm mal nen Gob machen oder ne Dinkelstange oder irgendwas anderes zum Knabbern! Zuckerfrei am besten!

Von der 1 er darf man aber trotzdem mehr als 3 Flaschen geben! Es gibt ja Kinder mit 6 Monaten, die werden auschließlich damit ernährt und bekommen bis zu 6 Flaschen dvaon! Viele schreiben sogar, dass man auch die 1er nach Bedarf geben darf! Da habe ich mich aber nicht drüber informiert ob das stimmt, weil es mich nicht betrifft!

Naja es gibt keinen genauen Zeitpunkt, wann man mit richtigem Frühstück anfangen kann/soll!
Kommt auf Kind an! Wenns vom Familientisch mitisst würde ich sagen! Bei uns war es so mit 10 Monaten, dass Lenia mal Brot mit was drauf bekommen hat, das wurde dann langsam immer mehr! Milch bekommt sie morgens trotzdem noch!

Beitrag von yurika 24.03.10 - 08:42 Uhr

Ok, dann versuch ich das mal, also anstatt tee und saft noch ne milch oder was zum lutschen (noch sind keine zähne da zum knabbern:-p ) Ich denke das mit den 6 Flaschen kommt auch auf die menge an. Die meisten bekommen pro flasche lt. verpackung 180 ml, ich geb in eine flasche 250 ml, weil er wenns weniger ist nach mehr schreit.
Ich werd da aber nochmal bissl mehr mit milch machen. Danke dir

Beitrag von winny14 24.03.10 - 14:40 Uhr

Hallo, mein Sohn ist jetzt 28 Monate und wiegt ebenfalls 11,5 kg #gruebel

Er ist aber 92 cm groß !

Daher find ich es schon recht viel was deiner wiegt !
Meiner ist allerdings auch ein dünner Hering und hat noch nie viel gegessen . Daher kommen mir auch die Mengen ,die deiner ißt ,sehr viel vor .

VlG Winny