FRÜH-SS:Kann es sich noch zum positiven wenden? Bei wem wars auch so?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von honey85 24.03.10 - 20:50 Uhr

hi Mädels,


zunächst sorry dass ich mit so nem ernsten Thema hier einfliege. Aber ich denke dass ich hier am Ehesten noch Leute finde die das so erlebt haben wie ich gerade.

Am WE hatte ich Blutungen. Ich dachte meine Tage kämen. Nach einem Tag war Schluss. Da ich seeeehr lange Zyklen habe hab ich am Montag instinktiv einen Test gemacht - leicht positiv. Ich bin dann zum FA wegen der BLutungen. Er machte Ultraschall und sagte "ja, schwanger, aber Frühschwangerscahft. " Da die Damen der Praxis mit mir nochmal nen SS Test gemacht hatten der negativ ausfiel hat er gemeint abwarten, Kontrolle nä. Wo er kann nichts genaues sagen.

Heute Mittag, 2 Tage später also, wieder helles Blut. Ich zum Arzt. Er sieht ncihts mehr. Will nächste Wo kontrollieren und meinte zum Schluss da ist ein Gewusel aber er kann mir ncihts genaues sagen. Aber er denkt nicht.
Beim Rausgehen meinte die Helferin "kommen SIe wir machen noch einen Test". Und siehe da der war positiv! Sofort!
Ok. ich fasse zusammen. Er hat am Mo mehr gesehen wie heute. Ich vermute dass das heute Mittag dann ein Abgang war und der positive Test daher kommt dass ich ja noch Hormone habe.
Ich sollte erwähnen dass der Arzt nicht mitbekommen hat dass das Mädel mit mir noch mal nen SST gemacht hat.
Jetzt sagte diese wenn man nä Wo nichts sieht kanns sein dass es im Eileiter hängen blieb...

Meine Frage: wer von euch hat erlebt dass auf einmal aufm ultraschall weniger zu sehen war und hatte doch auf einmal dann ne intakte SS? Gibts ncoh Hoffnung?
Kann es sein dass er nä Wo endlich was sieht?

Bitte helft mir. Es ist ein Hoffnugsschimmer an den ich mich wie blöde aufhänge... Ich halte es selbst nciht für möglich.

Danke, und euch alles, alles Gute!

Beitrag von chmie 24.03.10 - 21:05 Uhr

Hallo! Das tut mir leid, was Du hier schreibst.

Vielleicht können Dir die Frauen in dem Forum "Frühes Ende" eher helfen...

Ich weiß, dass ist nicht das, was Du hören möchtst, aber eine Ferndiagnose kann Dir niemand geben.

Ich drücke trotzdem beide Daumen für Euch!

LG

Beitrag von skbochum 24.03.10 - 21:07 Uhr

#liebdrueck

Es tut mir leid, aber da hilft wirklich nur abwarten #schmoll

Hoffnung kannst du haben, nächste Woche hast du es definitiv, alles andere ist reine Spekulation!

GrussGruss und alles Gute
Susanne

Beitrag von simse1975 25.03.10 - 13:08 Uhr

Hallo!

Ohje, das ist ja total durcheinander......
Ich würde erst mal abwarten. Wenn du wirklich noch ganz am Anfang bist, dann kann es schonmal sein, dass man mal nichts sieht.
Ich bin auch ganz am Anfang und man sah diese Woche erstmal nur die Fruchthöhle aber nichts darin. Nun ist es bei mir ein Problem die genaue SSW zu bestimmen, da ich höchstens zweimal im Jahr meine Periode habe.
Meine Ärztin meinte dann auch:"ja, kann noch zu früh sein, kann aber auch ne Bauchhöhlenschwangerschaft sein oder Eileiterschwangerschaft.......usw" Sie hat mir nicht gerade Mut gemacht! Finde es ehrlich gesagt, unmöglich, dass die solche Äußerungen dann überhaupt von sich geben, anstatt erstmal abzuwarten.

Denn danach hat sie dann Blut abgenommen und gemeint: "Wenn sich laut HCG-Wert bestätigt, dass sie ganz am Anfang sind, dann ist alles in Ordnung" - Toll! Aber erstmal Angst gemacht........

Mach dich nicht verrückt! Am Anfang ist sowieso sehr schwer etwas zu sehen. Bei meiner letzten SS war es auch so, dass man am Anfang nichts sah außer die aufgebaute Gebärmutterschleimhaut. Und eine Woche später sah man schon die Fruchthöhle und alles verlief super!