Trichterbildung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mellymira 24.03.10 - 13:04 Uhr

Hallo Ihr LIeben,

ich hab da mal eine Frage, ich komme gerade von meiner Frauenärztin, nur war die total im Stress, somit blieb eine Frage ungeklärt.

Ich hatte letzte Woche vorzeitig Wehen bekommen, Diagnose Trichterbildung ( bin 21.ssw) und Gbmh verkürzt von 4cm auf 2,4cm. Ziemlich heftig, ich musste liegen, aber heute - Gott sein Dank- ist die Trichterbildung nahezu verschwunden und mein Gbmh wieder auf seine 4cm "hochgeklettert". ich hatte beruflich sehr viel Stress, ich denke mal, dass es daher kam...

NUn habe ich ein BV bis mitte April. Wie sieht es denn danach aus ( ich freue mich, wenn ich wieder in meine Arbeit gehen könnte!!!), ich meine mit dem Risiko einer erneuten Trichterbildung, der kleine wird ja nun auch nicht leichter!!! hat jemand schon mal Erfahrung damit gemacht? Meine Hebamme meinte nur, dass es wohl so aussehen wird, dass ich die komplette restliche Zeit mit schonen muss, aber kann ich denn dann wieder arbeiten??? ( Ich arbeite in der Beschäftigungstherapie mit Senioren)

Lg

melly

Beitrag von maxi03 24.03.10 - 13:10 Uhr

also, ich hatte ab der 26. SSW (BV bekam ich am anfang meiner SS) eine Cervixinsuffiziens mit Trichterbildung.

diesbezüglich lag ich 3x mit KH an der Tokolyse und habe es bis 37+0 (geplante Sectio) ausgehalten.

Deine Werte sind wieder supi geworden. Aber wenn du wieder mehr Stress hast, dann könntest du vor den gleichen Probleme stehen. So war es bei mir. Mir hat ein Cerclage pessar geholfen, damit hatte ich bis zum Schluss einen konstanten GBH von 2 - 2,5 cm.

Bei den Werten kannst du arbeiten gehen, aber ich denke, du solltest häufiger zur kontrolle gehen, denn bei solchen Befunden kann es zu einer Frühgeburt kommen und bist ja erst in der 21. SSW.

Ich würde deiner Hebi zustimmen und mich schonen. Ich musste beispielsweise die restlichen SSW überwiegend im Liegen verbringen. Das war mir mein Kind aber wert.

Entscheiden musst du selbst, aber lass dich kontrollieren und wenn die Werte wieder schlechter werdxen, so solltest du dir ein BV bis zum Ende der SS holen.

LG

Beitrag von elke92 24.03.10 - 13:41 Uhr

Hallo
also ich hatte auch Verkürzung GMH und leichte Trichterbildung. Nach 6 Wochen Krankmeldung ging ich bis jetzt (seit Freitag MuSchu) nur 4 Std. arbeiten (Wiedereingliederung).
Der GMH blieb stabil, Trichterbildung war mal da, mal wieder weg. Lag auch daran, wieviel ich "gelaufen" bin. Gab halt Tage, da konnte ich es nicht verhindern mich mehr zu bewegen als ich sollte/durfte!

Schon dich soweit es geht und vlt. klappt es ja ,dass du wieder arbeiten kannst. Falls dich dein FA wieder gesund schreibt, hast du evtl. die Möglichkeit 172 Tag zu arbeiten und 1/2 TAg Urlaub zu machen, das hätte ich nämlich gemacht, aber mein Doc. hat halt die Wiedereingliederung bevorzugt. So hab ich jetzt noch ne Menge Urlaub übrig wenn ich aus der Elternzeit nächstes Jahr komme.

LG Elke

Beitrag von coki01 24.03.10 - 14:00 Uhr

ja hatte ich auch in der gleichen woche wie du...musste mich auch sehr viel schonen..leichter gesagt mit noch einem kind...d.h. keine wäschekörbe tragen....nicht viel in der wohnung tun....selbst ein voller topf mit wasser ist schon schwer...musste mich bis zum ende hin schonen aber das war es mit wert..keine langen einkaufsbummel...ectt