Bechermethode????

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von monique89 24.03.10 - 18:04 Uhr

Hat hier jemand erfahrung mit?

Beitrag von nadine1976 24.03.10 - 18:05 Uhr

Was soll das sein?

Beitrag von monique89 24.03.10 - 18:07 Uhr

Naja das man Sperma in einen Bechermacht (gesendet oder vom Freund)
10min wartet und das dann sich einführt bis kurz vor MuMu

Beitrag von monique89 24.03.10 - 18:07 Uhr

sorry gespendet

Beitrag von nadine1976 24.03.10 - 18:10 Uhr

Kenne ich nicht und kann mir nicht vorstellen dass das so gut funktioniert....sorry, da kann ich dir nicht helfen.

Beitrag von monique89 24.03.10 - 18:11 Uhr

Musst du mal googeln .............

Beitrag von nadine1976 24.03.10 - 18:40 Uhr

Brauch ich nicht, da ich das eh nicht mache. ;-)

Beitrag von juliet76 24.03.10 - 22:05 Uhr

echt lustig,

das kannst du ja mal versuchen, und berichtest uns darüber.

Ich meine, es klappt sicherlich bei einigen von uns nicht weil nicht unsere Partner/Ehemänner den Gechlechtsakt vollziehen können, sondern weil z. B. irgendwelche hormonelle Störungen vorhanden sind, Kein Eisprung, Schildrüsenerkrankungen, Eileiterverklebungen, Spermiogramm mangelhaft, etc etc...oder einfach biologisch unverträglichkeit der Substanzen zwischen den beiden Partner herrschen. Da würde auch so ein Becher nicht helfen.

Beitrag von daisydonnerkeil 24.03.10 - 22:25 Uhr

Hallo,
direkt nicht, aber mit lesbische Freundinnen, bei denen das gut geklappt hat. Allerdings darf man bei so einer privaten Samenspende die persönlichen und rechtlichen Aspekte nicht unterschätzen. Der Samenspender könnte, so ihn Vatergefühle heimsuchen, Sorgerecht für das Kind einklagen. Ebenso kann man vom Erzeuger Unterhalt einklagen.

Ich glaube, ich würde eher das Geld in einen Besuch bei der Storkklinik in Kopenhagen investieren. Da hast du keine persönlichen Verwicklungen, weißt, dass das Sperma gut und der Mann gesund ist.

LG;
Da.