HILFE!!!Er bringt mich zur Weissglut!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von malix81 25.03.10 - 08:55 Uhr

Morgen Mädels!
Muss mal Frust loslassen!
Und zwar ist mein 2jähriger Sohn ein absolutes Monster!
Ich kann nicht mehr ohne Buggy mit ihm losgehen, denn er läuft absolut nicht an der Hand, er rennt weg ohne sich auch nur eimal nach mir umzusehen, er hat absolut keine Angst! Ich werd noch Wahnsinnig! Habe schon alles ausprobiert, aber er begreift es einfach nicht! Gestern musste er nach mehrmaliger Ermahnung den ganzen Stadtbummel über in seinem Buggy sitzen, weil er wie ein verrückter aus dem Buchladen gerannt ist und Gott sei Dank an einem Fußgänger abgeprallt ist, sonst hätte er auf der Straße gestanden :-[ Also, ab in den Buggy, und geschreie ohne Ende! Er konnte nicht auf die Schaukeltiere, wie seine Couisine und auch nict mit dem Spieltisch bei family spielen...Tja, blöder Ausflug für ihn, eine genervte Mutter, die trotzdem ihre Einkäufe erledigt hat ;-) und eine fremdschämende Tante und Couisine.
Aber das ist noch nicht alles, er schmeisst wieder sämtliches Spielzeugs durch die Gegend, so dass er (mal wieder) kaum was zum spielen hatte,weil wir es ihm dann wegnehmen, aber es stört ihn nicht! Wie kann man denn so dickköpfig sein? Ich weiss echt nicht mehr weiter! Seit einigen Tagen, schläft er auch nicht mehr in seinem Bett, er hat immer sehr gut und gerne in seinem Zimmer geschlafen, das ging ohne Probleme, nun will er partout nicht mehr in sein Bett :-[ Mittags schläft er auf dem Sofa ein und Nachts schläft er dann bei uns, was ist los? Am meisten stört mich allerding die Sache mit dem Spazierengehen! Das macht doch keinen Spass!

Sorry lang geworden, aber es musste mal raus!

Gruss Malix

Beitrag von tauchmaus01 25.03.10 - 09:02 Uhr

Kenn ich. Ich damals hochschwanger und eine 2 Jährige die einfach wegrannte. Und ich mit Bauch hinterher #schwitz
Was bei uns geholfen hat war eiserne Konsequenz. Weglaufen ist gefährlich da hab ich nicht diskutiert.

Rein in den Buggy und toben lassen.
Ich hab ihr jedes Mal gesagt"Du bist wieder weggelaufen, nun mußt du wieder in den Wagen"
Hab dann in seelenruhe meine Erledigungen getätigt und sie toben lassen. Was bringt es wenn man dann Heim geht, was sein muß, muß sein.

Es dauerte ab dann noch ein paar Tage dann war es ihr zu doof. Wir konnten ja nicht mal mehr auf den Spielplatz weil sie immer wegrannte.

Versuche ruhig zu bleiben, lass ihn im Wagen toben.....wünsche Dir dass es auch nach ein paar Tagen wieder gut ist#liebdrueck

Beitrag von malix81 25.03.10 - 09:09 Uhr

Danke für deine Antwort!
Leider besteht das weglaufproblem schon seit nem halben Jahr, #wolke Ich habe ihn immer und immer wieder zurück in den Buggy gesetzt, mal kurz raus und dann wiede rein, mal lange sitzen lassen, so wie gestern...war schon kurz davor mir ne Kinderleine zuzulegen und wenns nicht besser wird, werde ich das auch noch tun. Bin auch wieder schwanger mit Zwillis und der Bauch lässt sicher nicht mehr lange auf sich warten, aber das geht so einfach nicht weiter!

Gruss Malix

Beitrag von erdwuermchen 25.03.10 - 09:19 Uhr

Kenn ich!!!

Hab ich bei beiden durch. Für Peer war der Buggy ne Belohnung, also zwecklos. Und Sontje, naja die hat ihren eigenen Kopf.

Ich habe beide an die Hand genommen und sie mussten da laufen. Wer nicht auf Verkehrsregeln achtet, kommt an die Hand. SChreiend, zeternd und bockend. Sie hingen an der Hand, weil sie sich versucht haben hinzuschmeißen.

Ich hab nicht losgelassen, dass ist sehr unbequem an einer Hand hängend zum Auto "geschleift" zu werden. Es war eine Mischung aus laufen und stolpern. Das haben beide nicht lange mitgemacht. Jetzt laufen sie super, sogar wenn ich beiden sagen, sie sollen sich an die Hand nehmen. Sontje vergisst es manchmal und stand dann das letzte mal auch auf der Straße. Dann gibts eben wieder mal eine "Rede" von Mama über gefährliche Autos.

Geduld und Konsequenz. Es geht vorbei!!!

Beitrag von xbienchenx 25.03.10 - 09:41 Uhr

Er ist noch klein und vorallem neugierig! Lass ihn doch mal bestimmen wo es lang geht. Er will alles erkunden, das ist ganz normal. Wenn du ihn immer nur hinter dir herschleifst, ist es kein wunder das er zickt und wegrennt. Lass ihn seine neue Welt erkunden!!!! Dannklappt es auch, weil seine neugier aufs erste gestillt ist. Ich habe es bei jedem Kind so gemacht und keins von allen ist jemals weggerannt!

Beitrag von malix81 25.03.10 - 14:02 Uhr

Hallo!
Also in der Fussgängerzone habe ich ihn immer laufen lassen und zur Not musste ich ihn halt wieder einfangen, das fand ich auch gar nicht soo schlimm! Die Verkäuferinnen in den Läden haben sich immer sehr über den Besuch gefreut ;-) Aber wir sind ja nun mal auch an der Hauptstrasse unterwegs und da führt kein Weg dran vorbei, an der Hand zu laufen! Das ist einfach zu gefährlich! Naja und wie gesagt, er bleibt auch nicht stehen, wenn ich ihn rufe. Das war auch schonmal besser, da blieb er sofort stehen und hat gewartet. Lange werde ich auch nicht mehr hinter ihm herrennen können...#baby#baby im Bauch....Oh man, werd noch verrückt, zumindest schläft er grade nach hartem Kampf in seinem Bett :-D
Gruss Malix

Beitrag von pursuit1985 25.03.10 - 10:08 Uhr

Unsere Tochter erkundet auch sehr gerne die Welt alleine. Das einzige wo wir darauf bestehen, dass sie an die Hand muss, ist wenn wir die Straße mit ihr überqueren. Ich würde sie nicht zwingen die ganze Zeit an der Hand laufen zu müssen, weil wir schon gesagt, sie auch die Welt erkunden wollen!

Beitrag von berry26 25.03.10 - 10:30 Uhr

Hi Malix,

alles was du so schreibst habe ich mit meinem Sohn auch durch. Das mit dem weglaufen ist nach wie vor ein kleines Problem allerdings schon viel besser geworden. Er weiß das er damit nicht durchkommt und danach Mama und Papa böse werden. Auf der Straße läuft er definitiv nicht mehr weg, nur noch ab und zu im Supermarkt oder im Garten etc.
Das Spielzeugwerfen hat bei uns auch einige Monate gedauert bis wir es ihm abgewöhnt haben. Er musste in solchen Fällen dann einfach vor die Tür bis er sich wieder beruhigt hat. Dann durfte er wieder kommen und es war vergessen.
Geschlafen hat Jonas bis er 1,5 Jahre alt war wie man es sich im Bilderbuch vorstellt. Dann plötzlich ging es gar nicht mehr. Er hat dann ca. 9 Monate bei uns im Bett geschlafen, dann haben wir es geschafft das er wieder in seinem "neuen" Bett einschläft. Er ist dann erst in der Nacht zu uns gewandert. Seit einigen Wochen schläft er jetzt wieder komplett in seinem Bett und kommt erst frühmorgens (gegen 06.00 Uhr ) in unser Bett gekrabbelt um zu kuscheln.

Das sind einfach Phasen. Da muss man einfach mit Konsequenz durch.

LG

Judith

Beitrag von kueckchen 25.03.10 - 13:42 Uhr

OMG

DAS WIRD NOCH SCHLIMMER???? #zitter#zitter ich krieg bei meiner die krise , ich glaube immer DER HÖRTEST WAR FALSCH! #schwitz


:) Zu Hülfe!

Beitrag von malix81 25.03.10 - 13:56 Uhr

HAllo!
Ich habe auch schon überlegt, mit ihm zum Ohrenarzt zu gehen, vielleicht hat er sich was in die Ohren gesteckt! #rofl

schlimmer geht ansheinend immer #zitter