Klappt es mit dem Clearblue?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von batzenkeller 24.03.10 - 08:44 Uhr

Hi Leute!
Letztes Jahr im Januar hab ich die Pille abgesetzt, hab aber bezügl. des Eisprungs irgendwie immer falsch gezählt (hatte mich mit dem Thema einfach noch nicht so intensiv beschäftigt wie heut...#klatsch)
Aber irgendwie denkt man dann, mensch das klappt irgendwie nicht. Nun haben wir seit zwei Zyklen den Clearblue Fertilitätsmonitor, mit dem klappt das alles wunderbar, hatte beide male drei Balken :-D
Nur: wenn ich diese drei Balken hab, ist es dann auch ganz sicher, dass ich einen Eisprung hab? Habe meist einen rel. kurzen Zyklus, 23 - 24 Tage, mehr nicht. Wenn ich einen hatte, waren es diesmal 11 Tage in der zweiten Zyklushälfte. Ist das zu kurz??
Diesmal hatte ich echt gehofft, dass es geklappt hat, wir wünschen uns sooo sehr ein Kleines... war leider wieder nix.
Hat denn jemand von Euch Erfahrungen mit dem Cleablue und wie lang hat es denn so gedauert bis es klappte? Wäre eine zusätzliche Untersuchung ratsam? Mein Mann hatte letztes Jahr ein Spermiogramm machen lassen, war sogar überdurchschnittlich!!
Wär toll, wenn ich da mal ein paar Meinungen lesen könnte. Danke!!

Beitrag von chayenne1973 24.03.10 - 08:49 Uhr

Hallo,

ich hatte auch den Clearblue in Benutzung, aber es ist ja nicht gesagt das das Ei auch springt wenn der Clearblue das anzeigt, so war es jedenfalls bei mir, ich würd wenn ihr schon so lange übt mal untersuchen lassen beim FA ob du überhaupt den angezeigten Clearblue ES hast...

LG

Beitrag von cwallace 24.03.10 - 10:51 Uhr

Ich hatte den auch... zeigte auch immer brav an, dass ich meinem Eisprung hatte, ABER wir konnten miteinander schlafen bis die Heide wackelt ohne das was passierte... wir hatten damal noch kein SG machen lassen, das erklärte dann nämlich alles! :-(

Heute ärgere ich mich maßlos, dass wir soviel Zeit verschenkt haben!!! FA meinte, dass das alles psychisch wäre, ich solle mich nicht so unter Druck setzten und das ich keine 21 mehr sei... Ja danke...#aerger

Lasst Euch beide untersuchen, hinterher ärgert man sich sonst nur für nix und wieder nix!

vlG und alles Gute

Conny

Beitrag von batzenkeller 24.03.10 - 11:13 Uhr

Danke für die Tipps, ich werde es diesen Monat nochmal drauf ankommen lassen und im Mai hab ich sowieso wieder einen FA-Termin, da werd ich alles nochmals besprechen. Falls bei mir alles i.O. ist, soll er nochmal ein SG machen lassen, kann ja sein, dass sich was verändert hat.
Hat es denn bei Euch geklappt, Conny? Und hast Du den Clearblue weiter genutzt bzw. nutzt ihn noch? Schlecht ist der ja nicht...
Bin jetzt 31 und will ja auch keine Zeit mehr verplämpern...

Beitrag von cwallace 24.03.10 - 12:11 Uhr

ähh ne... hat noch nix geklappt... bin auch 30 ...

Mein Mann hat keine Samenleiter und dementsprechend keine #schwimmer im Ejakulat... wir hätten also noch Jahre miteinander schlafen können, ohne das sich eine #schwanger eingestellt hätte...

näheres siehe VK...

ihr hab also schon 1 SG machen lassen? was wurde denn bei Dir untersucht? nur Hormone?

vlG Conny

Beitrag von batzenkeller 24.03.10 - 13:32 Uhr

Ja, ob ich zuviel männliche Hormone hab. Weiß nicht, ob sie auch die Schilddrüsen-Werte geprüft hat...Muss dringend im Mai fragen, was noch alles untersucht werden kann. Weißt Du das?
Und was könnt ihr jetzt gegen euer Problem unternehmen?? Schöne Scheiße....

Beitrag von cwallace 24.03.10 - 15:50 Uhr

Bei der Frau gibt es da wohl zig Sachen PCO (weiss aber auch nicht genau was das ist... liesst man nur immer oft) Eileiter oder Gebärmutter dicht... Hormonelle Störungen, Gelbkörperschwäche...etc. jetzt grade fällt mir mehr nicht ein aber reicht auch :-)

Ich würde auch an Deiner Stelle direkt in eine KiWu Klinik gehen, wenn ihr schon seit nem Jahr versucht... die kennen sich damit aus und wissen was sie tun. Viele Frauen schreiben, dass sie sehr sehr viel Zeit beim FA verballert haben... der ist eben dann doch kein Profi bei diesem speziellen Thema!!!

Mein Mann hat morgen seine Tese (dort wird Operativ Hodengewebe entnommen und nachgeschaut, ob dort Spermien aufzufinden sind)




Beitrag von staubfinger 24.03.10 - 19:35 Uhr

Hallo,

also ich habe auch den CBM nach meiner ersten FG benutzt in dieser zeit haben wir aber auch rausgefunden das wir beide eingeschränkt fruchtbar sind aber nach ca 6 Zyklen war ich wieder schwanger, leider auch eine FG.

Im Kiwu hat man mir gesagt das der CBM nicht immer genau den ES anzeigt, ich denke bei mir immer zu früh, also nach den drei Balken schön weiter machen. Das ist ja bei dem Spermiogramm bei euch kein Problem aber du solltest dich bezüglich deiner Zykluslänge mal untersuchen lassen bzw einen Hormonstatus erstellen lassen und bitte laß dich von deinem Gyn nicht abwimmeln von wegen man muß immer nur schön üben und dann klappt das.

LG
Staubfinger

Beitrag von batzenkeller 25.03.10 - 10:06 Uhr

Na toll, da denkt man, dass der CBM endlich mal genaueres über den Körper preisgibt und jetzt schon wieder sowas... Ist irgendwie mühsam, jeden Monat unbedingt täglich an den fruchtbaren Tagen #sex. Man will nix erzwingen, will aber auch nix verpassen! Meine Ärztin hat im Januar mal so einen Hormonspiegel gemacht. Ich weiß, dass getestet wurde ob ich zuviel männliche Hormone hab (hab ich nicht), aber was sonst noch weiß ich ehrlich gesagt nicht... Muss sie nochmal fragen.
Meinst Du denn, mein Zyklus ist generell zu kurz? Sie weiß auf jeden Fall drüber bescheid, hat sich aber nicht negativ dazu geäußert. Nur, wenn's noch kürzer wär, würde gar kein Eisprung stattfinden.
Das ist ja schade mit Deinen zwei FGs... hat es denn mittlerweile geklappt?
LG