Mandelsteine bei ner fast 4 jährigen - Erfahrungen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nineeleven 24.03.10 - 16:34 Uhr

Hallo,

meine Tochter wird diesen Sommer 4 und hat schon seit ewigen Tagen totalen Mundgeruch. Besonders morgens nach dem Aufstehen.

Naja, zum Zahnarzt gehen wir regelmäßig, grade gestern erst wieder, und da ist alles super iO. Sie putzt auch selber ganz gut und wir putzen auch immer nochmal nach.

Sie war auch über die Zeit gesehen öfter verschnupft. Normal halt. Hab immer gedacht, kommt viell daher. Haben dann mit Nasenspülung angefangen. Klappt auch supi, aber der faulige Geruch blieb trotzdem.

Gestern dann meinte sie auf einmal, sie hat n Krümel im Hals. Spuckte ihn dann aus und es war so'n blöder Mandelstein. Ich kenn das leider von mir. Ich wußte bisher, dass nahezu jeder Erwachsene damit zu tun hat. Dachte aber dass das bei Kiddies nicht auftritt. Naja, nun hab ich mit meiner Kinderärztin gesprochen und sie meinte, ist zwar in dem Alter untypisch, kommt aber auch vor. Am besten die Mandeln beim HNO ausstreichen lassen. Hab dann gefragt, ob das nicht trotzdem immer wieder kommt. Sie meinte nur, u.U. vernarbt das und es kann sich nichts neues bilden. Und die Mandeln rausnehmen lassen wollte ich eigentlich nicht.

Meine Frage an euch, hat jmd schonmal Erfahrung damit gemacht? Wie haben eure Kids das verkraftet? War danach Ruhe oder kam es immer wieder?

Danke für eure Antworten im Voraus.

LG
nineelven

Beitrag von curlysue1 24.03.10 - 17:45 Uhr

Hallo,

ich habe das auch ab und zu, dachte immer sowas habe nur ich #hicks

Naja jedenfalls habe ich überhaupt keine Mandeln mehr, wurde total operiert, komisch.

LG
Curly

Beitrag von bensu1 24.03.10 - 18:36 Uhr

hallo!

ich habe mich einmal schlau gemacht, als ich das problem hatte. mandel rausnehmen wollte ich auch nicht.
die homöopathen raten zu mercurius solubilis d12 (3-mal 5 globuli täglich).

hat zwar eine zeit gedauert, aber bei mir hats geholfen.

lg
karin

Beitrag von sina236 25.03.10 - 12:32 Uhr

mandelsteine haben viel mit der ernährung zu tun. so weit ich weiss, kann man nur durch ernährungsumstellung die leidigen mandelsteine für immer beseitigen. leider wissen darüber ärzte und manchmal sogar heilpraktiker gar nichts oder raten zu radikalen mitteln, wie mandelentfernung #klatsch. die mandeln haben durchaus sinn und halten bakterien und eindringline aus dem rachenraum ab, weiter tiefer zu wandeln. das ding ist, dass viele menschen, die unter mandelsteinen leiden, auch eine laktoseintoleranz aufweisen. andere nicht. aber das einzige mittel, die dinger für immer los zu sein, ist konsequent auf milchprodukte zu verzichten und auch auf laktosehaltige medikamente etc.
nicht einfach mit einem kind, aber versuch doch mal, den milchgebraucht (käse, etc.) einzuschränken, vielleicht hilft ja das allein schon.