Nena sagt...Eure Meinungen mal bitte

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von doreen1975 24.03.10 - 19:53 Uhr

Nachts um drei wach? Kein Problem!
Nena lässt Kindern ihre Freiheit
Ist das schon Altersmilde, so kurz vor ihrem 50. Geburtstag? Pop-Oma Nena will Kinder selbst über alles entscheiden lassen. Die Vorschriften der Erwachsenen seien für die Entwicklung der Kleinen nur schädlich, meint die zweifache Großmutter.

Auch so einen Anschlag mit Farbe findet die coole Oma voll okay.
(Foto: picture-alliance/ dpa)
Die Popsängerin Nena möchte Kindern nichts verbieten. Sie werde auch kein Kind zwingen, zu einer bestimmten Uhrzeit ins Bett zu gehen, sagte die zweifache Großmutter in einem Interview mit dem hessischen Radiosender hr 1. Für sie wäre es auch in Ordnung, wenn ein Sechsjähriger noch nachts um drei Uhr durch den Flur laufe. "Da scheint ja irgendetwas zu sein, was das Kind in dem Moment gerade auslebt und auf die Art loswerden will." Sie könne sich nicht daran erinnern, ihren eigenen Kinder etwas verboten zu haben.

Kinder müssten ihre eigenen Erfahrungen machen, meinte die Sängerin, die am 24. März ihren 50. Geburtstag feiert. "Wenn man als Erwachsener ständig rein quatscht und sagt: Nein, mach das um Gottes Willen nicht, dann nimmt man ihnen das." Nena hat vor drei Jahren die "Neue Schule Hamburg" als Schule nach ihren Vorstellungen gegründet.
(aus www.n.tv.de)

Beitrag von fruehchenomi 24.03.10 - 20:01 Uhr

Soll doch Nena machen, was sie will - wie eigentlich jede Mutter in meinen Augen erziehen kann, wie sie will, solange sie ihr Kind nicht in irgendeiner Form mißhandelt. Und wenn Nena sich nachts um 3 mit einem Kind beschäftigen will - bitteschön.
Ich habs nicht gemacht und meine Tochter macht es auch nicht. Wenn das Kind krank ist, selbstverständlich, wenn es weint, wird es getröstet - und dann ist wieder gut. Wenns die Wand ansaut - werde ich grillig ;-) Nena darf gerne den Maler holen, hat Geld genug.
Weißt Du was ich meine ?
Wegen mir kann jeder nach seiner Fasson selig werden, er muss ja auch mit den Folgen der Erziehung leben mit den lieben Kinders #huepf
Wenn die Kinder sich an keinerlei Regeln halten müssen und dann in der Schule keine Probleme bekommen, dann herzlichen Glückwunsch, wenn doch, wird auch die gute Nena ein Problem haben..... denn irgendwann MÜSSEN sich Menschen an Regeln halten....
Ich denke mal aber, sie will ihr "Gören-Image" auch als Oma behalten und ob es zuhause wirklich so zugeht, wie sie behauptet, wissen wir alle nicht.
LG Moni

Beitrag von kampffrettchen 24.03.10 - 20:01 Uhr

"Da scheint ja irgendetwas zu sein, was das Kind in dem Moment gerade auslebt..."

Esoterisches Geschwafel von einer, die noch nie alle Tassen im Schrank hatte.

Keinem Kind schadet es, mal länger aufzubleiben. Aber vor allem schadet es keinem Kind, Grenzen zu haben und eines festgelegten Tagesablauf.

Es ist genau das Wesen von Kindern, nicht zu jeder Zeit selbst zu wissen, was gerade richtig, wichtig und wünschenswert ist.

Beitrag von colle 24.03.10 - 20:26 Uhr

die gute hat wohl wieder unter drogen gestanden#augen

Beitrag von sabrina1980 25.03.10 - 09:43 Uhr

#rofl bestimmt....wie sonst, kommt man auf solche Ideen?

Beitrag von jade_ffm 26.03.10 - 23:41 Uhr

warum denkt man gleich, dass sie unter Drogen stand....

so ein quatsch..

Beitrag von twins 24.03.10 - 21:19 Uhr

Hi,
nicht umsonst ist sie schon 2fache Oma!!!
Die Kinder haben schon immer gemacht was sie wollten....ich würde mich schon fragen was ich falsch gemacht habe, wenn sie mit 17 schon schwanger sind.

Achja, sie hatte auch mal ein Interview gegeben (seit dem mag ich sie nicht mehr), das Kinder selber entscheiden sollen was sie anziehen. Und wenn es Sandalen im Winter sind - egal. Denn die Kinder müssen diese Erfahrung machen um dann krank zu sein. Eltern die ihre Kinder nicht lassen seien unfähig, denn die sind nur zu faul am Krankenbett zu wachen. Die Kinder haben kein Problem damit krank zu sein, sondern die Eltern.

Leben und leben lassen....zum Glück habe ich nichts mit der zu tun, das wäre nämlich nicht der richtige Umgang für mich und meinen Kindern#rofl den Kontakt hätte ich gleich abgebrochen#ole

Grüße
Lisa

Boah, was für eine blöde Einstellung.

Beitrag von claudia_71 25.03.10 - 09:11 Uhr

Hmmm, meine Mama war mit 50 auch schon 2fache Oma #kratz. Ist aber doch ganz normal, oder nicht?? Sie war 22 als sie mich bekommen hat, und ich war beim ersten Kind 24.

LG Claudia

Beitrag von twins 25.03.10 - 09:17 Uhr

naja, aber beide Kids mit 17 Mutter/Vater werden.....ich weiß nicht...Kinder bekommen Kinder.
Bei der hört es sich immer an, das es auch OK wäre, wenn ihre Kinder mit 14 Kinder bekommen hätten....ist ja alles soooo OK.

Beitrag von kyrilla 25.03.10 - 13:20 Uhr

Ihre Kinder waren 19! als sie Eltern wurden. Ich finde, dass ist schon ein Unterschied.
Meine Mutter war übrigens mit 47 zweifache Oma und das von einer Tocher (mir ;-))

Beitrag von vergeslich 28.03.10 - 17:36 Uhr

Naja, mit 50 Jahren 2 fache Oma werden, ist doch gar nicht mal so selten. Finde ich jetzt auch nicht so schlimm.

Meine Mama war übrigens mit 41 Jahren das erste mal Oma und ist nun mit 53 Jahren 4 fache Oma. Ihr gefällt es. ;-)

Jeder hat seine eigene Einstellung, wie er seine Kinder erzieht. Wenn sie meint, das wäre so richtig, soll sie es machen.

LG vergeslich (deren Kids pünktlich im Bett liegen ;-) )

Beitrag von mysterya 30.03.10 - 13:49 Uhr

Öhm meine ist einfache Oma mit 43....Da habe ich also noch 7 Jahre Zeit um das zweite hinterher zu setzen und dich immernoch aufzuregen.

Meine Mum war 20 als sie mich bekam

Ich 23 als meine Tochter kam und ich würde sagen, wir waren früh dran, aber eigentlich noch ganz normal.

17 fände ich auch zu früh, aber bei 19 oder 20 ...Das ist tragbar.

Beitrag von imzadi 24.03.10 - 21:46 Uhr

Nun, Nena wird wahrscheinlich auch nicht um 6 morgends aufstehen müssen und sonstige 1000 Sachen im Haushalt machen müssen.

Unser Kind hat es da härter, der muss auch mal Rücksicht nehmen auf die Eltern die arbeiten gehen müssen(!) und die finanziellen mittel (z.B. Wohnung mal eben neu streichen lassen müssen).

Interessant ist es jedenfalls immer wieder die Karrieren der Kinder von solchen "Stars" mitzuverfolgen. Zum Beispiel Ben Tewag kannte auch keiner bevor er x-mal straffällig wurde, oder all die anderen Promispröslinge von denen man nur bei Drogenmißbrauch hört.

Beitrag von jade_ffm 26.03.10 - 23:45 Uhr

da muss ich dir recht geben.

Es ist einfach ein kind die wände vollmalen zu lassen, wenn man nachmittags gleich die maler bestellen kann.

Ich weiß nicht ob sie die gleichen Erziehungsmethoden hätte, wenn sie jeden tag morgens um 7 h aus dem haus müsste....

Beitrag von plda0011 24.03.10 - 23:29 Uhr

Es ist eine Lebenseinstellung.

Ich bringe meine Kinder zu einer festen Zeit ins Bett, weil ich es dann leichter habe, einen regelmäßigen Feierabend, wache Kinder, wenn's in den Kindergarten geht usw...
Eigentlich egoistisch könnte man meinen.

Wenn sie damit klar kommt, dass ihre Kinder sie Nachts wachhalten, dann lass sie doch.

In diese Schule würde ich meine Kinder spontan nicht unbedingt schicken wollen, allerdings hab ich auch noch nicht genau geschaut, was da gelehrt wird...

Es gibt Menschen, die können so unspießig einfach leben. Auch ohne gleich Hartz4 Empfänger zu werden (ohne jemanden beleidigen zu wollen). Den Schulalltag stelle ich mir allerdings schwierig vor - gerade beim Thema Schlafenszeiten.

Ich mache es anders, aber ich finde es super, dass meiner nicht der einzige Weg ist.

lg

Beitrag von ellanutella 25.03.10 - 00:11 Uhr

Hi,

die Frau hatte schon immer einen an der Klatsche.

Und so toll läuft die Schule auch nicht.

http://www.bz-berlin.de/archiv/aerger-an-nena-schule-gewalt-diebstahl-chaos-article326462.html

Beitrag von nana73 26.03.10 - 20:30 Uhr

Gewalt wie kann das denn sein =?

Alles Antiautoritär erzogene Kinder .Nun frag ich mich aber...

Beitrag von metalmom 25.03.10 - 07:44 Uhr

Oh, ist bestimmt total entspannt, wenn man seine Kinder nicht erzieht, sondern sie einfach machen lässt was man will.
Total stressfrei.
Finde ich nicht "cool", sondern faul und verantwortungslos.
LG,
Sandra

Beitrag von schwarzbaer 25.03.10 - 07:56 Uhr

die Frau hat offensichtlich keine Ahnung vom realen leben, von Familien, die halb sechs aus den Federn müssen, von Eltern, die beide Vollzeit arbeiten und jeder 10 Stunden und mehr am Tag ausser Haus sind, und da sie ihre Kinder in einer Privatschule hatte - vielleicht gab es ja dort für die Kinder Gleitzeit?

Bei uns beginnt die Schule jedenfalls 7.30 Uhr - d.h. meine Große schubse ich 7 Uhr aus dem Haus. Da lasse ich sie selbstverständlich nicht beliebig lange abends aufbleiben.
Und wenn man mit 50 schon 2-fache Oma ist - sorry, dann hat man wohl eben doch in der Erziehung was falsch gemacht oder zumindest "vergessen" den Kids das Thema Verhütung nahezubringen...

Beitrag von spumsel 26.03.10 - 08:15 Uhr

Hey,

mal davon ab, daß Nena´s Konzept für mich persönlich nichts ist- meine Mutter ist 49 Jahre alt und 3-fache Oma...und weder mein Bruder noch ich waren Teenager-Eltern.
Meine Tochter bekam ich mit 20, meinen Sohn mit 28 und mein Bruder wurde mit 25 Jahren Vater...;-)
Und was die Verhütung angeht- wir wissen trotz junger Mutter wie das geht....:-)

lg

Beitrag von nisivogel2604 27.03.10 - 08:11 Uhr

"Und wenn man mit 50 schon 2-fache Oma ist - sorry, dann hat man wohl eben doch in der Erziehung was falsch gemacht oder zumindest "vergessen" den Kids das Thema Verhütung nahezubringen... "

Was ist denn das für ne blöde Pauschalaussage?? Meine Mama ist 47 und 3!!!! fache Oma. Wo ist denn da das Problem?

Beitrag von tauchmaus01 25.03.10 - 08:25 Uhr

Nun, sie hat 2 Kinder großgezogen, ist Oma und alles scheint bestens.......war also für ihre Familie anscheinden ok so.

Mona

Beitrag von hippogreif 25.03.10 - 11:44 Uhr

Nun, genaugenommen hat sie insgesamt 5 Kinder.

Beitrag von tauchmaus01 25.03.10 - 14:04 Uhr

#hicks, na aber die scheinen ja ok zu sein, oder?#hicks

Beitrag von barbarelle 25.03.10 - 14:34 Uhr

Ihr erstes Kind kam schwerstbehindert zur Welt und ist im Alter von 11 Monaten gestorben.

Erst danach hat sie die Zwillinge bekommen, die nun Eltern sind und Jahre später nochmal Zwillinge.

Grüße
Barbarelle