Umfrage Messzeit

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von tosse10 24.03.10 - 13:13 Uhr

Hallo,

ich wollte Euch mal fragen bei wem es einen Unterschied macht wie spät ihr messt.

Dies ist mein ersten Zyklus mit Tempimessen (ich messe seit Samstag). Ich messe immer, sobald unser Kleiner mich weckt. Er spielt immer noch ein wenig in seinem Bett, so dass ich die Ruhe dafür habe. Die Zeitspanne ist so zwischen 6:00 Uhr und 7:30 Uhr. Bisher glaube ich nicht, dass es etwas ausmacht. Die Tempi sinkt jeden Tag um 0,03 bis 0,04 Grad. Egal ob ich früher oder später messe. Das könnte sich durch die Ausschabung letzte Woche erklären.

LG

Beitrag von saskia33 24.03.10 - 13:16 Uhr

Mein Kleiner macht mich auch noch öfters wach und deshalb messe ich immer so um 2 Uhr,da schläft er meist noch #gaehn

So bis 4 Uhr ist meine Tempi dann konstant,erst so ab 5 Uhr steigt sie dann langsam!

lg

Beitrag von tosse10 24.03.10 - 13:20 Uhr

Wow, 2 Uhr #schock

Unser Kleiner schläft meistens durch. Letzte Woche war er mal krank, da hat er mich ganz schön auf Trab gehalten, aber nun ist es wieder OK.

LG

Beitrag von saskia33 24.03.10 - 13:26 Uhr

Julian schläft total komisch #augen
Mal schläft er durch,die Nacht darauf wird er wieder öfters wach,ist immer anders #gruebel

2 Uhr ist die beste Zeit,da ist er meist noch nicht wach #zitter
Stelle den Wecker und schlaf dann weiter in der Hoffnung Kind wird nicht vor 7 Uhr wach #schwitz

Beitrag von tosse10 24.03.10 - 13:28 Uhr

#schwitz Das hört sich wirklich nach Stress an.

Ich glaube das würde ich für eine vernünftige Kurve nicht machen. Da würde ich wohl eher zu Ovus, Mumu und ZS-Beobachtung übergehen und daraus meinen ES erraten wollen.

LG und ganz viel Glück dass du bald nicht mehr mitten in der Nacht raus musst.

LG

Beitrag von shadow-91 24.03.10 - 13:17 Uhr

ich denke dass es nicht so viel ausmacht, Hauptsache du misst bevor du aufstehst, du die Messzeit weicht nicht so sehr ab von der am Vortag. Eig soll man ja wenn möglich um die gleiche Zeit messen.

Beitrag von tosse10 24.03.10 - 13:22 Uhr

OK, ich probiere es mal weiter wie bisher. Wenn ich eine Zackenkurve bekomme, dann weiss ich das ich mir doch den Wecker stellen muss.

Aber eigentlich sind die Vorraussetzungen ja immer ähnlich. Ich werde wach und messe sofort, die Zeitspanne ist ja auch nicht soooooo riesig. Max. 1,5 Stunden. Wobei 6:20-6:45 Uhr deutlich überwiegt. Viel später ist eher die Ausnahme.

LG