Heuschnupfenmittel - Apotheke rät ab

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von marie627 24.03.10 - 12:45 Uhr

Hi,
ich hatte hier schon öfter gelesen, dass man Citirizin nehmen darf in der SS bei Heuschnupfenbeschwerden. Jetzt war ich gerade in der Apotheke und die Apothekerin hat mir total abgeraten davon. Sie konnte aber auch nichts anderes empfehlen. Und so habe ich nur Augentropfen bekommen.

Boah, die Pollenflugzeit ohne Tabletten...dann brauch ich ein Sauerstoffzelt...das halt ich nicht aus. Nächsten Mittwoch hab ich erst wieder den nächsten FA-Termin.

Was haben Eure FAs Euch bei Heuschnupfen empfohlen? Ich leide wirklich sehr stark darunter.

Beitrag von mama.ines 24.03.10 - 12:47 Uhr

bei mir ist es auch so ich habe leider erst am 15 ein termin.
kannst du dann bitte schreiben was er empfolen hat?

Beitrag von marie627 24.03.10 - 12:50 Uhr

Ja, mach ich, sobald ich da war poste ich entsprechend.

Beitrag von bodenseelerin24 24.03.10 - 12:47 Uhr

Hallo

also ich habe damals auch in der Apo nachgefragt, die wollte auch nichts raus geben. Hab dann mit dem FA geredet der hat mir dann was verschrieben. Weiß aber nicht mehr ganz sicher was es war, ich glaub Lorano.

Ruf doch einfach mal bei deinem FA an und frag nach.

LG Chrissi

Beitrag von hardcorezicke 24.03.10 - 13:00 Uhr

ich darf auch keine mittel nehmen.. selbst allerlogen(schreibt man das so) haben es mir abgeraten

Beitrag von annikarahden 24.03.10 - 13:01 Uhr

Hallo,

Ich leide auch stark unter Allergien und heuschnupfen doch musste ich mich leider während meiner ss die zum glück im August letzten jahres erst erkannt wurde aber da fliegen ja auch noch ordentlich pollen rum ohne medis musste ich auskommen das war der horror mir wurde gesagt man sollte nichts nehmen so habe ich mich ganz schön gequält ich hoffe nur das es dieses jahr nicht so schlimm wird
Dir weiterhin alles gute
Anni
Et-1

Beitrag von ann75 24.03.10 - 13:06 Uhr

Hier wird ja immer mal die Seite "embryotox.de" zitiert. Und laut dortigen Empfehlungen darf man Ceterizin nehmen. Ich bin auch verunsichert, weil die Packungsbeilage und Pharmabücher von befreundeten Ärzten was anderes sagen. Andererseits sagt der Einleitungstext von Embryotox, einer vom Gesundheitsministerium unterstützten, pharmaindustrieunabhängigen Seite, dass Packungsbeilagen und Ärzte oft den Eindruck vermitteln, Schwangere dürften gar keine Medizin nehmen und keiner redet darüber, wie unbehandelte Krankheiten, auch Allergien, auf das Ungeborene und den Schwangerschaftsverlauf wirken können. Eine akute Allergie schwächt ja auch das Immunsystem extrem. Es ist nur einfach so, dass sich kaum ein Arzt oder Pharamunternehmen dem Risiko aussetzen will, dass doch was schief geht und sie dann in der Nachweispflicht stehen. Da ist es für die doch viel einfacher zu behaupten, man dürfe eben nichts nehmen. Und es gibt eben wenig Tests mit Schwangeren. Also ICH werde beim nächsten FA-Besuch meine Ärztin fragen und auch auf diese Homepage hinweisen.
LG Anne

Beitrag von jennynrw27 24.03.10 - 13:17 Uhr

Also ich habe unglaubliche Beschwerden, auch mit Atemnot und unter normalen Umständen helfen mir auch nicht die frei-verkäuflichen Mittel aus der Apo! Ich nehme sonst ein verschreibungspflichtiges Medikament.
Jetzt hab ich mit meinem Allergologen telefoniert und der hat sich mit meinem Gyn besprochen, heut müsste das Rezept in meinem Briefkasten liegen, ich werde euch sofort mitteilen, um welches Medikament es sich handelt. ( Das hat mir die Arzthelferin am Tel leider nicht mitgeteilt)
Aber das ist dann sowohl mit dem einen, als auch mit dem anderen abgesprochen und da mache ich mir dann auch keine Sorgen um mein Baby... da steht dann meine Gesundheit im Vordergrund!
lg jenny

Beitrag von chuyiah 24.03.10 - 13:20 Uhr

Huhu,

ich bekomme seit zwei Jahren Akkupunktur gegen den Heuschnupfen - und zwar kleine Nadeln / Stecker die im Ohr gesetzt werden und dort auch bleiben...bis sie dann rausfallen. Spätestens 2Stunden nach setzen der Nadeln ist die Nase frei und die Augen tränen nicht mehr. Da die Nadeln drin bleiben kann man bei Bedarf die Punkte auch selbst stimulieren - falls es doch mal wieder schlimmer wird. Die Wirkung hält bei mir ein paar Wochen auch wenn die Nadeln dann raus sind - fängts wieder an gibts neue Nadeln.
Kann ich nur jedem empfehlen!!!!! #freu
LG, chuyiah + #ei 16SSW

Beitrag von haninani75 24.03.10 - 13:33 Uhr

Und wie viel kostet die Akupunktur?

Beitrag von maikiki31 24.03.10 - 13:22 Uhr

Hab gerade gestern mit meiner FA telefoniert. Sie hat mir von Cetrizin abgeraten und mir gesagt ich darf LORATADIN nehmen.

LG Maike

Beitrag von betzedeiwelche 24.03.10 - 13:39 Uhr

Geh doch einfach zu Deinem Hausarzt der kennt sich da ja mindestens genausogut aus. Ich nehme auch mein Astmaspray weiter. Heuschnupfen hab ich noch keinen kann aber noch kommen und dann wird mir mein Doc auch was geben es gibt da mehrere die man nehmen darf. Die Apo hält sich in solchen Sachen immer zurück weil sie kein Risiko eingehen wollen, kommt vielleicht auch auf den Grad der Allergie und den Gesundheitszustand der Patientin. LG Betzy

Beitrag von manja. 24.03.10 - 14:04 Uhr

Dir APo rät immer von allem ab.
ABER: Man darf fast alles nehmen in der SS. Lorano ist Mittel der Wahl. Aber wer vorher Ceterizin genommen hat, kann das auch weiternehmen. Dann weiß man, dass es vertargen wird. Außerdem Nasonex oder Budes als Cortisonspray ist auch erlaubt. Habe in Uni und embryotox angerufen
Manja