Wegen 3 Tagen 2-Jährigenbeitrag im Kindi bezahlen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sansta 25.03.10 - 08:55 Uhr

Hallo,

heute morgen muss ich meine Wut loswerden.

Hannah ist am 03.03. drei geworden und geht seit einem Jahr in den Kindi.

Mir war klar, dass das für zweijährige mehr kostet was ich auch gern bezahlt hab mit dem Kindi an sich bin ich auch zufrieden.

Jetzt ist für März der Zweijährigenbeitrag (+35€) abgebucht worden, was ich reklamiert hab, sie ist ja drei geworden am 3. Das zuviel abgebuchte sollte zurücküberwiesen werden.

Heute bekam ich die Nachdricht, dass es nicht überwiesen wird (nach zwei Wochen) sie hätten es auch schriftlich, dass für März der Zweijährigenbeitrag gezahlt werden muss.

Ich finde das ungerecht weil andere Kinder werden vor Ihrem 3. Geburtstaag gebracht und bezahlen auch nur den normalen Beitrag.

Würdet Ihr euch weitergehend beim Träger beschweren? Oder meint Ihr das hat keinen Sinn. Wie ist das bei euch geregelt.

VG und #danke für eure Erfahrungen.

VLG

Sandra mit Hannah und #baby #baby 21. SSW

Beitrag von almalach 25.03.10 - 09:07 Uhr

Hallo,

frage doch nach, wie die Vorschriften/Vorgaben sind.

Meine Tochter geht in einen kirchlichen Kindergarten, aber für die Elternbeträge und alles andere ist die Stadt/Kommune zuständig, weil dies kein privater Kindergarten oder eine Elterninitiative ist.

Ich weiß gar nicht, wie das bei uns geregelt ist, aber ich denke wahrscheinlich genauso. Bei uns war der Geburtags am 27.2!

Mit Grüßen,
almalach

Beitrag von skbochum 25.03.10 - 09:32 Uhr

Hallo Sandra,

ich will dich nicht schocken, aber hast du mal nachgefragt, ob du für die restlichen Monate des Kindergartenjahres nicht auch den Beitrag für 2jährige zahlen musst#schwitz

Bei uns ist es so, dass die Kindergartenplätze nach unter und über 3 vergeben werden und wenn du bei uns einen Platz für unter 3 gebucht hättest, müsstest du das Kindergartenjahr auch für unter 3 zahlen und erst im nächsten Kindergartenjahr für über 3.

Unser Sohn ist seit er 10 Monate ist in der KiTa und im letzten Jahr im November wurde er drei. Für das laufende Jahr zahlten wir den Platz für unter 3, auch schon ab August, auch wenn er da noch keine 3 war.

Frag also mal einfach nach, ob das vielleicht bei euch auch so ist.;-)

GrussGruss
Susanne

Beitrag von kathrincat 25.03.10 - 09:33 Uhr

bei uns können 2.5 jährige in den kiga und zahlen wie alle anderen 3 jährigen und ältern 60 euro für 4 stunden.

Beitrag von nina_1981 25.03.10 - 09:39 Uhr

Hallo Sandra,
ich würde nachfragen. Ben ist letztes Jahr am 29.06. 3 geworden und ich musste ab Juni den geringeren Betrag bezahlen. Vielleicht ist das aber von Stadt zu Stadt unterschiedlich....

LG
Nina

Beitrag von labom 25.03.10 - 09:49 Uhr

Hallo,

bei uns muss man auch das komplette KiGa Jahr den Krippen Beitrag zahlen. Ärgerlich, aber leider nicht zu ändern - wenigstens bei uns nicht.

LG

Beitrag von ganya02 25.03.10 - 10:03 Uhr

Hi,

mein Sohn ist im Januar 3 geworden und ich muss trotzdem noch bis August, also zum nächsten Kindergartenjahr, den Beitrag für unter 3 jährige zahlen.

Bist du sicher, dass sich der Beitrag bei dir unterm Jahr ändert?

Der Beitrag wird hier nur einmal im Jahr berechnet und nicht zwischendurch nochmal. Kann sein, dass es bei euch anders ist, aber du solltest doch nochmal genau nachfragen.

lg

Beitrag von sansta 25.03.10 - 10:53 Uhr

Hallo,

ja, ich hab nachgefragt und binmir sicher dass sich der Beitrag unterm Jahr ändern, sonst würd ich ehrlich gesagt noch mehr auf die Barrikaden gehn.

VLG

Sandra

Beitrag von pocahonti 25.03.10 - 13:51 Uhr

Deine Meinung finde ich - ehrlich gesagt - ziemlich daneben!
Du hast bestimmt einen Betreuungsvertrag bekommen, in dem solche Sachen geregelt sind.
Wieso regst du dich nun also auf? Solche Sachen muss man sich überlegen, BEVOR man sein Kind in jenem Kindergarten anmeldet!

Beitrag von lihsaa 25.03.10 - 10:26 Uhr

hallo...

ich zahle 460,- Betreuung im Monat - ich würde da wegen 35,- mehr wohl nicht auf die Barrikaden gehen. Aber bei uns ist es tatsächlich so, dass die Kinder ab dem Geburtstag weniger zahlen (bei uns ist der Kiga günstiger als die Krippe) und das auf den Tag genau ausgerechnet wird.
Insofern würde ich schon mal mit dem Träger sprechen (es sei denn, der Betreuungsvertrag, den du unterschrieben hast, sagt eben was anderes...)


lg, Kathrin mit Lotta (7), #stern, Linnéa (2) und Lasse (10 Monate)

Beitrag von ichclaudia 25.03.10 - 10:27 Uhr

Bei uns kostet der Krippenplatz genauso viel wie ein normaler Kindergartenplatz...(268,00 €/Monat - egal, ob über 3 oder unter 3 Jahre)...

LG Claudia

Beitrag von auisa 25.03.10 - 12:32 Uhr

Hallo,

ich musste für meinen Sohn in dem Monat, in dem er 3 geworden ist, den normalen Kiga-Beitrag zahlen und nicht den für 2-jährige.

Ich würde mich mal an deiner Stelle bei der Stadt/Gemeinde genau erkundigen.

LG Auisa

Beitrag von nudelmaus27 25.03.10 - 13:07 Uhr

Hallo!

Also unsere Tochter geht in Dresden in die Kita, sie kam mit 2 J. und 9 Monaten in die Kita und ich musste natürlich Krippenbeitrag bezahlen obwohl sie in die gleiche Gruppe kam in der sie nun auch als Kitakind ist.

Auch weiß ich, dass es bei uns so ist, dass man inklusive dem Monat wo das Kind 3 Jahre alt wird noch den vollen Krippenbeitrag bezahlen muss. Also sch.... egal ob das Kind am 2. oder 30. Geburtstag hat, der Krippenbetrag wird fällig und dagegen kann man rein garnichts machen! Man kann es halt nicht jedem Einzelnen Recht machen, leider ;-).

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von schwarzbaer 25.03.10 - 13:40 Uhr

ja nu, wenn die Vorschriften so sind...

ich habe auch im Februar noch krippenbeitrag bezahlt, obwohl meine Tochter am 2.2. 3 Jahre alt geworden ist UND schon im Oktober! in den Kindergarten gewechselt ist (und der höhere Preis ja üblicherweise mit der kleineren Kind/Betreuer-Relation in der Krippe begründet wird).

Die Vorschriften sind halt so, zumindest bei unserem Träger, und da ich sonst mit der Kita sehr zufrieden bin, schlucke ich das eben...

Beitrag von pocahonti 25.03.10 - 13:48 Uhr

Hallo Sarah,

das ist von Kiga zu Kiga unterschiedlich!

Ich war vor der Geburt unserer Süßen selbst Leitung eines Kigas.
Man darf als Leiterin den Beitrag nicht selbst bestimmen, das ist immer Trägersache.
Und selbst der kann das nicht "einfach so" entscheiden, denn da geht es auch um Zuschüsse vom Gemeine (evt. bei kirchlichen Kiga), Bezirk, ...

Ob ein Kiga mit dem Geburtstag abrechnet oder mit dem Monat oder gar das ganze Kiga-Jahr hängt auch wieder von vielen Faktoren ab, vom Personal, der Kinderanzahl, der Kiga-Größe, ...
Es ist also nicht so einfach...

Aber schau doch einfach mal in eurem Betreuungsvertrag nach, was da steht. Da hast du es schwarz auf weiß und weißt, wie es bei euch geregelt ist.

LG
Silke

Beitrag von janamausi 25.03.10 - 15:41 Uhr

Hallo!

Kann es evtl. daran liegen, dass dein Kind in dem Monat noch als Krippenkind gezählt wird während andere - die neu dazu kommen - gleich als Kiga-Kinder gezählt werden?

LG janamausi

Beitrag von tweetie274 26.03.10 - 21:39 Uhr

Hallo Sandra,

ich weiß ja nicht, wie das bei euch ist, aber in Rheinland-Pfalz ist es so, dass alle Kinder, die bis zum 31.07.2006 geboren wurden, seit August beitragsfrei sind, und alle, die danach geboren wurden, bis zum Sommer Beitrag zahlen müssen. Ab 01.08.2010 sind dann auch alle Zweijährigen beitragsfrei.

LG, Ulla