Toller Job in Aussicht, aber erst im Juni

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von louna82 24.03.10 - 15:30 Uhr

Ach mensch Mädels,

ich hoffe, ihr könnt mir bei meiner verzwickten Situation helfen. Ich versuch mich kurz zu fassen:

Ich bin heute 5+0 SSW und arbeite bei der Polizei im Schichtdienst. Nun habe ich aber die Möglichkeit auf eine tolle 7-15 Uhr - Stelle zu wechseln, die zudem noch mehr Spaß macht.

Das Problem ist, dass die Stelle erst zum 1.August frei wird und auch entsprechend erst im Sommer ausgeschrieben wird.

Ich habe nun den Plan meine SS so lange wie möglich geheim zu halten.
Glaubt ihr, dass ich es bis Juni ( 4 - 5 Monat ) geheim halten kann (optisch) und es auch durchhalten würde (gesundheitlich)?

Bin echt im Zwiespalt. Ich hoffe, ihr könnt mir Ratschläge geben.


Liebe Grüße.

Susanne

Beitrag von erniebird 24.03.10 - 15:35 Uhr

Also ich hätte es nicht geheim halten können, denn ich hatte mit wahnsinniger Übelkeit zu kämpfen. Rein optisch wäre es kein Problem gewesen. Habe erst spät einen Bauch bekommen, aber das hängt wohl auch von deiner Figur ab.
Warte doch einfach noch ein paar Wochen ab und entscheide dann. Vor der 12. SSW würde ich eh nix sagen.

Lieben Gruß
Birdie

Beitrag von ira_l 24.03.10 - 15:37 Uhr

Hallo Susanne,

meinst du denn nicht, dass es besser für dich und das Kind wäre, wenn dein AG die MuSchu-Richtlinien einhalten müßte? Gerade bei Schichtdienst.

Ich denke auch, dass es bauchmäßig wohl schwer wird und du wirst dich immer mulmig fühlen, es zu verbergen.

Aber laß es doch einfach entspannt auf die zukommen. Erzwingen kannst du weder das eine noch das andere. Stell dich darauf ein, dass es nicht klappt und sieh, was passiert. Sonst macht der Stress dich alle!

Alles Gute!
Ira mit Nikolas 20 Monate & Krümelchen 11.ssw

Beitrag von babyerdnuss 24.03.10 - 15:38 Uhr

hallo und alles gute...

habe heute morgen auch so ein ähnliche sposting gehabt, wiel ich heute meine arbeitsvertrag (-ein 400€ job als kellnerin mit ca.15stunden die woche) unterschrieben hab..ich bin ganz frisch #schwanger und habs dem AG nicht gesagt, er hat aber auch nicht gefragt.
. 77antworten waren es eben und von steinigungen,beleidigungen und verständnissvollen antworten war alles dabei.. bin ja mal gespannt wie die damen auf deine frage antworten .. mein tipp- mach das was DU für richtig hälst so lange es dir gut dabei geht.

liebe grüße

Beitrag von vanilia 24.03.10 - 15:38 Uhr

Das kann man so nicht sagen, ist ja doch bei jeder Frau anders, allerdings denke ich persönlich nicht, daß es so klug wäre, da du in der neuen Stelle ja nur ca 1 Monat arbeiten würdest - Mutterschutz gibts ja auch noch #kratz
Ich würd eher nach der Elternzeit versuchen an den Job ranzukommen, bzw an einen Ähnlichen.

Beitrag von louna82 24.03.10 - 15:49 Uhr

Bei uns Beamten ist es zum Glück so, dass man mich nicht rausschmeißen oder mir einfach nicht Stelle wegnehmen kann.

Nun ist es aber so, dass diese eine einzige Stelle bei der Spurensicherung in unserem Landkreis frei wird, weil ein Kollege dort in Ruhestand geht. Der nächste geht erst in 7! Jahren.

Klar ist es fies, alle anderen Bewerber auszustechen und dann erstmal schön in Mutterschutz zu gehen.
Aber wie sagt mein Freund so schön: "Das Leben ist kein Ponyhof" ;o)

Hoffe, ihr versteht mich nicht falsch....

Beitrag von vanilia 24.03.10 - 15:57 Uhr

7 Jahre ist natürlich eine lange Zeit. Ich würd trotzdem bescheid geben, daß du schwanger bist. Ich denke, es wär einfach besser für die Zusammenarbeit, da du ja den Job nach der Betreuungszeit weitermachen willst. Ich würd sehen, ob ich ihn bekomme. Du könntest ja anbieten bald wieder zu arbeiten. Ich bin bei meinem Sohn nach 6 Monaten wieder arbeiten gegangen und alles war ok.

Entscheiden mußt du das natürlich für dich selbst, aber so lange verbergen wird denke ich schwer.

(Ach und ich hoffe, du wirst hier nicht gesteinigt :-p)

Lg und alles Gute

Beitrag von niselmaus 24.03.10 - 15:56 Uhr

Hallo,

also ich würde dir raten, es lieber so früh wie möglich zu sagen. Gerade weil du im Polizeidienst arbeitest und es da ja auch so seine Richtlinien gibt. Und dann noch Schichtdienst.

Nun kommt es ja auch noch drauf an ob du im Innendienst oder auf Streife bist?? Gerade wenn du auf Streife arbeitest, ist es sehr sinnvoll es zeitig zu sagen. Bei den vielen Verrückten auf der Straße, muss ja nur mal einer zu nah kommen und dich verletzen.

Also ich würde mir das nochmal ganz genau überlegen. Gerade wenn man ein Kind hat, sind die Zeiten glaube ich auch anders wie ohne. Zumindestens ist das bei meinem Freund in der Dienststelle so gewesen.

LG Niselmaus

Beitrag von catch-up 24.03.10 - 16:22 Uhr

Äh! Ich glaube nicht, dass du das schaffst!

Sei nicht traurig! Die nächste tolle Stelle kommt bestimmt!

Beitrag von amstel-250 24.03.10 - 16:52 Uhr

Ich verstehe absolut was Dich antreibt! Es - ist wie schon von anderen erwähnt - von Frau zu Frau unterschiedlich.
Ich hätte jedoch was die Optik anging und auch Gesundheitlich (keine Übelkeit) meine SS bis in den 6. Monat geheimhalten können.