Mirena (Hormonspriale)

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von ixis6 24.03.10 - 11:58 Uhr

Es gibt zwar schon einige Therad über die Mirena , aber die sind alle schon älter , deswegen möchte Ich gerne mal ein akuellen anfangen.

Ich suche Erfahrungsaustausch , auch gern über Wochen und Monate hinweg.

Ich habe meine Mirena am 26 März 4 Wochen.

Das Einsetzen war die Hölle , solche Schmerzen!! Eiaei..
Ich hatte noch 2 Tage nach dem Einsetzten heftige wehenartige Schmerzen , die bis in die Oberschenkel reingezogen sind.

Dann ging es mir aber Super , Schmierblutungen hatte ich noch etwa 5 Tage und dann war alles oki. Hatten seitem ich jetzt die Mirena habe 2mal GV und gespührt haben wir beide nichts.

Seit letzten Freitag , also genau 3 Wochen nach dem Einsetzen , bekam ich wieder heftige UL Schmerzen .. ohman .. Ich habe 1 IBU 800 und 3Ibu 400 in drei Tagen genommen , das WE war halbwegs gelaufen ..
Am Samstag bekam ich leichte SB und am Sonntagabend dann wohl meine "Regel"? .. wie die Monatsblutung ohne Mirena , nur schwächer.
Noch habe ich imemr Blutung .. sind nun 4Tage , mal sehe wie lange noch.

Nebenwirkungen kann ich sonst noch nicht beobachten..
Posetives aber schon: Seit dem ich die Mirena habe , aber ich fast keinen Pickel mehr , das emfinde ich als angenehm , denn sonst habe ich öfter unreine Haut.

Der Grund weshalb ich mich für die Spirale entschieden habe ist , weil ich breits 3 Kinder hab und schon trotz Pille und nur Kondom schwanger geworden war. ich hoffe das mich die Mirena nicht im Stich lässt , gelesen habe ich auch viel und auch die ganzen Horrogeschichten , aber leider erst nachdem ich die mirena bekommen habe..
Bevor ich sie bekam , hab ich nur Posetives gefunden im netz ^^ .. äusserst komisch ...

Wie geht es euch???

Beitrag von sternchen7778 24.03.10 - 19:32 Uhr

Hallo,

ich hab' mir die Mirena nach der Geburt meines Kleinen setzen lassen - und nach drei Monaten wieder ziehen lassen#heul.

Ich war ständig am Boden zerstört, bin mit meiner Welt nicht mehr zurecht gekommen, war aggressiv, superschnell reizbar, hab' meinen Großen angebrüllt, dass mir jetzt noch die Tränen kommen, wenn ich an die Zeit zurückdenke. Mein Mann hat mich dann mal gefragt, dass das alles ungefähr so lange geht, wie ich die Mirena hatte. Und tatsächlich. Der Zeitraum hat gepasst. Ich hab' sie mir ziehen lassen und alles wurde besser.

Ich hab' vorher auch nur die positiven Geschichten zu hören bekommen. Einen Beipackzettel mit Risiken und Nebenwirkungen hab' ich nicht mal zu sehen bekommen. Eine wirkliche Aufklärung gab's nicht, nur ein Werbeprospekt von Bayer - klar, dass der Hersteller nix Negatives über sein Produkt schreibt#aerger.

Ich nehm' mittlerweile wieder die Pille, bin aber noch immer auf der Suche nach DER optimalen Verhütungsmethode. So langsam glaube ich, dass für mich nur noch die Sterilisation bleibt#kratz.

LG, Sandra.

Beitrag von malzbier75 25.03.10 - 08:51 Uhr

@sternchen
Wie wäre es denn mit Kupferspirale, Gynefix oder Goldlily als Alternative. Du scheinst ja IUPs nicht abgeneigt zu sein. Die sind alle nicht hormonell und trotzdem sehr sicher.

Beitrag von ixis6 25.03.10 - 09:49 Uhr

Ja ich kenne das , allerdings habe ich schon ohne Mirena einige Phsychische Probleme , aber das hat andere Gründe.

Ich habe natürlich Angst das die sich durch die Mirena noch verstärken.

Einen Beipackzettel habe ich auch nie bekommen.

Ich habe ja am 8April einen Termin beim FA , dann wrede ich Ihn mal zu Rede stellen und am besten mal paar kopien von den Horrorgeschichten aus dem Netz ziehen. ich kann Sie mir nicht einfach so wieder ziehen lassen. 300 Euro für 1 oder 2 Monate .. Nee das geht nicht ...

Beitrag von snuggel 25.03.10 - 14:30 Uhr

Also ich bin total zufrieden!!!

Habe sie mir einsetzten lassen als meine Tochter 3 Monate alt war (also vor 2,5 Jahren) und hatte seit daher keine Mens mehr. Ok, das Einsetzen war kein Spaß, aber danach hatte ich nur eine leichte Blutung und seit daher ... nicht mehr!

LG
snuggel

P.S.: Auch ich habe erst negatives gelesen, als es schon "zu spät" war. Allerdings hat mich mein FA super aufgeklärt und den Beipackzettel hatte ich auch.

Beitrag von ixis6 25.03.10 - 15:00 Uhr

Na das klingt ja wirklich hoch erfreulich :-)

Dann kann ich ja doch noch weiter hoffen , das auch bei mir alles gut laufen wird ;-)


Ich werde mal hin und wieder berichten ...

Beitrag von julia04011895 26.03.10 - 08:02 Uhr

Hallo,

ich habe mir die Mirena im November 2008 legen lassen.

Das Einsetzen war zwar nicht angenehm, war aber auszuhalten.

Habe immer noch meine Tage, aber nur schwach und kurz. Vor der Mirena hatte ich sehr starke Blutungen, die bis zu einer Woche dauerten und starke Krämpfe.

Die Krämpfe habe ich nun nicht mehr. Dafür spüre ich jetzt meinen Eisprung. Ist aber nicht schlimm...

Ich glaube, dass es auch ein Stück an der Einstellung liegt.

Eine Bekannte von mir, liest immer nur die Negativ-Meldungen und prommt hat sie diese Symptome auch...

Ich hingegen habe keine andere Wahl als die Spirale oder das Stäbchen (habe Migärne mit Aura und darf deshalb nicht mit Östrogen verhüten). Habe von daher eine positive Einstellung zur Mirena, vertrage sie gut und werde mir nach Ablauf der fünf Jahre wieder die Mirena legen lassen.

LG Julia

Beitrag von crushgirl 27.03.10 - 21:33 Uhr

Hallo,

ich hab sie mir auch anfang März einsetzen lassen...scheiße tat das weh...ja!!! Ich hatte bis dahin, seit der Geburt meiner Tochter nicht mehr meine Tage gehabt, und seit dem einsetzen blute ich und blute ich, als gäb es kein morgen mehr. Manchmal hab ich auch etwas ULschmerzen...ich muss am Montag erstmal bei meiner FÄ anrufen, ich hoffe das das nun bald mal aufhört.

LG Sylvia

Beitrag von patriiciia 07.07.10 - 10:23 Uhr

hallo

ich habe eine tochter und hab mir 6 wochen nach der geburt, also am 11nov. die mirena einsetzten lassen ... und ich muss sagen ich war super zufrieden ... ab und zu hatte ich leichtes ziehen sonst aber nichts .. und ich hatte nach 2-3 monaten auch keine regel mehr :D...

diese woche also am 1.7. habe ich eine total starke RB bekommen .. am 2.7 wollte ich ob wechseln und hatte auf einmal die spirale in der hand ... ich hab absolut nicht gewusst was ich machen soll und hab leich meinen fa angerufen .. der hat gemeint es kann passieren ist aber sehr selten .. und wenn man die spirale ein mal verliert , ist die chance sehr groß sie wieder zu "verlieren " ...

ich find es sehr schade weilo ich echt sehr zufrieden war ... und ich kann die mirena anderen frauen nur raten ...

jatzt weiss ich nciht mit welcher verhütungsmethode ich wieter machen soll .. berede dass alles mal mit meinem fa wenn er au dem urlaub kommt .. gg ...

lg patricia