Totale Wutanfälle-wie reagiert ihr?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jessica.g1 24.03.10 - 10:10 Uhr

Hallo!

Unsere Amy hatte schon vor der Geburt unserer Fiona (10.3.) totale Wutanfälle!

Es geht immer darum wenn sie ihren Willen nicht durchsetzen kann! Oder wenns mal nicht das zu Essen gibt was Madame grad will (z.B. Fruchtriegel kurz vorm Abendessen)

Dann geht das Geschrei los. Aber wie! Ich weiß echt nicht welchen Pegel sie erreicht. Es ist unausstehlich! Dann fängt sie an mit ihrem Schnuller rumzuschmeißen oder mich zu hauen. Ich halte ihr dann die Hand fest und sage nein! Aber naja, ihr wisst ja das funzt nicht wirklich sie schreit dann einfach weiter, und hört mir erst gar nicht zu.


Ich bringe sie dann in ihr Zimmer und mache die Türe zu und hole sie nach 2 Minuten wieder wenn sie sich etwas ausgebockt hat.

Was anderes fällt mir echt nicht ein #kratz außer wenns mal weniger heftig ist, sie nicht beachten bei ihren Tobsuchtsanfällen!


Habt ihr noch Tips?

LG Jessi mit Amy * 28.4.08 und Fiona *10.3.10

Beitrag von alex1971 24.03.10 - 10:38 Uhr

Also ich hab da jetzt ne Theorie in dem Buch "das glücklichste Kleinkind der Welt" gelesen, die ich zwar nicht 1:1 vom Autor übernehme, aber die mir teilweise echt einleuchtet und mit der ich schon echte Erfolge bei meinem Zwerg hatte (wobei sich dessen Wutausbrüche echt noch in Grenzen halten)

Also grob umrissen meint der Autor, dass sich Kleinkinder oftmals extrem benachteiligt und unverstanden fühlen. Sie sind kleiner, langsamer, motorisch ungeschickter, weniger sprachgewandt und unbewusst lassen wir "großen" sie das immer wieder spüren.

Sie sind noch nicht Herr ihrer Gefühle und fühlen sich von uns unverstanden.

Wenn sie jetzt z.B. nach einem Früchteriegel schreit und Du einfach nur "nein" sagst, oder ihr gar etwas anderes anbietest oder versuchst sie abzulenken, dann denkt Amy "Mensch, meine Mama versteht gar nicht was ich ihr sagen will, ich muss noch lauter und noch mehr schreien, damit sie das kapiert!"

So!

Und dann kommst Du. Es ist ein einfacher Trick, vielleicht anfangs ein wenig peinlich, vor allem wenn Du nicht allein mit ihr bist, aber er ist echt Gold wert, zumindest bei uns klappt das gut.

Also: Du musst erst einmal ihre Aufmerksamkeit bekommen, und das klappt nur, wenn Du ihr zeigst "Ich verstehe Dich!" (das ist ähnlich wie bei einer Freundin, was würdest Du denken, wenn Du Deiner Freundin Dein Herz ausschüttest, und sie Dich ablenkt mit dem neuesten Kinofilm? Natürlich willst Du erst einmal von ihr hören, was Du doch für ein armes Hascherl bist und wenn Du Dich dann ein wenig beruhigt hast, kannst Du auch über Kino reden!)
Also, setz Dich zu ihr und spiegele ihre Gefühle wieder...sag etwas wie "Amy will einen Früchteriegel, unbedingt, sie will JETZT einen Früchteriegel!" Ich schwöre Dir, das Geschrei hört erst mal auf, weil sie merkt "Aha, Mama versteht was ich meine!" dann musst Du aber dran bleiben, ihr Dein Mitgefühl zeigen, aber ihr dann schon klar machen, dass das jetzt nicht geht, weil es ja bald Abendessen gibt. Hört sie Dir erst einmal zu und unterbricht das Geschrei, hast Du auch gute Chancen mit Ablenkung oder einem Kompromiss zu punkten.

Das war jetzt eine kurze Zusammenfassung, wenn Dir die Theorie gefällt dann kauf Dir vielleicht das Buch, da steht es natürlich viel besser drin.

Ich werde das wie gesagt nicht 1:1 adaptieren, aber das was ich übernommen habe klappt sehr gut!

Alles Liebe

Alex

Beitrag von jennysch87 24.03.10 - 11:17 Uhr

also ich schicke unsere maus auch ins zimmer die bekommt auch so extreme bockanfälle!
Allerdings hole ich sie nicht raus ich sage uihr immer wenn sie ausgebockt hat und wieder lieb ist darf sie rauskommen und mache die tür zu und lasse sie machen das längeste waren 20minuten bis sie wieder raus kam und mir sagte das sie wieder lieb ist......

lg jenny und josi *06.12.2007

Beitrag von gluecksschnecke 24.03.10 - 11:22 Uhr

Hi Jessi,

kenn ich auch - bei uns hilft Ablenkung. Ich würde ihr situativ etwas anderes spannendes zeigen ("oh, da ist ein ja eine dicke Amsel im Garten - guck mal schnell" - und dann wie verrückt ans Fenster springen) und versuchen, sie aus der Situation zu holen. Es ist ja auch nicht schön für sie wenn sie sich so in "festbockt". Bei uns hilfts - die Neugier ist stärker als das Böckchen ;-).

Lg Elvira