Über was muß ich informieren?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von daisy12 24.03.10 - 19:22 Uhr

Hallo ihr Lieben.

Eigentlich bin oder war ich der Meinung zu wissen über was ich meinen Ex-Mann, in Bezug auf meine 10jährige Tochter informieren muß, aber vielleicht werde ich ja eines besseren belehrt.
Gehört dazu:
-über Elternsprechtag informieren?
oder sind das nicht Dinge des alltäglichen??
Dann wäre ich doch nur am telefonieren?? Oder??

LG Daisy #kratz

Beitrag von janamausi 24.03.10 - 20:25 Uhr


Hast Du das alleinige Sorgerecht?

Beitrag von daisy12 24.03.10 - 20:27 Uhr

Hallo.
Nein das gemeinsame.

Beitrag von janamausi 24.03.10 - 20:41 Uhr

Mmhh, beim alleinigen Sorgerecht hättest Du ihn nicht informieren müssen...beim gemeinsamen denke ich aber schon, dass Du ihn informieren musst. Ein Elternabend ist ja nichts alltägliches, sondern schon etwas wichtiges was das Kind betrifft.

Kriegt man nicht am Anfang des Jahres eine Liste mit den Schulterminen? Die Liste könntest Du ihm ja kopieren, dann weiß er wann Termine sind und wenn er dann nicht selbst auf dich zukommt, dann hat er Pech gehabt...

LG janamausi

Beitrag von janamausi 24.03.10 - 20:42 Uhr

P.S. Deine Tochter kann ja mit 10 Jahren selbst den Papa anrufen...

Beitrag von xbienchenx 25.03.10 - 09:20 Uhr

<<<P.S. Deine Tochter kann ja mit 10 Jahren selbst den Papa anrufen...

Aber doch nicht um den Vater über solche Dinge zu informieren! Das müssen die Eltern miteinander ausmachen.

Beitrag von janamausi 25.03.10 - 15:16 Uhr

Nein, ich meinte nicht über den Inhalt des Elternabends informieren, sondern dass ein Elternabend ist. So weiß der KV Bescheid, es ist seine Entscheidung ob er kommt und wenn er nicht kommt, ist er derjenige der bei der KM nachfragen muss. Und es ist nicht die KM die dem KV hinterher telefonieren muss.

Beitrag von krypa 25.03.10 - 16:07 Uhr

Hallo janamausi,

Termine von Elternabenden teilen sich doch natürlicherweise die Eltern unmittelbar gegenseitig mit.

''Hinterhertelefonieren''? Sie ist doch im Besitz der (wichtigen) Info, also ist es auch allein ihre Bringschuld,
sie weiterzureichen.

MfG krypa

Beitrag von xbienchenx 25.03.10 - 09:21 Uhr

Ja musst du!

Beitrag von die-kathy 25.03.10 - 10:27 Uhr

Hallo,

da ich auch ein Scheidungskind bin und meine Eltern damals auch das gemeinsame Sorgerecht hatten, haben die beiden sehr oft miteinander Telefoniert.
Ich würde an deiner Stelle einfach mal beim Jugendamt anrufen und die dort mal fragen, die müssten die meiste Ahnung davon haben, bevor du dich jetzt in irgendwas hineinrennt und er dir evtl. einen strick daraus drehen kann ;)

Liebe Grüße

Kathy

Beitrag von mirabelle 25.03.10 - 12:32 Uhr

Die Antwort hier ist sehr einfach:

Worüber würdest Du gerne informiert werden, würde das Kind beim Vater leben?

M.

Beitrag von andie2409 25.03.10 - 15:02 Uhr

unabhängig davon ob das gemeinsame Sorgerecht vorhanden ist oder nicht, finde ich das es durchaus gerechtfertigt ist, dass der KV über die wichtigen Dinge im Leben informiert wird. Meine Noch-Frau und ich (gemeinsames Sorgerecht) praktizieren es im Sinne des Kindeswohls genauso, und ich bin froh drum.
Man sollte bei der ganzen Sache nie vergessen, dass es a ums Kind geht und b, (ist nun nicht böse gemeint) der kv nicht nur zum Barunterhalt da ist, sondern viele vergessen immer das das Kind keinem der Elternteile gehört, und der Vater unabhängig der Rechtssprechung sehrwohl allein aus Gründen der Fairness, bei solchen Dingen bescheid wissen sollte, insofern er sich denn dafür interessiert.
lg