Beikost und Blut im Stuhl??? Hat das was damit zu tun, hilfe:-(((

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von baby-boy09 24.03.10 - 16:27 Uhr

Hallo ihr Lieben,
also Maximilian bekommt nun seit 3 Tage frisch gekochten Pastinakenbrei. Und die ersten 2 Tage hat er ganz normal Stuhl gehabt und heute quälte ihn das...

Es ist nicht fest aber breiig... und eben waren da Blutstückchen drin. Nicht viele aber halt keine Blutfäden#schock

Hat das fast mit dem breiigen Stuhl zu tun?
Oder muss ich ihm noch zusätzlich Flüssigkeit geben? Ich stille voll und wir haben viele volle Pischwindeln also müsste er genug Flüssigkeit haben?

War schon mal beim KiA und im KH wegen Blutfäden im Stuhl aber es hieß alles ist in Ordnung kommt mal vor:-[


Man ich weiß nicht was ich jetzt machen soll????
Mach mir doch Sorgen#zitter


Was denkt ihr?

Lg
Kati+Maximilian in 2 Tagen 5 Monate alt#verliebt

Beitrag von tykat 24.03.10 - 17:25 Uhr

Hallo,

die Darmflora stellt sich mit Beginn der Beikost natürlich etwas um.Und auch unabhängig von Beikost kommt es wirklich häufiger vor, dass Babys Blut im Stuhl haben.
Wurde denn trotzdem mal eine Stuhlprobe entnommen?

Wenn es deinem Baby ansonsten gut geht, würde ich mir keine Sorgen machen und es weiter beobachten.Und die Beikosteinführung wirklich langsam steigern.Wenn Dein Baby einen empfindlichen Darm hat, würde ich es langsam angehen lssen.

LG

Beitrag von baby-boy09 24.03.10 - 18:06 Uhr

Nee, es wurde keine Stuhlprobe entnommen, es bestand ja kein "Grund" dazu.

Also er ist super drauf lacht viel und nur beim Schlafen hat man das gemerkt, dass es ihm etwas zu schaffen machte... er winselte ab und zu aber geschrien hat er nicht.

Ja ich geb ihn nur diese 5 Löffelchen, auch eher das was auf der Spitze ist.

Und einen empfindlichen Darm hat er eigentlich nicht. Haben sehr selten mal Probleme mit Bauchweh oder so gehabt.

Meine Hebamme meint ich soll ihm noch Saft geben, Apfelsaft ist ja etwas "abführend"... aber wenn dann wollte ich halt frischen geben also nicht aus der Flasche.
Bzw. ich geb ihm welchen 2 -3 Löffelchen.


Danke dir:-)

Beitrag von annabaggerschaufel 24.03.10 - 20:16 Uhr

Hallo Kati,

das was du beschreibst kenn ich auch.

Luise hatte am Montag auch ihren ersten breiigen Schiß und der tat ihr auch weh und geblutet hat´s auch etwas.
Der Kinderarzt hat mir aber erklärt, dass sich das Popöchen erst dran gewöhnen muß, an die neue Konsistenz und dann kann es auch mal bluten durch die Dehnung.
Ich soll mit Zinksalbe einkremen und für den Notfall hat er mir Babylax mitgegeben, falls sie mal richtig Verstopfung hat.

Immer etwas Fencheltee nach dem Essen geben. Es ist nicht schlimm, wenn´s etwas Blut dabei ist. Das dauert 2-3 Woche die Umstellung und dann ist alles wieder ok.

Mußt dir keine Sorgen machen.

LG Anna

Beitrag von baby-boy09 24.03.10 - 21:11 Uhr

Hallo,
danke puuhhh dann bin ich ja beruhigt.

Dann werde ich mir zur Not auch die Zinksalbe holen.

Danke nochmal#liebdrueck


Lg
Kati