Mutter-kind-Kur/Privatversicherte mit Behilfe

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hansminka 24.03.10 - 14:50 Uhr

Hallo,

da Timo sehr oft in seinen 16M mit Bronchitis krank war, dachte ich mal an eine Mutter-Kind-Kur.

da wir privatversichert sind und Behilfe haben, sind nun meine Fragen:

wie sind eure erfahrungen mit der antragsstellung?

wurden eure Kosten übernommen?

was muss ich beachten?

welche Klinik könnt ihr empfehlen?

Unsere Beihilfe hat erst am Freitag wieder Sprechstunde, aber ich wollte mich vorher schonmal mit diesem Thema beschäftigen.

Ich danke für eure Antworten.

Liebe Grüße

Julia

Beitrag von seikon 24.03.10 - 15:46 Uhr

Die Beihilfe übernimmt die Leistungen im Umfang der gesetzlichen Krankenkassen. Jedoch eben nur zu 70% (bzw. 80% bei Kindern).
Die übrigen 20/30% müsst ihr über eine private Krankenversicherung absichern. Und die übernimmt eine Kur wenn überhaupt nur dann, wenn ihr das in der Police extra mit abgedeckt habt. Ansonsten müsstet ihr eben diese Differenz ggf. aus eigener Tasche bezahlen.

Beitrag von marathoni 24.03.10 - 20:43 Uhr

Kann meiner Vorschreiberin nur beipflichten. Genauso sieht es aus.
Ich war letztes Jahr mit dem Kleinen ( damals 15 Monate) in Grömitz in der Kurklinik Grömitz. War sehr schön dort, würde jederzeit wieder hin.
Beihilfestelle als auch Debeka haben keinen Probleme gemacht. Ich hatte allerdings eine reine Kinderkur. Mein Sohn war dauerkrank und er war also der Patient und ich die Begleitperson. Würde nur so eine Kur in diesem Alter empfehlen !!! Keine Mutter- Kind- Kur. Du selbst hast dann keine Anwendungen, nur dein Kind. Aber das ist ja auch krank. So hast du wirklich viel Zeit für den Kleinen und kannst die 3 Wochen intensiv für ihn nutzen. Bei Bronchitis usw. kann ich wärmstens die Ostsee empfehlen, milderes ReizKlima als an der Nordsee.