Ich verzweifel bald mit diesem kind(vorsicht lang)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von moni191174 24.03.10 - 12:29 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich hatte letzte Woche schonmal gepostet das unsere Lena mal wieder die Bronchen zu hat.
Nun ja habe sie Montag und auch Dienstag dann erstmal aus dem Kiga gelassen(heute sollte sie normalerweise wieder gehn),doch daraus wurde nichts da sie heute morgen total über Ohrenweh klagte.
Da ich ja mal wieder nichts anderes zu tun hatte bin ich mal "wieder" mit dem Kind zum Arzt(habe schon Dauerabo dort)#schmoll
nun ja ihr linkes Ohr ist total entzündet und da ich schon mal da war habe ich auch die Verstopfung von Lena angesprochen(musste bisher immer Muvicol geben)
Heute haben wir dann mal Zäpfchen mit bekommen(damit der stuhl weicher wird) bin nun mal gespannt ob das hilft#zitter und wie soll es auch anders sein gab es mal wieder AB#heul
Ich frage mich mittlerweile habe ich eigentlich Nur Kinder die dauerkrank sind??(der große 10 hat schwer Asthma)???
Wann hört das bei Lena mal auf??
sie iss jetzt schon das 2 jahr im kiga und da sollte es doch normalerweise mal vorbei sein oder??
Wenn wir mal 3!!! Wochen am stück kiga schaffen kann ich schon stolz sein#heul
Gibt es hier noch Kinder die genauso sind??
Wie gesagt ich bin hier bald echt am verzweifeln mit dem kind(ich weiss sie kann ja nichts dafür))
sorry fürs viele #bla #bla aber ich musste es mir mal von der Seele schreiben.

Lg Moni und die dauerkranke Lena

Beitrag von nudelmaus27 24.03.10 - 12:50 Uhr

Hallo!

Also ich kenne nur Kinder die seit November 2009 andauernd irgendwie krank sind. Infekte, Mittelohrentzündung, Ausschläge, Magen-Darm, Erbrechen, Fieber usw.

Die Hälfte davon wurde bereits operiert, Mandeln raus & OP´s in den Ohren.

Meine Maus gehört auch zu den Opfern. Bei uns ist der Pariboy schon im Dauereinsatz. Seit November war sie eine einzige Wochen mal ohne Beschwerden. Tja ich denke da muss man durch.
Bei uns kommt noch dazu, dass sie mich andauernd mit irgendwas ansteckt und ich (schwanger) nichts dagegen nehmen kann #heul.

Lass dich mal #liebdrueck, das wird schon wieder und denkt dran, gibt Leute die hat es noch schlimmer getroffen.

LG, Nudelmaus

Beitrag von mama.anja 24.03.10 - 13:28 Uhr

Das kenn ich zu gut...
Mein Sohn hat obstruktive Bronchtits und ist den zweiten Kindergarten-Winter dauerkrank trotz Pariboy, Sigulair und gesunder Lebensweise :-(
Seit Dezember haben wir noch die MOE im Programm, so dass wir noch die Polypen-Paukenröhrchen-OP machen lassen müssen... ein Alternativprogramm hat leider nicht angeschlagen.
Ich bin berufstätig und steck mich dauernd bei ihm an, ich kann auch nicht mehr #zitter

Wir versuchen es jetzt miit einer Kur - hoffentlich bringt sie was!!!

Alles Liebe für euch!

Beitrag von keksiundbussi04 24.03.10 - 13:32 Uhr


Hallo Moni,

hast Du ihr schon Orthomol oder Symbioflor 1 Tropfen gegeben?

Damit ihr Immunsystem, gestärkt wird!



Karin#hasi

Beitrag von moni191174 24.03.10 - 14:15 Uhr

Hallo Karin,

nein das habe ich ihr noch nicht gegeben,bekommt man das OHNE rezept in der Apotheke oder muss ich mir das verschreiben lassen??

wenn ich es soo bekommen sollte werde ich gleich in die Apotheke flitzen;-) sofern mein Mann daheim iss

Beitrag von keksiundbussi04 24.03.10 - 14:42 Uhr

Das bekommst Du alles OHNE Rezept!


http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=250321544048&ssPageName=STRK:MEWAX:IT

http://cgi.ebay.de/ORTHOMOL-Immun-Junior-Waldfr-Mandarine-Kautabletten-14_W0QQitemZ280283050762QQcmdZViewItemQQptZHaus_Garten_Medikamente_von_Apothekern_Medikamente_von_Apothekern?hash=it


Falls Du selber auch was für die Abwehr brauchst, kann ich Dir "Cetebe Abwehrplus Kapseln" empfehlen!
Nehme ich selber;-)

Beitrag von moni191174 24.03.10 - 14:48 Uhr

Na dann weiss ich ja was ich gleich zu tun habe;-)

#danke

Beitrag von keksiundbussi04 24.03.10 - 14:48 Uhr


#bitte und Gute Besserung! #klee

Beitrag von janamausi 24.03.10 - 18:24 Uhr

Hallo!

Ich würde dir auch zu Symbioflor raten. Die Tropfen gibt es zwar Rezeptfrei in der Apotheke, aber ich würde sie bei einem Kind auf keinen Fall ohne Rücksprache vom Arzt geben, da es Lebendbakterien sind!!!

LG janamausi

Beitrag von schullek 24.03.10 - 19:22 Uhr

wieso nicht?

lg

Beitrag von janamausi 24.03.10 - 19:37 Uhr

Das sind keine einfachen Vitaminpillen etc. die das Immunsystem bißchen aufpeppen, sondern Lebendbakterien die in das Immunsystem eingreifen.

LG janamausi

Beitrag von schullek 24.03.10 - 21:01 Uhr

ja, aber warum sollte man sie genau nicht ohne ärztliches wissen einsetzen? oder verabreichen? ich weiss, was symbioflor enthält und habe es auch schon angewandt.

lg

Beitrag von janamausi 24.03.10 - 21:08 Uhr

Weil sie nicht nur die Darmflora regulieren sondern auch ins Immunsystem eingreifen, also nicht nur das Immunsystem unterstützen sondern es ist ein Eingriff ins Immunsystem. Es sind Lebendbakterien (ich vergleich es jetzt mal mit einer Lebendimpfung) und da kann der Körper (vor allem ein kleiner Kinderkörper) stark darauf reagieren.

LG

Beitrag von schullek 24.03.10 - 21:18 Uhr

also ehrlich gesagt, versteh ich zwar deine worte, aber den hintergrund nicht. ich werde mich mal dazu belesen müssen. na klar greift es ins immunsystem ein, aber auch zum nachteil?

lg

Beitrag von janamausi 24.03.10 - 21:29 Uhr

So hat es mir mein Kinderarzt erklärt. Meine Tochter hat auch mal eine Symbioflor1-Kur gemacht (ca. 4 Monate) und wir mussten regelmäßig zur Kontrolle.

Ich weiß nicht, inwieweit es zum Nachteil ins Immunsystem eingreifen kann, aber schon allein das die Lebendbakterien "eingreifen" und nicht nur "unterstützen" sagt finde ich schon aus, dass man das nur in Absprache/Begleitung des Arztes machen sollte, da man nicht als Laie an einem Körper rumdoktern sollte.

Vielleicht hängt es bedingt damit zusammen: Man darf auch nicht zu oft die Kur machen, da sonst zwar immer wieder das Immunsystem kurzzeitig gestärkt wird, aber das Immunsystem "verlernt" sich selbst zu stärken.

LG janamausi

Beitrag von janamausi 24.03.10 - 18:26 Uhr

Hallo!

Symbioflor finde ich auch super, aber ich würde das niemals bei einem Kind ohne Rücksprache mit dem Arzt geben, da es Lebendbakterien sind!!!

Lg janamausi

Beitrag von wort75 24.03.10 - 14:01 Uhr

mein sohn hat eine chronische Mitttelohrentzündung. Seine Ohren sind auch alle 6- 8 wochen entzündet und dann eitert es wieder.
das hat doch aber nichts mit dem kindergarten zu tun. nicht alle krankheiten holt man sich dort...

was du mit dem kind machen sollst? na, pflegen. und trotzdem nicht dabei draufgehen oder das kind wehleidig machen. wir haben mitlerweile vom arzt ein rezept daheim fürs AB: wenn wir merken dass wirs brauchen, lösen wirs ein. das schützt schon mal vor einem KH besuch am Wochenende. Wir probierens eine anzahl tage ohne AB, prüfen, wie der austrtende eiter sich verhält udn entscheiden selber. nachkontrolle machen wir aber nach wie vor immer. da hilft halt nichts. und dort bekommen wir dann schon wieder das rezept für die nächste ration. vor ferien etc. holen wir und gleich das pulver, ohne es aufzulösen.

man richtet sich halt ein...

wenn er schmerzen hat, bekommt er medikamente, wenn es irgendwie geht ohne, dann lenken wir ihn ab. er darf (ausser schwimmbad) alles machen was andere tun.

ich versteh dich - ich habe auch manchmal das gefühl, ich würde das vorzimmer vom arzt besser kennen als mein schlafzimmer. aber es gibt so phasen. wennsimmer wiederkehrende krankheiten sind, kann man mit dem arzt iene lösung suchen, damti man nicht immer hingehen muss. damit man veränderungen nicht übersieht, ist aber hatl eine regelmässige kontrolle doch nicth schlecht...

Beitrag von -b-engel 24.03.10 - 15:36 Uhr

kenn ich kenn ich....... ich mache das seit mehr als 13 jahren mit wobei es erst jetzt wo ich die 2 kleinen habe richtig schlimm ist....

ich frage mich auch -WANN WIRD DAS WIEDER BESSER....


hoffe auf den Sommer#freu

Beitrag von regenbogen83 24.03.10 - 15:43 Uhr

Hallo,

so ging es uns anfang letztes jahr. innerhalb von 6 wochen 3 mal MOE, Krupphusten :-[ usw... beim 3. AB hat mir die apothekerin Sanostol Darmaufbaukur empfohlen. Das sind 14 kleine beutel die man in Wasser/Saft auflösen muss und dann trinkt.

Ich habs einfach ausprobiert. Das ergebnis war super. Wir hatten dann 11 monate ein kern gesundes kind. Das war toll.#huepf Das AB vernichtet ja alle Bakterien auch die "guten" durch die Darmaufbaukur wurden diese aber sehr schnell wieder gebildet. Diese Jahr hab ich gleich beim 1 AB (MOE) die kur dazu gegeben. Nach 3 tagen war der spuk vorbei.#schwitz

Mein arzt erklärte es mir so: Das AB macht alles kaputt, der Darm brauch danach ca. 6 wochen um sich komplett zu erholen und die guten Bakterien neu zu bilden. Die Aufbaukur hilf dem Darm diesen Prozess schneller abzuschließen. Somit sinkt das risiko eines neuen infekts in der zeit um ein vielfaches.#aha

LG Janette

Beitrag von dream22 24.03.10 - 17:52 Uhr

huhu,

ja ist bei uns auch so haben auch schon das Dauerabo beim Doc. WAr gestern dort und heute schon wieder#augen. Fazit: Der Kleinen ist das Trommelfell geplatzt und die Große hat ne super fette MOE. Beide mal wieder Antibiotika#augen. Die Kleine bekommt das jetzt schon das 5. Mal in Folge (seit 7 Wochen). Zuerst Blasenentzündung, dann MOE, dann Streptokokken unter den Streptokokken noch ne fette Blasenentzündung und nun wdie Sache mit dem Trommelfell toll echt toll. Zudem hat die Große noch Epi und die Kleine evtl. Astma bronichiale. Unser KiA geht nur im äussersten Notfall mit Antibiose ran.

LG von einer Leidensgenossin

Beitrag von schullek 24.03.10 - 19:21 Uhr

hallo,

also ich muss sagen, ich finde es auch nicht normal, wenn kinder so oft so krank sind. viele infekte ja, so viel schweres, nein.
du sagst ausserdem : schon wieder ab.
auch dass schwächt das immunsystem und ich denke deshalb, dass dein kind eine ganzheitliche behandlung neben dem kia bekommen sollte. ich würde dir eine behandlung bei einem klassischen homöopathen empfehlen.

ausserdem kannst du zu hause schon anfangen ihr immunsystem zu stabilisieren, indem du ihren darm stärkst. ihre darmflora dürfte am ende sein, wenn sie so viel ab bekommt, was auch eine erklärung für die verstopfung sein könnte.

so würde ich an deiner stelle mit einer min. 3-4 monatigen kur mit symbioflor pro, eins un zwei beginnen. das baut die darmflora wieder auf und störkt damit natürlich das immunsystem.

lg

ach ja, hier mal ein link zu moe:

http://www.patientenleitlinien.de/Mittelohrentzuendung/mittelohrentzuendung.html