Mit dicken Bauch im Job nicht ernstgenommen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nele27 24.03.10 - 14:42 Uhr

Hi Ihr Lieben,

ich muss in meinem Job viele schnelle Entscheidungen treffen, mich durchsetzen gegen andere, viel Überzeugungsarbeit leisten, verhandeln und manchmal auch unbeliebte Dinge "durchdrücken", Kritik verteilen etc.

In meiner letzten SS hatte ich das Gefühl, dass ich je dicker der Bauch wurde, immer weniger Ernst genommen wurde. Ich musste immer sehr deutlich und überprofessionell sein, damit meine Geschäftspartner irgendwann gepeilt haben, dass ich zwar nach Mutti aussehe, aber eine kompetente Ansprechpartnerin bin. Und auch keine Sprüche wie "Wenn das Baby erstmal da ist, werden Sie bestimmt ...." haben muss #augen

Nun frage ich, wie es wohl diesmal wird... die Verantwortung ist eher gestiegen und da ich meine Stelle allein bekleide, kann ich auch absolut nichts delegieren.

Kennt Ihr sowas auch oder spinne ich?
Tendenziell habe ich solche Probleme eher mit Männern gehabt als mit Frauen.

Wie macht Ihrs mit Bauch und Business?

LG, Nele
6.SSW

Beitrag von thinkpink13 24.03.10 - 15:00 Uhr

Hi Nele,

ich habe es zwar noch nicht erlebt, aber ich vermute es wird bei mir genauso sein. Daher habe ich meinem Chef schon gesagt, daß ich keine neuen Projekte mehr haben möchte, sondern nur die alten zuende führe. Bei uns ist auch immer Kampf angesagt und besonders bei meinen männlichen Kollegen (ich arbeite bei der IT) bin ich schon gespannt, ob sie mich dann überhaupt noch ein bisschen ernst nehmen. Das ist nämlich schon unschwanger oft ein Problem wenn man nicht so ne knallharte, super hässliche IT-Braut ist sondern eher weiblich aussieht, lange blonde Haare hat etc. Für kritische Gespräche würde ich Dir einfach raten, Deinen Bauch "zu verstecken" mit nem langen Schal drüber oder so. Einfach nicht zu sehr den Bauch in den Vordergrund rücken, so daß dem Gegenüber signalisiert wird, daß das Business immer noch an 1. Stelle steht! Spinnen tust Du bestimmt nicht...

Liebe Grüße

Silke

Beitrag von nele27 24.03.10 - 15:08 Uhr

Ja, wenn Du dann anderer Meinung bist heißt es in der Konferenz bestimmt "Och die hat bloß Hormonstau" #augen

Na, da müssen wir uns durchkämpfen, seufz.

Beitrag von mikabe 24.03.10 - 15:13 Uhr

Hallo Nele,

ne Du spinnst nicht, ich bin im weiteren Sinne in der Baubranche tätig als Geowissenschaftlerin. Ich erstelle Gutachten im Bereich militärischer Altlasten, kannst dir vorstellen, dass es für manch alten Herren, aber auch für jüngere schon fast provokant ist Busen zu haben, dann aber auch noch ein dicker Bauch......

Bei der ersten Schwangerschaft fiel es mir nicht so auf, da hatte ich recht früh ein BV wegen Altlasten, aber jetzt bin ich ja selbstständig, außerdem muß ich nicht mehr ständig direkt auf die Baustellen. Darum geht das Arbeiten jetzt noch.

Inzwischen in der 30. SSW wickle ich die meisten Projekte ab. Zumindest die für "Fremdfirmen" und behalte erst mal nur meine Stammkunden.
Ab Mai mach ich so gut es geht erst mal Pause bis Ende Juni. Und dann mal sehen. Ich hab halt Glück, daß mein Mann in der gleichen Branche tätig ist, so hab ich rgendwie immer ein Bein drin.

Ich bin eh gespannt, wie es dann mit 2 Kindern und der Selbständigkeit so läuft.

Ich würd sagen hau auf den Tisch und laß Dir nichts gefallen. Eltern sind eh schon doppelt belastet, da kann man das nicht auch noch auf sich nehmen.

Liebe Grüße, ich hab heute schon frei gemacht und wir gehen auf den Spielplatz...und lassen keine Mädchen rutschen ;-)

Micha

Beitrag von nele27 24.03.10 - 15:21 Uhr

Ich bin zwar nicht in einer Männerdomäne aber in konservativen Kreisen... bin Pressesprecherin bei der Kirche.

Naja, und da ich eh viele Gegner habe, die so etwas Neumodisches wie professionelle Öffentlichkeitsarbeit für völlig überflüssig halten und erst recht, dass so ein junges Küken wie ich dafür auch noch einen Haufen Kohle bekommt, denke ich mit Bauch wird das Geschäft eher härter #schwitz

LG

Beitrag von mikabe 24.03.10 - 18:23 Uhr

Oh je, das hört sich wirklich stressig an.

Auf der Baustelle kann man halt einfach die Ellbogen auspacken und dann läuft das schon, kann ich mir bei Deinem Job nicht vorstellen, dass man da so offen agressiv vorgehen kann.
Aber vielleicht täusch ich mich auch. Auf jeden Fall allen Respekt von mir, ich glaub den Job könnt ich nicht....
allerdings bin ich auch schon seit Jahren aus der Kirche ausgetreten (ehem. kath.) und hab damit wirklich nichts mehr am Hut.

Auf jeden Fall wünsch ich Dir viel Glück und außerdem noch alles Gute (die Schwangerschaft ist ja noch ganz frisch....ist mir vorhin gar nicht aufgefallen)

Micha

Beitrag von nele27 24.03.10 - 22:40 Uhr

Nee, da hast Du Recht - bei mir bestehen die Ellenbogen eher aus Taktieren und strategische Mehrheiten bilden #schwitz

Ich würde auch mal gern den Ton wie auf der Baustelle anschlagen - aber ich fluche dann lieber zu Hause rum :-)

Dafür hat es auch was, die ganze Arbeit aufzubauen. Ich habe eben keinen Chef im klassischen Sinn und mache mein eigenes Ding, treffe meine Entscheidungen und bin kaum Zwängen ausgesetzt. Das ist ganz schön... Auf der anderen Seite muss man eben intern viel durchboxen.

Beitrag von berry26 24.03.10 - 16:06 Uhr

Hi Nele,

da hast du leider Recht. Ich war in meiner 1. SS in der Produktion als leitende Fertigungssteuerin tätig und hatte es demnach so gut wie nur mit Männern zu tun. Den Respekt den ich mir vorher hart erarbeitet habe, war mit meiner SS-Meldung auf einmal wieder weg bei einigen meiner Mitarbeiter. Sie sahen mich auf einmal nicht mehr als ernstzunehmende Vorgesetzte sondern eher als nette Mutti von nebenan, der man ein X für ein U vormachen kann.

Gebessert hat es sich eigentlich erst als ich "andere Saiten" aufgezogen habe. Das ist zwar normal nicht meine Art bei Mitarbeitern aber in diesem Fall wäre ich mit der "netten" Art nicht weitergekommen. Mit Kunden und Geschäftspartnern hatte ich da keine Probleme, allerdings auch deshalb weil ich fast ausschließlich Telefonkontakt mit diesen hatte und keiner den dicken Bauch sehen konnte.

In dieser SS habe ich seit der 18. SSW ein BV daher ist es diesmal auch kein Problem.;-)

LG

Judith

Beitrag von nele27 24.03.10 - 17:31 Uhr

Ja, das glaube ich ... mich hat damals schon genervt, dass alle mit meinem Bauch geredet haben und nicht mit meinem Gesicht.

Irgendwie scheint das für Männer einen unseriösen Eindruck zu machen :-(

LG, Nele

Beitrag von berry26 24.03.10 - 17:55 Uhr

Naja nicht unbedingt unseriös aber eine Schwangerschaft macht den Männern wieder klar das sie es mit einer Frau zu tun haben.
Irgendwie denke ich, macht uns so ein Babybauch in den Augen der Männer zu "Hausmütterchen" die keine Ahnung von der Welt oder dem Geschäft haben.