Morgen AS, ist alles so schnell vorbei!

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von luette25 25.03.10 - 01:01 Uhr

Hallo,
heute morgen hatte ich meine 1. Vorsorgeuntersuchung (bin -noch- Anfang 8. Woche). Obwohl ich nach der bestätigten Schwangerschaft vor 2 1/2 Wochen erst mal totale Panik geschoben habe, war ich die letzte Woche doch richtig entspannt und bin mit meinem Freund frohen Mutes heute morgen zum Ultraschall. Wir sind dann mit der Ärztin noch die letzen Blutergebnisse durchgegangen, die alle sehr gut waren, und haben noch rumgescherzt. Aber als sie den Ultraschall machte, habe ich direkt gesehen, dass das nicht so ist, wie es sein sollte. Die Fruchthöhle war zwar gewachsen, aber man konnte so gut wie gar kein Embryonales Gewebe erkennen, geschweige denn einen Herzschlag. Die Ärztin hat mir sofort für morgen (bzw. heute) einen Termin für die As gemacht. Dabei dachte ich, es wäre alles okay. Hatte zwar nicht allzu starke Schwangerschaftsanzeichen, außer das die Brust spannte und manchmal ein Ziepen im Bauch. Aber seit letzten Donnerstag war mir täglich auch schlecht und ich dachte noch"Prima, ist zwar lästig, aber doch ein gutes Zeichen". Na ja, sollte wohl nicht sein. Leider bin ich schon 35 und habe Angst, dass ich vielleicht nie ein Kind bekomme.

Beitrag von evileni 25.03.10 - 06:55 Uhr

Das tut mir Leid für dich. Sei aber froh, dass die Ärztin gleich handelt. Bin jetzt schon in der 11. Woche und in der 8. sah es genauso aus wie bei dir. Ich hatte von da an Panik und ein schlechtes Gefühl, was sich jetzt bestätigt hat. Morgen findet bei mir die AS statt, das hätte ich am liebsten schon hinter mir. Ich bin auch schon 34 und es wird bestimmt wieder klappen, schwanger zu werden. Viele Freundinnen und Bekannte haben mir jetzt, in dieser Situation erzählt, dass sie eine Fehlgeburt hatten. Und alle haben danach ein gesundes Kind bekommen.
Ich wünsch dir alles Gute.
Liebe Grüße, Eva

Beitrag von aldina 25.03.10 - 08:27 Uhr

Sei ganz fest gedrückt und wir zünden eine #kerze für dein #stern#baby an.Ich werde heute 36 jahre und eigentlich wäre ich jetzt mit meiner Babymaus in der 22 ssw,aber seit dem 03.02.2010 ist alles vorbei#heul#heul#heul.Auch ich habe angst ,kein Baby mehr zu bekommen..Ich wünsche dir alles Gute #klee









Aldina mit #stern#baby im Herzen

Beitrag von klara4477 25.03.10 - 08:41 Uhr

Ein bischen off topic...

Aldina, Dir alles alles Gute zum Geburtstag!

Ich war in der gleichen Woche wie Du als ich unser Baby verloren habe, ich denke ich kann nachfühlen wie es Dir gerade geht.

Fühl Dich unbekannterweise mal vorsichtig gedrückt!

Lieber Gruss,

Claire

Beitrag von lieke 25.03.10 - 09:26 Uhr

Liebe Luette,

ich finde es Wahnsinn, dass die Ärztin dich direkt zur AS schickt!
Bei mir war auch Anfang der 8.SSW die Fruchthöhle noch leer und jetzt, ein Jahr später liegt mein Sohn quietschfidel in seinem Bett. Ich bin froh, dass mein Arzt mich erst Mal für ne Woche nach Hause geschickt hat. Es war zwar eine Horrorwoche, aber was ist das schon gegen das, was ich jetzt habe.

Ich will dich natürlich nicht verunsichern oder dir falsche Hoffnung machen, ich weiss ja nicht, was sie genau gesehen hat. Aber es gibt auch keinen Grund, direkt morgen eine AS zu machen, wenn dir nicht wohl dabei ist. Falls du dich doch dazu entscheidest, würde ich auf jeden Fall nochmal einen US machen lassen vorher.

Und, 35 ist nicht das Ende der Welt, ich hatte 2 FGen mit 35 und habe mit 36 dann noch meinen Sohn bekommen. (die leere Fruchthöhle;-))

Vielleicht schläfst du nochmal drüber.

Alles Gute,
Lieke

Beitrag von kathy84 25.03.10 - 10:01 Uhr

hi....was sagen denn die blut ergebnisse....will hier keine falsche hoffnung machen,mein sohn war ein eckenhocker,den haben wir erst in der 9 ssw per urtraschall gesehen,da ist er aus seiner ecke herausgewachen und hat sich gezeigt....

Beitrag von nicole9981 25.03.10 - 13:07 Uhr

Hallo!

Wenn Du es nur irgendwie aushältst dann warte mal noch eine Woche oder zwei. Eine Freundin von mir hatte es auch und etwas später war ein Herzschlag zu sehen.

Es muss nicht sein und ich will Dir keine falsche Hoffnung machen, aber es gibt viele Ärzt die die Frauen viel zu früh zur AS schicken.

LG Nicole

Beitrag von bavariana 25.03.10 - 13:09 Uhr

liebe luette,

auch ich würde sagen, laß auf alle fälle nochmals einen US machen - mindestens.

wenn es nämlich nach dem ginge, wäre die tochter meiner stieftochter auch nicht da. zwei mal ist sie damals nur knapp einer cürettage entkommen.

und falls es tatsächlich so ist, und sich das seelchen entschieden hat, umzukehren.... - du bist "erst" 35, und hast somit noch genügend zeit. es gibt viele frauen, die erst weit über 40 ihr erstes kind bekommen.

schau, meine erste SS hatte ich mit 39, die leider glücklos verlief. aber doch hat mir mein zwegerl hoffnung gegeben. so nach dem motto "schau mal mama, du kannst kinder kriegen. dein körper ist in ordnung - es ist nur der falsche zeitpunkt". und so hoffe ich jetzt mit 42 jahren immer noch auf ein folgekind - und ich werde diese hoffnung auch mind. bis 45 aufrecht erhalten.

mach dir also keinen stress - laß nochmals nachgucken, und hör auf dein bauchgefühl.

alles liebe
andrea

Beitrag von luette25 27.03.10 - 16:45 Uhr

Ich bedanke mich für eure Antworten. Natürlich ist im Krankenhaus noch ein Ultraschall gemacht worden, der mich und meinen Freund auch ein wenig ermutigt hat, da er wesentlich besser war. D.h. das Gerät war einfach neuer und wir konnten diesmal genau den Dottersack und die Embryonalanlage sehen. Aber auch die Ärztin im KH bestätigte dann die Diagnose meiner Ärztin. Es war leider kein Herzschlag zu sehen und die Fruchthöhle war auch, was die Größe anbelangte, praktisch eine Woche zurück. Irgendwie hat mich dieses Ultraschallild aber mutiger gestimmt, da es nicht so "desolat" aussah wie bei dem Ultraschall meiner FA. Die AS ist vollkommen komplikationslos verlaufen und ehrlich gesagt hatte ich richtig Angst vor mir selber, denn es ging mir an dem Tag mental richtig gut und auch am folgenden. Allerdings kam dann am Abend aus dem nichts wieder die Traurigkeit hoch und erst jetzt geht es mir wieder ein wenig besser. Sicherlich wird das auch noch so weitergehen, aber es macht mir doch Mut, wenn ich dann höre, dass es auch vielen anderen so ergangen ist und sie trotzdem noch ein Kind bekommen haben.

Also noch ein mal vielen lieben Dank für euren Zuspruch!!