Es ist so unfair.

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von mayflower81 24.03.10 - 12:30 Uhr

Hallo.
Habe gestern in der 10.SSW erfahren, daß es keinen Herzschlag mehr gibt und ich zur as muß. Ich bin so fertig. Mein Freund und ich haben den ganzen Tag geweint und sind total fertig. Vorallem ist es so unfair. Eine Kollegin ist trotz Pille ss und alles läuft bestens. Und wir haben es uns schon so lange gewünscht.
Habe sehr starke Angst vor der AS und das es bei der nächsten ss wieder so sein wird. Ich dachte alles würde gut gehen.
Und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Bin einfach nur traurig und am Boden zerstört. Habe erst nächsten Mittwoch im KH einen Termin zur Vorstellung. Ist das normal, daß es so lange dauert?? Möchte es schnell hinter mich bringen.#zitter

Beitrag von evileni 24.03.10 - 12:36 Uhr

Ich kann dich total gut verstehen, weil ich gerade dasselbe durchmache. Ich hab am Freitag die AS, weil ich es vor dem Wochenende hinter mich bringen möchte. Meine Ärztin meinte, man könne auch noch warten, aber sie wolle mir ersparen, dass ich Blutungen bekomme und es dann so abgeht. Das sei nicht so schön. Frag doch einfach, ob es nicht früher geht. Bei mir ist auch eine Arbeitskollegin schwanger, sie ist vier Wochen weiter als ich wäre. Gottseidank hab ich zwei Wochen frei, ich hoffe, es geht mir bis dahin besser. Ich arbeite mit Kindern aus sozial schwachen Familien und es klingt vielleicht blöd, aber die kriegen gesunde Kinder am laufenden Band, um die sie sich dann nicht kümmern können und wollen und wir hatten uns das Kind so sehr gewünscht. Es wäre unser zweites und ich habe total Angst davor, nicht mehr schwanger zu werden.
Ganz liebe Grüße, Eva

Beitrag von jezero 24.03.10 - 12:58 Uhr

Liebe Mayflower,

auch ich habe in der 10. SSW mein Kind gehen lassen müssen. Die Ausschabung liegt jetzt zwei Wochen zurück. Die Trauer ist noch da. Am Anfang dachte ich, es reisst mir den Boden unter den Füßen weg, aber so langsam kann ich wieder nach vorne schauen...

Ob es fair oder unfair ist, sein Baby zu verlieren, spielt letztlich keine Rolle. Lass deine Trauer zu, aber löse dich von Neid auf glücklich Schwangere und Eifersucht. Diese Gefühle zermürben dich nur.

Deine Angst vor der Ausschabung kann ich gut verstehen, aber vom Eingriff an sich wirst du nichts merken. Ich wurde im Krankenhaus auch so gut mit Schmerzmitteln versorgt, dass ich im Anschluss keine Schmerzen hatte. Da ich schon vor der Fehlgeburt sehr viele Beschwerden hatte, ging es mir im Anschluss körperlich endlich wieder besser.

Bei mir hat der Frauenarzt direkt den Termin im Krankenhaus vereinbart. Ich bin im Anschluss an den Termin bei ihm direkt ins Krankenhaus gefahren. Am nächsten Tag war dann die OP und einen Tag später bin ich wieder nach Hause gegangen.

Ruf doch einfach noch einmal beim Krankenhaus an und schildere deine Situation, zumindest hier waren Ärzte und Pflegepersonal sehr verständnisvoll.

Alles Liebe,

Petra

Beitrag von morgaine01 24.03.10 - 13:11 Uhr

Hallo!
Lass Dich erstmal imaginär fest in den Arm nehmen #liebdrueck
Es ist so traurig,dass Du nun auch sowas durchmachen musst#schmoll
Ich war vor eineinhalb Wochen in der gleichen Situation,wie Du,außer dass ich noch dazu Blutungen hatte.
Bei mir wars auch so,dass die im KH keinen schnellen Termin hatten,sondern erst vier Tage später...#aerger
Ich wusste nicht,wie ich damit umgehen sollte,einerseits hatte ich Angst vorm Eingriff,andererseits war es auch kein gutes Gefühl, in so einer Situation noch zuwarten zu müssen.
Ruf doch mal in Deiner Klinik an und sag,dass die Lage für Dich zu belastend sei und,ob es nicht zumindest noch vorm Wochenende gemacht werden könnte.
Ich weiß nicht,ob Du in der Stadt lebst,aber vielleicht gibt es noch andere Spitäler,die Dich früher drannehmen könnten.
Übrigens,es war eine gute Wahl,hier im Forum zu posten,für mich waren die Mädels hier,trotz fehlendem persönlichen Kontaktes,eine größere Hilfe,als mein näheres Umfeld.
Ich bin aufgefangen worden und habe sehr nette Frauen kennengelernt!
Kannst Dich jederzeit melden bei mir,wennst "reden"magst,es hilft schon sehr,damit fertigzuwerden.
Hast Du große Angst vor AS?
Alles Liebe #herzlich
PAtricia+ChaosCompany+#stern(9ssw)bei den Sternen

Beitrag von darkangel242 24.03.10 - 13:29 Uhr

Hallo,

erstmal möchte ich dir sagen dass es mir sehr leid tut dass du deinen Krümel gehen lassen musstest!

Es ist so als würde die Welt für eine Weile stehen bleiben und wenn sie sich wieder dreht ist nichts mehr wie vorher!

Bei mir war es genau so wie bei dir, am 01.03. hat meine FA festgestellt dass mein Engel keinen Herzschlag mehr hat. Allerdings konnte ich zwei Tage später schon zur AS!

Man ist erstmal total sauer auf alle die Schwanger sind, kann es nicht glauben warum es einen trifft. Aber sowas hat auch immer etwas positives, auch wenn du es jetzt noch nicht siehst! So hat dein Kind die Entscheidung getroffen zu gehen, viell weil es ihm nicht gut ging oder es krank war, seit froh dass ihr die Entscheidung nicht selbst treffen musstet!
Das ist vielleicht ein kleiner Trost, aber mir hat er etwas geholfen!

Lass die Trauer zu.... sie hilft!

Ich wünsche dir alles gute und hoffe dass du vielleicht doch eher zur AS gehen kannst.

Liebe Grüße

Alex

Eine #kerze für deinen Stern....

Beitrag von aldina 24.03.10 - 13:42 Uhr

#kerzeIch drück dich ganz fest .#heul .Ich weiss genau wie du dich fühlst man versteht die Welt nicht mehr.#schmollVor der AS brauchst du keine Angst haben ,das ist schnell vorrüber und ich hatte fast keine Schmerzen.Die seele braucht länger,viel länger.Bei mir ist es heute 7 Wochen her und ich fühle immer noch diese Leere in mir.Ich wünsche dir und deinen Freund ganz viel Kraft und drück euch ganz fest.#liebdrueck






Aldina mit #stern#schrei im Herzen

Beitrag von sandy0304 24.03.10 - 13:45 Uhr

Sorry, tut mir leid, das Du eine FG erleben musstest.

Aber ich finde "unfair" ist nicht richtig. Es geht um einen kleinen Menschen, der eine ist stärker und gesünder als der andere, und ich denke die Natur sortiert "einfach" nur aus. Es mag hart und banal klingen, aber in den meisten Fällen ist es so, und meiner Meinung nach gut so. Ich hatte zwei FG´s, bevor ich zwei gesunde Kinder bekommen habe. Ich weiß heute, das die Natur mir die Entscheidung abgenommen hat, ein krankes Kind zu bekommen.

Neid und Missgunst das andere dann auch keine Baby´s bekommen sollten, bringt einen persönlich kein Stück weiter.

Dir und Deinem Freund alles Gute, und viel Kraft, den Verlust gemeinsam zu verarbeiten.

Beitrag von b0603 24.03.10 - 14:15 Uhr

#liebdrueck
Das Warten ist das Schlimmste, bei mir war es auch so, dass es direkt einen Tag später gemacht wurde, was auch gut war. Eine Woche später, wieso????

Die AS selbst ist nicht schlimm ist ja ne Vollnarkose und alle im KH waren super lieb und mir tat auch danach nichts weh oder so...... alles Gute.

Beitrag von nora-ll 24.03.10 - 15:05 Uhr

hallo das tut mir sehr leid für euch ich musste leider auch meinen kleinen leon gehen lassen. Auch wen das jetzt im moment sehr unfair ist werden bestimmt bessere tage auf euch wieder zukommen.ich wünsche euch sehr viel kraft in dieser zeit und es ist gut jezt traurig sein zu dürfen mir wurde ds genommen landete dan in eine depresion seit traurig lasst es raus und bald wird es eusch bestimmt bessr gehen und beim nächsten mal wird bestimmt alles bessr gehen

Beitrag von cloclo 24.03.10 - 15:53 Uhr

Hatte auch mit Zwilis in der 11SSW eine Ausschabung. Sie lebten beide nicht mehr, weil sie zusammen nicht genug rote Blutkörperchen bekamen. Da ich gesehen habe wie die 2 nur noch irgendwie ohne richtigen Bewegungen auf dem Bildschirm waren, wollte ich doch noch 100% sicher sein dass die 2 wirklich nicht mehr leben. Ging danach in eine 2te Klinik in der Hoffnung dass dies alles nicht wahr ist. Und bekam also die gleiche Antwort, dass die 2 nicht mehr leben, sniff. So wollte ich UNBEDINGT SO SCHNELL WIE NUR MOEGLICH, dass mir der FA das Tote von mir herausnimmt, denn ich hatte ja trotzdem noch das Kotzen und das mit auf Toilette gehen. Das war ja Leiden umsonst, ichhatte den Arzt richtig Druck gemacht und gesagt dass ich maximum 1-2 Tage warte bis einen OP Saal frei ist, damit ich dies hinter mich bringen kann. Hat er dann Gottseidank verstanden und akzeptiert. Danach ging es mir über ein Jahr schlecht weil ich damals noch nicht wusste warum und wieso. Nach dem Wechseln vom FA habe ich es dann erklärt gekriegt und konnte erst ab dem Zeitpunkt mit diesem Abschliessen. Liebe Grüsse, Claudia

Beitrag von stievi 24.03.10 - 19:49 Uhr

Guten Tag.

Erst mal fühl dich umarmt. Ich weiß genau was du durchmachst. Habe morgen meine AS, habe totale Angst, da ich noch nie eine Vollnarkose bekommen habe und will mein Würmchen gar nicht hergeben. Sonntag wurde bei mir Festgestellt das das kleine Herzchen unseres Geliebten Kindes nicht mehr schlägt, war in der 8.ssw.
Aber ich denke, wenn alles vorbei ist, fühlt man sich erst mal total leer, weiol man ja weiß das die was geliebtes wofür man einfach alles geben würde herausnehmen, aber wenn es vorbei ist, kann man mit der Sache auch endlich abschließen und in ruhe trauern und weinen.

Viel Glück

Beitrag von mayflower81 26.03.10 - 13:56 Uhr

Ihr Lieben.
Ich Danke euch allen für eure lieben Worte. Hatte an dem Tag nochmal im KH angerufen und hab dazu gesagt, daß ich eine FG hatte. Das hab ich beim ersten mal nicht gesagt. Konnte dann noch direkt zum Vorgespräch kommen. Gestern war die die AS. Es war nich so schlimm wie ich dachte. Ich glaube ich war gestern gar nicht bereit das alles aufzunehmen, weils mir ganz gut ging. Erst heute morgen habe ich wieder begriffen, was passiert ist. Gehe nach Ostern wieder arbeiten. Das lenkt bestimmt ab.
#liebdrueck euch alle und #danke