An die Morgentempi-Expertinnen

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von adelheid30 25.03.10 - 09:01 Uhr

Guten Morgen

kann es sein, daß 45-minütige verspätete Messung 0,2 Grad höher ausmachen kann? Irgendwie hatte ich die Tempi noch nie so hoch, deshalb würde ich mich über einen diesbezüglichen Erfahrungsaustausch freuen...
Vielen Dank und eine wunderschönen Tag!

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=495800&user_id=872622

LG, Adelheid30

Beitrag von abigale09 25.03.10 - 09:03 Uhr

Ja das geht wirklich - deswegen musst du dich zwingen IMMER zur selben Zeit zu messen!

Beitrag von manu1703 25.03.10 - 09:07 Uhr

Bist du denn nur 45 in später aufgewacht oder gab es schon irgendwelche Aktionen (aufstehen etc.)?

Beitrag von adelheid30 25.03.10 - 09:10 Uhr

Nein, ich bin einfach nur 45 Minuten später aufgewacht...ich dachte mir schon daß das sein kann...Danke für Deine AW, LG Adelheid

Beitrag von achso12 25.03.10 - 09:10 Uhr

Ich wache oft vor meiner eigentlichen Messzeit auf und nutze das dann um ein wenig zu vergleichen- messe also schon mal vor und dann natürlich noch zu regulären Zeit...meistens gibt es, obwohl ich nicht aufstehe oder mich gross bewege, Unterschiede. Jedoch nicht an allen Tagen.

Im nächsten Zyklus messe ich eine Stunde früher.

LG #blume

Beitrag von majleen 25.03.10 - 09:10 Uhr

Also meine Ärztin meine, daß es nicht viel ausmacht. Ich messe jetzt den 3. Zyklus und hab einfach immer nach dem Aufwachen gemessen. War alles ok, auch wenn die Zeit bis zu 2 Stunden geschwankt hat. Es kommt immer auf die Person an. Die eine reagiert darauf, die andere nicht. Und dann ist da ja auch noch der "Messort". Im Mund (was ich mache, aber viele meinen, daß das nicht ideal ist), dann vaginal und rektal. Muß man für sich rausfinden, was am besten ist. Wichtig ist nur, daß man die Messstelle nicht im Zyklus ändert.

Liebe Grüße

Majleen

Beitrag von adelheid30 25.03.10 - 09:36 Uhr

Hallo Majleen, vielen Dank für deine AW! Habe soeben in deiner Visitenkarte gelesen, daß wir circa gleichlange üben und auch im fast gleich alt sind ;-) Schön immer wieder "Leidensgenossinnen" zu finden....LG Adelheid