Hilfe - Elsterprogramm - jetzt - bitte!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von bienchen1975 24.03.10 - 22:40 Uhr

Hallo!!
Noch jemand hier??
Versuche mich grade das erste Mal an dem Elsterpogramm für die Steuererklärung..........

Hab nur eine Frage.........
Der Erstattungsbertrag ist der, den man zurücherstattet bekommt, oder???? *blond* #klatsch

Ich hab sonst immer ca. 200 Euro weniger bekommen und wunder mich grade über den höheren Betrag...........

Oder liegt es wirklich an"Elster" - oder an meinem "Nichtwissen"??

Verwirrte Grüße
Bienchen

Beitrag von tve 25.03.10 - 07:57 Uhr

Elster ? Ist das, das Finanzamt eigene Programm ?

Wenn ja, ruf im Bundesfinanzministerium an und lass es Dir doch von denen erklären, die sollten sich damit auskennen und haben vermutlich eh nix besseres zu tun den ganzen Tag über.
Vielleicht hast ja das Glük und kannst dem Oberfaulenzer von dem Laden mal auf den Zahn fühlen.

Beitrag von kampffrettchen 25.03.10 - 09:05 Uhr

Und woher nimmst du deine fundierten Kenntnisse über die Arbeitsbelastung in den deutschen Finanzbehörden? Ich arbeite dort nicht, aber ich würde auch keiner ganzen Berufsgruppe Faulheit unterstellen.

Beitrag von tve 25.03.10 - 09:09 Uhr

Hab noch keinen Beamten, oder Mitarbeiter im öffentlichen Dienst gesehen, der an zuviel Arbeit verstorben wäre.
Davon mal ab, wer ein Programm wie dieses herausgibt, ist in Deutschland immer noch von Rechtswegen dazu verpflichtet, auch kostenlosen Support zu bieten.
Somit wärs sogar egal, ob die grade unter Aktenbergen am absaufen sind, oder nicht.

Beitrag von kathi.net 25.03.10 - 09:14 Uhr

Echt? Kostenlosen Support? Auf welches Gesetz beruht deine Behauptung?

Beitrag von kampffrettchen 25.03.10 - 09:16 Uhr

Und genau das machen die auch, wenn es irgendwie geht. Wie so oft macht auch da der Ton die Musik, ich habe auf freundliche(!) Fragen immer auch freundliche Antworten bekommen.

Beitrag von snailshell 25.03.10 - 12:20 Uhr

Als Nicht-Insider (was ich dir jetzt mal unterstelle) finde ich es total überheblich und dreist, über die Arbeit von Menschen im ÖD oder von Beamten zu urteilen.

Zeig' erstmal das Gesetz, dass das dazu verpflichtet, kostenlosen Support anzubieten.

Und dann überleg', inwiefern DU andere/bessere/mehr Arbeit leistest, als Beamte oder Mitarbeiter im ÖD.

Beitrag von tve 25.03.10 - 13:33 Uhr

Einfach herrlich, hab ich Euch etwa jetzt alle beim Behördenschlaf gestört ?

Beitrag von snailshell 25.03.10 - 13:38 Uhr

Noch mehr Vorurteile und Klischees. #gaehn

Kannst du nicht sachlich argumentieren, und mir vielleicht sogar Antworten auf meine Fragen geben?

Und nein - ich bin weder Beamtin, noch Mitarbeiter im ÖD.