sehr hohe Begabung für Mathe - 4 Jahre

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von zisus 24.03.10 - 18:10 Uhr

Hallo,

mein Sohn (4 1/2) hat ein großes Interesse für Zahlen. Er kann vierstellige Zahlen ohne Probleme lesen und schreiben. Die (digitale) Uhrzeit kann er lesen und weiß auch, was sie heißt. Rechnen wird immer besser (98+2=100), also nicht nur die kleinen Zahlen. Er liebt es, Daten und Zeiten aufzuschreiben, weiß auch dass zwischen 200 und 202 z.B. nur ein kleiner Abstand ist und dass 1000g schwer ist.

Kennt das jemand? Wie kann man ihn am besten fördern, was kann man ihm für sein Interesse noch anbieten? Die im Kindergarten probieren auch sehr viel, wissen aber auch nicht, was ihn noch interessieren könnte. Gibt es dafür irgendwelche Förderkreise oder ähnliches?

Hat da jemand Erfahrung, wo man sich hinwenden könnte?

Danke!

Beitrag von tauchmaus01 24.03.10 - 18:21 Uhr

Einfach locker bleiben und Fragen beantworten.
Andere Kinder in dem Alter kenne alle Dinosauriernamen, können Automarken am Motorgeräusch erkennen oder wissen schon total viel über die Natur.
Meine Kleine hat sich kurz vor ihrem 4. Lebensjahr für Buchstaben interessiert und nun schreibt sie (wird im Juli 5)

( der letzte "Brief" BÜSE MAMI, weil ich ihr was nicht erlaubt habe #rofl)

Ach, dass 1000 g schwer ist und ein Stück Butter 250 g wiegt weiß sie auch, sie hilft gerne beim kochen.

Freu Dich dass er so clever ist und fertig. Dein Kind ist sicher glücklich so wie es ist.....ich käme auch nicht auf die Idee Tine nun in einem Autorenkreis anzumelden ;-)

Mona

Beitrag von abenteuer 24.03.10 - 18:35 Uhr

Hallo
Ja, ich kenne soetwas. Mein Sohn ist dieses Jahr 4 geworden und kann die Zahlen bis 99 schreiben und nennen.
Die Uhrzeit kann er seit einiger Zeit auch- er hat es aber mit den Zeigern gelernt.
Mein Sohn kann allerdings noch nicht ganz so schwere Aufgaben lösen wie deiner. Er rechnet mehr soetwas wie 7+2 oder 8-3

Bei ihm ist das Interesse auch ganz von alleine gekommen. Mit Buchstaben verhält es sich genauso. Das Alphabet kann er schon lange aufsagen und schreiben. Seit kurzem liest er plötzlich alle Wörter und beginnt jetzt selber "Briefe" zu schreiben. Natürlich macht er dabei noch einige Fehler (vergisst z.B. oft das r, schreibt Dinge am Ende mit t statt d etc.)

Ich gebe ihm immer die Vorschulhefte, da er irre Spass daran hat. Momentan lernt er Brüche (mit dem Beispiel: Tortenstückchen).
Das Interesse für Buchstaben und Zahlen fing bei ihm schon mit 2 Jahren an. War das bei deinem Sohn auch so?

Unsere Kinderärztin hat vorgeschlagen ihn ein Musikinstrument erlernen zu lassen, um seine Interessen in diese Richtung zu lenken. Sie ist der Auffassung, dass er sich in der Schule sonst später langweilen könnte.

lg abenteuer

Beitrag von doris.r. 24.03.10 - 19:46 Uhr

Hallo,

vielleicht wäre die Montessori-Pädagogik oder später auch Schule etwas für ihn,

da können die Kinder nach ihren Interessen in der Freiarbeitszeit mit dem Schulmaterial arbeiten. So kann z.b. ein Erstklässler, der mit Zahlen schon umgehen kann, auch dividieren, mutliplizieren, Bruch rechnen, etc.

Das Material hat unbegrenzte Möglichkeiten.

lg
doris

Beitrag von zauberfee69 24.03.10 - 20:06 Uhr

Hallo,

ich hatte vor einiger Zeit mal einen ähnlichen Thread in die Kategorie "Kids & Schule" gestellt.
Mein Sohn (fast 5) ist nämlich, was Zahlen und Rechnen betrifft, auch außerordentlich begabt.

Vielleicht interessieren Dich die Antworten:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=6&tid=2434494

VG

Beitrag von sandra7.12.75 24.03.10 - 20:13 Uhr

Hallo

Katharina ist auch so.Die hat sich schön früh für Zahlen intressiert.Mit 2,5 Jahren konnte sie den Würfel.Hat sich nie für Spiele ihrer Altersklasse intressiert.Alles wurde gezählt,sogar sie Suppennudeln #schock.
Mit 4 1/4 konnte sie besser rechnen als die tochter meiner Freundin die damals die 1.Klasse besucht hat.
Im Sommer kommt sie in die Schule und soll ich ehrlich sein??Mir graut es schon.Die ist bestimmt total enttäuscht von der Schule weil die ja am Anfang fast das selbe machen wie in der Vorschule.
Unsere Grosse hatte noch das Arbeitsheft das kleine 1 mal 1 und sie wollte das lernen.Mit Suppennudeln#schock.

Was ich gemacht habe:Ich habe viel mit ihr unternommen und sie durch den Wald gescheucht.Und Sport hat sie getrieben.
Ich habe sie nie gefördert nur wenn sie wollte.
Ausserdem findet sie Sprachen voll gut.

Letztens wollte sie Chinesisch lernen#schock.
Englisch schnappt sie alles von der Schwester ab.


Der kleine will auch alles wissen.Alle Buchstaben will er wissen und beim Einkaufen dauert es länger.

Von mir haben die das nicht.

lg

Beitrag von unipsycho 25.03.10 - 10:31 Uhr

"Von mir haben die das nicht. "
#rofl

Ach komm! sei nicht so bescheiden! Meine Ma sagt auch immer, dass sie nicht wüsste woher ich meine Begabung hätte, aber ich weiß ganz genau, dass sie unter der "Einfacher Mensch Fassade" hochintelligent ist!