Was soll ich tun???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sternchen20082 24.03.10 - 15:38 Uhr

Hallo, bin in der 7.ssw und habe aber vor 2 Monaten meinen Minijob verloren.....habe noch keine Ausbildung aber hatte den job schon seit ende 2008....so ich habe jetzt dem Arbeitsamt mitgeteilt das ich schwanger bin und mein berater weiß auch das ich schon 2 Fehlgeburen hatte und will mich jetzt trotz das ich manchmal kaum auf den Beinen stehen kann in eine Maßnahme schicken....meine Fa meint das ist ok denn ich sei ja erst in der 7.ssw und ich solles dem chef von der maßnahme nicht sagen das ich schwanger bin.....da ist aber das problem das ich jetzt schon anfang der schwangerschaft fast eine woche im kh lag und auch ab und an zusammenklappe weil ich nicht viel essen kann durch meine übelkeit.....wenn aber der arbeitgeber noch nicht bescheid weiß, weiß er doch nicht was er dann machen soll......was soll ich tun, denn wenn ich die maßnahme nicht annehme wird mir mein geld gestrichen und eine BV stellt meine ärztin erst nach der 12. woche aus!

Bitte helft mir....

LG #sternchen20082 mit Krümelchen im Bauch

Beitrag von firestone1980 24.03.10 - 15:41 Uhr

Um was für ne Maßnahme geht es denn? Was müsstest du da machen?

Beitrag von sternchen20082 24.03.10 - 15:44 Uhr

Das ist nen Teil Schule (womit ich klar kommen würde) und zum anderen Teil muss ich dann auch im Hotel arbeiten muss....

lg #sternchen20082

Beitrag von firestone1980 24.03.10 - 15:46 Uhr

Dann ist das doch kein Problem! Und wenn du Beschwerden bekommen solltest kanste dich immer noch Krankschreiben lassen, aber solange alles ok ist, würd ich das machen.

Wenn sie Sachen verlagen sollten wie schweres heben, etc. dann würde ICH - wenn ich an deiner Stelle wäre - doch erzählen das ich schwanger bin. Alles gute!

Beitrag von erniebird 24.03.10 - 15:42 Uhr

Also ich würde die Maßnahme annehmen. Wenn es dir dann wirklich ganz furchtbar schlecht gehen sollte, kannst du dich ja immer noch krank schreiben lassen. Ggf auch von deinem Hausarzt. Aber probieren würde ich es erst einmal...

Alles gute!

Beitrag von tantehuschie 24.03.10 - 15:43 Uhr

würde meinen fa wechseln. mein BV hatte ich in der 5 woche weil ich in meinem job nicht mehr arbeiten darf. absolut quatsch das man das erst nach der 12 ssw austellt.

lg

Beitrag von nasentierchen 24.03.10 - 15:44 Uhr

Falls dein Zustand wirklich so schlecht ist, dann bekommst du eine Krankschreibung, wie jeder andere auch.
Es geht sehr vielen Frauen zu Beginn einer SS nicht gut. Manchmal muss man sich im Leben auch durchbeißen....auch wenn es schwer fällt. Gerade mit Hinblick auf deine zukünftige Aufgabe als Mutter solltest du das ruhig versuchen!
Viel Glück #klee

Beitrag von wespse 24.03.10 - 15:45 Uhr

Kann dich deine FÄ nicht krankschreiben? Ich mein, damit ist ja nun auch keinem geholfen, wenn du ständig umkippst auf der Arbeit. Doch, dem Amt, denn du tauchst in keiner Statistik auf, wenn du in ner Maßnahme steckst.

Ich würd fast mit offenen Karten spielen, und dem Chef bei Gelegenheit erzählen, dass du SS bist. Entweder er akzeptiert es oder er entlässt dich wieder. Dann hast du deine Ruhe und bekommst dennoch dein Geld.

Absagen würd ich auf keinen Fall!!!

Beitrag von ira_l 24.03.10 - 15:49 Uhr

Hallo du,

laß dich erstmal ganz lieb#liebdrueck

Ich würde dir raten, dahin zu gehen und es aber doch zu sagen und wie es dir geht. Das zeigt deinen Willen und sie wissen trotzdem Bescheid, wenn was ist. Und wenn es gar nicht geht, laß dich ggf. von nem anderen Arzt krankschreiben. Ich war neulich auch beim Hausarzt damit, weil mein AG keine Krankmeldung vom Gyn kriegen sollte. Und wenn deine FÄ dich nicht unterstützt, such ne andere!

Quäl dich bloß nicht, es dankt dir nämlich hinterher niemand! Es geht hier um dich und dein Baby und das ist Alles!!!

Ich hatte auch schon 2 FG und weiß, wie das ist. Ich kann dir nur raten, kümmere dich um dich und sonst niemand.

Alles Liebe!
Ira mit Nikolas 20 Monate & Krümelchen 11.ssw

Beitrag von sternchen20082 24.03.10 - 15:56 Uhr

Danke für eure Antworten....Ich habe mir alle durchgelesen und mit meinem Freund zusammen entschieden morgen hinzugehen und ihm das auch zu sagen das ich schwanger bin....und er soll dann entscheiden ob ich die maßnahme machen soll oder nicht....und zum zweiten haben wir entschieden das wir mir einen anderen Frauenarzt suchen....


lg #sternchen20082 #liebdrueck

Beitrag von line33 24.03.10 - 19:13 Uhr

Hallo,
ich kenn mich da zufällig aus. Nur der Arbeitsvermittler/berater kann Dich wieder aus der Zuweisung der Maßnahme nehmen!! Der Träger, der die Maßnahme durchführt kann bzw. darf das nicht entscheiden!!! Allerdings solltest Du es dort direkt sagen das Du schwanger bist, da Du dann auch dementsprechend behandelt werden musst, insbesondere bei der betrieblichen Erprobung (Praktikum).

Ich denke wenn Dein FA der Meinung ist das Du arbeiten gehen kannst, ist es entweder nicht so schlimm wie Du es empfindest oder Du solltest Dir tatsächlich eine anderen Facharzt suchen.

line33