Beikosteinführung in anderen Ländern???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hej-da 24.03.10 - 22:40 Uhr

Hallo Ihr!

Mich würde interessieren wie es in anderen Ländern mit der Beikosteinführung aussieht?
Womit fängt man an, was ist anders als bei uns?


Wißt ihr mehr? Ich bin gespannt auf die Antworten!

Liebe Grüße
hej-da

Beitrag von colejoe 25.03.10 - 02:29 Uhr

Hey da hej-da,
in den USA wird empfoheln zwischen dem 4. und dem 6. Monat mit puren Reisflocken anzufangen, angeruehrt mit Mumi oder Saeuglingsmilch. Ab dem 6. Monat kann man dann Obst oder Gemuese dazugeben, dann kann man anfangen Mahlzeit fuer Mahlzeit zu ersetzen, wobei man das Baby viel ausprobieren lassen soll.
Wir werden BLW machen und unseren Sohn entscheiden lassen, was und wieviel er isst (noch wird er vollgepumpstillt), das scheint in den USA auch eine populaere Methode zu sein.
Ich bin mal gespannt, wie das in anderen Laendern laeuft.
LG colejoe

Beitrag von 20girli 25.03.10 - 14:11 Uhr

Mal ganz leise frag... was ist denn "BLW" ?

Beitrag von widowwadman 25.03.10 - 07:18 Uhr

In England ist die offizielle Empfehlung um den 6. Monat rum mit Breis anzufangen, allerdings gibt es hier nicht die Anweisung dass man nur ein Gemuese pro Woche darf. Und die Obsession mit der Frage von welchem Gemuese das Kind mehr pupsen wuerde gibt's hier auch nicht. Auch werden Fingerfoods empfohlen.

BLW wird auch immer beliebter.

Beitrag von sanniundmarco 25.03.10 - 09:00 Uhr

hallo,

ich habe gelesen,dass man in Frankreich recht früh mit Beikost beginnt,ich meine AB dem 4.Monat.Und nicht so klassisch wie hier,sondern die Kinder bekommen viel mehr Dinge angeboten,um selbst entscheiden zu können,was sie essen möchten.
Auch die Reihenfolge wie hier in D ist dort anders.

Ich habe mal für eine Mama aus Ghana gearbeitet,die hat erzählt,dass man dort entweder stillt und dann mit Reis und sowas beginnt oder wenn man nicht stillen kann,dann kauen die Mamas ihr Essen vor und geben es dann de Kindern in den Mund.

Naja,was will man machen,wenn es keine Flaschen und Pre-Milch und sowas gibt.....
Und die Kinder werden auch groß.

Ich denke manchmal wir sind hier in D zu sehr an irgenwelche Richtlinien und normen orientiert.

lg
susanne

Beitrag von misslila 25.03.10 - 09:21 Uhr

.. ohja ich bin auch der Meinung, das es manchmal alles viel zu eng gesehen wird!

Ich mein man muss ja nicht es so machen wie in Ghana, aber man sollte sich nach dem Kind richten, denn es gibt Kinder, die wollen einfach früh essen und dann gibt es wieder welche, die wollen einfach nur Mamas Brust bzw. ihre Flasche.

Wir haben ja alle Möglichkeiten und ein bisschen Bauchgefühl und gucken was den Kleinen besser liegt - denke ich ist der bessere Weg, als sich ganz stur an die Richtlinen festkrallen !

vlg

misslila, die in vielen Augen ein ganz böse Mami ist, denn meine maus isst schon ganz viel. Aber solange sie es verträgt und spaß am Essen hat, warum soll ich es dann anders machen :-)

Beitrag von sanniundmarco 25.03.10 - 11:04 Uhr

oh dann bin ich auch eine böse mama,denn mein kleiner bekommt nur noch morgens flasche...;-)

lg
susanne



Beitrag von misslila 25.03.10 - 11:27 Uhr

hi hi bin nicht allein ;-)

morgens flasche

abends brust

rest ganz normales Essen

sie würde auch abends brei essen, nur das verträgt sie irgendwei nicht und da still ich dann lieber noch eine weile und biete ihr in ein paar wochen nochmal abendbrei an viell. ist es dann besser für sie :-)

Beitrag von carana 25.03.10 - 10:18 Uhr

Hi,
ich hab neulich in Holland Gläschen gekauft und war überrascht, was es dort für Zusammenstellungen und Gemüse im Glas gibt. Also Bohnen und Äpfel (wie Himmel und Erde) zum Beispiel mit Kartoffeln und Rindfleisch.
Dort gibt es auch schon in den 6-Monats-Gläschen mehrere Gemüsesorten auf einmal.
Lg, carana

Beitrag von lieke 25.03.10 - 20:39 Uhr

Hallo,

also hier in Holland machen die Leute sich echt nicht so n Kopf um diese Allergiegeschichte.

Ich habe 6 Monate vollgestillt und kriege ständig "wie, du stillst noch?" zu hören. Das ist eher die Ausnahme.

Ob man mit Obst oder Gemüse anfängt ist ziemlich egal, es gibt die dollsten Dinger im Gläschen ab 4 Monate.
Z.B. Apfelsine mit im Obstgläschen, oder überhaupt sehr viel gemischtes. Sogar Erdbeere und Kiwi sind oft mit drin.
Dafür soll man hier Fenchel (und einige andere Sorten) höchstens 2 Mal die Woche wegen der hohen Nitratkonzentration. Das wird doch in D empfohlen zum anfangen, oder nicht?

Wie gesagt, Allergieprophylaxe ist nicht so das Thema, ebenso wenig wie schadstoffgeprüfte Spielsachen und Kleidung.

Interessante Frage, übrigends.

LG,
Lieke

Beitrag von hej-da 26.03.10 - 21:09 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten!!!:-p