Frage zur Berechnung des Elterngeldes

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von keks40 24.03.10 - 13:16 Uhr

Hallo,

es wird ja in der Regel von den letzten 12 Monaten ab Geburt ausgegangen.
Wie verhält es sich wenn man 4 Monate gearbeitet hat, 4 Monate Arbeitslosengeld 1 und dann den Rest bis Mutterschutz wieder gearbeitet hat.
Wird das Arbeitslosengeld zur Berechnung des Elterngeldes mit einbezogen oder nur die Monate wo man gearbeitet hat?

Danke für Antworten

lg
keks

Beitrag von lihsaa 24.03.10 - 13:18 Uhr

Hallo...

es werden die letzten 12 Monate vor Beginn der Mutterschutzfrist berechnet - also auch Monate mit ALG.

Lg, Kathrin mit Lotta (7), #stern, Linnéa (2) und Lasse (10 Monate)

Beitrag von bibuba1977 24.03.10 - 13:29 Uhr

Falsch!
ALG ist eine Entgeltersatzleistung. Entgeltersatzleistungen koennen nicht als Berechnungsgrundlage fuer eine andere Entgeltersatzleistung dienen.

Die Monate mit ALG zaehlen mit 0.

LG
Barbara

Beitrag von lihsaa 24.03.10 - 13:32 Uhr

habe mich unklar ausgedrückt, wollte damit nur sagen, dass für die vier Monate ALG nicht vier Monate vor den 12 Monaten genommen werden... #schwitz

Beitrag von bibuba1977 24.03.10 - 13:33 Uhr

Ach so... Ja, das stimmt.

Beitrag von banane2008 24.03.10 - 13:21 Uhr

alg 1 wird mit 0 € im monat angerechnet. geht mir auch gerade so. war bis dezember in elternzeit, dann seitdem alg1. ab august werde ich dann wieder in elternzeit sein und das alg1 wird als arbeitszeit angerechnet aber nicht mit dem betrag berechnet den du bekommen hast sondern mit null €.

find das total doof irgendwie

Beitrag von kati543 24.03.10 - 13:22 Uhr

Die 4 Monate ALG1 werden mit 0€ Verdienst mit eingerechnet. Sie mindern also dein Elterngeld.

Beitrag von susannea 24.03.10 - 17:48 Uhr

Es zählen die letzten 12 vollen Kalendermonate vor dem Mutterschutz, auch die mit ALGI, aber ALGI ist kein EInkommen aus Erwerbstätigkeit, also zählen die Monate mit 0 Euro bei der Berechnung des Durchschnitts.