Asbestentsorgung

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von cherry19.. 24.03.10 - 19:42 Uhr

hallo,

wir haben einen garten gepachtet. auf diesem grundstück liegen zwei oder drei asbestplatten, die wir nicht auf dem grundstück haben möchten. der verpächter sieht die sache wohl nicht so ernst. nunja.. nun bin ich am überlegen, die sachen selber zu entsorgen. aber wo wende ihc mich dahin und wie teuer ist das denn?

Beitrag von mammi24 24.03.10 - 20:06 Uhr

Hi,

soviel ich weiß, darf Asbest nur von einer Entsorgungsfirma entfernt werden ( also zumindest von einer Fachfirma), da das Zeug ja richtig giftig ist!

Lg BIanca

Beitrag von cherry19.. 24.03.10 - 20:36 Uhr

ja, ne, hab ich auch grad gelesen, dass man das selber wohl nur unter bestimmten vorsichtsmaßnahmen entsorgen darf. der verpächter soll sich darum kümmern. ich werde das nochmal ansprechen!

Beitrag von samantha1980 24.03.10 - 20:41 Uhr

Die Fasern von solchen Platten sind gifitg, deshalb sollte man sie auch nur mit entsprechender Schutzausrüstung zerschneiden, bzw. professionel entsorgen, aber wenn die auf dem Grundstück liegen, sind sie ja nicht gifitg.

Beitrag von schnaffi1402 24.03.10 - 20:58 Uhr

Hallo,

ruf am besten mal deinen örtlichen Müllentsorgungsdienst an. Die haben meist ganz gute Ideen wie man am besten mit solchen Kleinmengen umgeht.

Bei uns in Dortmund kann man das direkt zur Deponie bringen und das kostet dann nur 10€ und wir hatten einen ganzen Anhänger voll. Einzige Bedingung war das das Zeug in Baufolie eingepackt sein muss. Also hat mein Mann sich so einen Einmalschutzanzug besorgt, Einmalhandschuhe und Mundschutz, das Zeug eingepackt und den Quatsch samt Einmalzeug zur Deponie gebracht. Duschen war er danach aber auch noch.

Liebe Grüße

Sandra

Beitrag von windsbraut69 24.03.10 - 21:20 Uhr

Ich bin mir gar nicht so sicher, ob ihr bei einem Pachtvertrag die gleichen Ansprüche stellen könnt wie bei einem Mietverhältnis....

Gruß,

W