schwere Impfkomplikation

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wattwurm08 24.03.10 - 09:57 Uhr

Hallo,
ich komme gerade wieder aus dem Krankenhaus mit unserem Baby. Hat am Montag die erste Impfung bekommen, 6-fach und Pneumokokken.
Den ganzen Tag war alles gut, gegen Abend hat er ganz hoch Fieber bekommen, war nicht mehr ansprechbar und hatte ständig Atemaussetzer.
Er lag mit mir nun auf der Intensivstation. Jetzt geht es ihm wieder besser. FIeber ist weg und die Atmung ist auch prima. Leider schreit er den ganzen Tag nur noch.
Ich weiß bald nicht mehr, was ich tun kann.
Hat einer von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?
Liebe Grüße,
Simone

Beitrag von schwilis1 24.03.10 - 10:01 Uhr

Berichte wie dieser stärken meinen Entschluß noch nicht impfen zu lassen.
Ich hab nicht wikrlich einen Rat für dich, nur dass ich deinem kleinen wünsche dass er schnell wieder fit und auf den Beinchen ist.

Beitrag von cookie79 24.03.10 - 10:29 Uhr

Du kannst es mal homöopathisch versuchen mit Silicea D12 und wenn die nicht anschlagen Thuja D12. Das soll gegen Impfschäden helfen. Wegen der Dosierung solltest du einen Homöopathen fragen. Ich hab die meiner Maus 3x tgl. gegeben. Die war allerdings nur ein bisschen unruhig nach den Impfungen und hatte nur eine geschwollene Impfstelle, aber kein Fieber. Aber es hat geholfen.

LG und gute Besserung

Cookie + Lucia (8Monate)

Beitrag von baffy69 24.03.10 - 14:41 Uhr

Kann nur raten, bei solch heftigen Impfnebenwirkungen niemals homöopathisch tätig zu weden, wenn man keine Ausbildung in diesem Bereich hat, denn da kann man einiges verschlimmern! Bei Husten und Schnupfen ja, bei schwereren Fällen ab zum Homöopathen!

Gute Besserung dem KLeinen!
LG Andrea

Beitrag von 1374 24.03.10 - 10:49 Uhr

ohje!
Ich hoffe sehr es geht Deinem Kleinen bald besser!!!
Hilft Nähe??
Tragetuch?

Auch wenn Du gerade andere Gednaken hast, wäre es gut, wenn Du deinen KIa informierst, denn er ist meldepflichtig was solche Fälle betriffft.

Leider bestärkt es meine Meinung gegen das zu frühe zu massive impfen....
drücke Euch!!
1374

Beitrag von wattwurm08 24.03.10 - 11:23 Uhr

Ich hab schon alles probiert. Wenn er bei mir ist, ist er für einen kurzen Moment entspannt und dann geht es wieder los.
Arme kleine Maus!
Der Kinderarzt ist informiert.
Ich habe auch schon richtig Angst vor der nächsten Impfung!
Danke für das "gedrückt" werden!!!!

Beitrag von schwilis1 24.03.10 - 11:54 Uhr

vll setzt du erstmal aus mit der Impfung... natürlich ist es deine entscheidung aber dein kind bekommt das selbe zeug in vier wochen gleich wieder gespritzt... ich wär da vorsichtiger... vor allem dann wenn dein kind immer noch am brüllen ist...

Beitrag von wattwurm08 24.03.10 - 12:09 Uhr

Das hab ich auch gedacht. Im Gespräch mit dem Kinderarzt, der ihn auch geimpft hat, kam dann aber heraus, dass es wohl schlimmer sei, ihn nicht weiter zu impfen als ihn zu impfen.
Hätte ich das vorher gewußt, hätte ich auch erst einmal abgewartet!!! Aber jeder Arzt rät dir zum impfen... und dann das!

Beitrag von 1374 24.03.10 - 13:18 Uhr

es ist auf jeden fall so, dass Du grössere Impfabstände problemlos machen kannst, lediglich unter 4 Wochen darf man nicht gehen.
Ich würde an Deiner stelle auch warten.
Es ist nun mal so, dass Dein kind sehr sensibel auf die Impfung reagiert hat und finde es etwas merkwürdig, wenn Dein arzt sagt, ihr sollt "gleich" weiterimpfen.
Lass dein Kind erstmal richtig gesund werden, sich beruhigen und dann schau in ein paar wochen wie es ihm geht und was für ein Gefühl Du hast.
Dem arzt geht es sicher drum schnell den kompletten Impfschutz aufzubauen, aber eine gewisse grundimmunität ist ja nun da, und es ist kein schaden zu warten.

Nimm Dir zeit zum überlegen!
Und viellleicht einfach nicht wieder so eine kombiimpfe....
Lg,
1374

Beitrag von schwilis1 24.03.10 - 13:47 Uhr

ich bin kein impfgegner, das möchte ich vorneweg sagen. lediglich impfkritisch und ich werd meinen kleinen noch impfen lassen. nicht gegen alles und nicht bevor er mind. 1 jahr alt ist.
mein alter KiA hat mich in den Boden gestampft als ich ihm erklärt hatte ich wolle noch nich timpfen lassen. Der neue meint: unter 6 monaten ist er generell nicht fürs impfen, macht es aber wohl wenn die eltern es wollen.

auch hier gilt: informieren was das zeug hält. aber bitte bitte bitte nicht nur auf den portalen die von der Pharma industrie gesponsert wird.
und ich will dir das impfen gar nicht madig machen. wenn du besser schläfst wenn dein kind geimpft ist dann soll es geimpft werden. aber dein kleiner hat mit einer ziemlich heftigen reaktion drauf reagiert. und manche sagen (impfgegner wohl gemerkt: das schrilles schreien, schmerzen sind, dass sie deswegen so fürchterlich schreien und sich nicht beruhigen lassen)
die meisten vertragen die impfungen wohl ziemlich gut und reagieren nur mit leichtem fieber. aber dein kind gehoert scheinbar nicht zu den meisten.
Ruf Dr. Hirte in München... oder les sein buch: impfen pro und contra...
vertrau auf dein herz und handle nach dem was es dir sagt

Beitrag von baffy69 24.03.10 - 15:30 Uhr

Sorry, aber da fehlen mir echt die Worte!!! Wie kommt Dein KIA dazu, sowas zu behaupten? Ich kenne eine Mutter, deren Kind genau solche Symptome hatte wie Dein Kind und ihr wurde das selbe erzählt! Leider hat sie den Ärzten geglaubt und das Kind ist schwerstbehindert! Aber jeder soll das machen was er für richtig hält! Lass Dir wenigstens von dem impfenden Arzt eine Impferklärung ausstellen und ich geb Dir einen Tipp, bevor Du weiterhin impfen lässt, suche Dir einen anderen KiA; erzähle ihm von dieser Reaktion und vereinbare sofort einen Termin für die 2. Impfung....bin mir sicher, dass Du den bei einem anderen Arzt nicht bekommen wirst! Natürlich will Dein KiA sich mit sowas nicht befassen, es kann ja nichts sein, was nicht sein darf, aber so fahrlässig mit der Gesundheit eines Kindes umzugehen finde ich echt der Hammer! Hier ist ein Link für eine Impferklärung (welche er eh nicht unterschreiben wird!).

http://www.impf-report.de/infoblatt/impferklaerung.pdf

Andrea

Beitrag von baffy69 24.03.10 - 17:56 Uhr

Und noch eine Frage zu der Impfempfehlung Deines Kinderarztes: Wenn ein Mensch mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus liegt, gibt man ihm dann eine Flasche Wodga....? Ich rate Dir, informiere Dich gut und überlege 3x, bevor Du Dein Kind weiter impfen lässt!

Beitrag von coy1980 24.03.10 - 14:12 Uhr

ach mensch, du ärmste, laß dich drücken.

ich weiß aus erfahrung und von freundinnen, das babys die aus dem krankenhaus kommen, erstmal ein paar tage verändert sind.
das kh muß erst verarbeitet werden. andere umgebung, schwestern, ärzte, maschinen, usw. dir sitzt der schreck ja bestimmt auch noch in den gliedern.

gib ihm viel nähe, kuscheln, extra kussis, verwöhn ihn, zeig ihm wie toll euer zu hause ist.

das wird sich ganz bald wieder legen. wir hatten gegen die unruhe hoäopathische zäpfchen, ich glaub vibrocul heißen die, die apotheke kann dir bestimmt weiterhelfen.
die helfen dem baby runterzukommen.

ich drück euch mega die daumen und dir viel kraft durchzuhalten!!!!

lg coy und denise ( 7 Monate und bekommt grad zähnchen, autsch )

Beitrag von marlene75 24.03.10 - 14:18 Uhr

Ich persönlich würde auf jeden Fall zu einem Homöopathen gehen, der die Impfung ausleitet - ganz wichtig.
Und dann auf gar keinen Fall die nächste 6-fach gleich drauf setzen! Der Körper Deines Kindes ist jetzt geprägt, die Wahrscheinlichkeit, dass er auf das nächste Impfen noch stärker reagiert ist sehr hoch.
Erst Mal ein paar Monate vergehen lassen und in der Zeit kannst Du Dich noch Mal informieren, ob Dein Kind wirklich ALLE Impfungen braucht?!
Gerne auch in unserem Club "Alternatives Impfen" in dem Du Dich mit Müttern austauschen kannst, die das selbe durchgemacht haben wie Du.
Alles GUte
Marlene

Beitrag von mausilein33 24.03.10 - 20:14 Uhr

ich wünsche dein klein alles gute ,

wir lassen unseren klein (1 jahr) auch nicht impfen genau aus diesen gründen !

gruss melle