Mein Kleiner Traumschläfer mutiert zum Frühaufsteher...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von beautydream142 25.03.10 - 05:41 Uhr

Guten Morgäääääääääähn Mädels,

Ich hätte nie gedacht das ich hier mal poste aber nun ist es soweit..
Ich hätte mal eine Frage, vielleicht haben das hier schon einige erlebt.

Unser Kleiner (2Jahre 3Monate) war schon immer ein Traumschläfer.. Schon seit er ca. 1 Jahr alt war ging er um 17 Uhr ins Bett und schlief bis 8-9 Uhr

Dann wars jetzt die ganze Zeit so das er von 18.00 Uhr bis 7.00-8.00 Uhr schlief (ohne Mittagsschlaf)

Irgendwann hat er damit anfangen das er ÜBER sein Gitterbett "raushüpft". Das war mir nach dem ersten mal zu gefährlich also haben wir drei Gittersprossen entfernt.
Seitdem ist es vorbei mit schlafen.. Er geht um 18.00 Uhr ins Bett und um ca. 5.00 Uhr ist die Nacht vorbei.
Da es heute 4.00 Uhr war, als er zu uns ins Schlafzimmer kam habe ich ihn mehrmals versucht nochmals hinzulegen, aber keine Chance, er stand immer wieder auf.

Später hinlegen will ich ihn aber auch nicht, da ich ab 18.15 Uhr arbeite und ihn gerne noch selbst hinlegen würde.. bzw. er ab 18.00 Uhr hundemüde ist und gleich einschläft

Nun ist meine Frage: Habt ihr das ähnlich erlebt? Oder ist nur das eine Phase? Habt ihr irgendwelche Tipps für mich?

Lg Kristina+ Boy Sebastian (27 Mons) + Bauch (23SSW)

Beitrag von saskia33 25.03.10 - 06:20 Uhr

Ich finde 18 Uhr ziemlich früh fürs Bett in dem Alter #kratz

Die Kinder verändern sich und brauchen dann auch etwas weniger Schlaf!
Du siehst es daran das er immer früher wach wird ;-)

Ich würde ihn etwas später hinlegen,vieleicht schläft er dann länger!#kratz

lg

Beitrag von beautydream142 25.03.10 - 06:45 Uhr

Hmm wie oben schon erwähnt ist er ab 17 uhr hundemüde, nur am gähnen und quangeln..
Muss ihn sozusagen bis 18 Uhr wenigstens wach halten, länger bleibt er mir 100%ig nicht wach, das ist ja das problem..

Er macht ja abends überhaupt keine Probleme. Man legt ihn ins bett und schwubb schläft er..
Und er war schon immer ein Kind das viel schlaf gebraucht hat..

Beitrag von sunshine7505 25.03.10 - 13:12 Uhr

Hallo,
mein Sohn heißt auch Sebastian und ist ein "Traumschläfer". ;-)
Ich bin der Meinung wenn ein Kind um 18 h schon schläft ist es völlig normal dass es um 5 h wach ist. Das sind ja schon 11 h am Stück. #gruebel Ich würde versuchen die Schlafenszeit behutsam nach hinten zu verschieben.
LG Katja mit Julia (fast 5) und Sebastian (21 Monate) #sonne