Brauch mal etwas Zuspruch

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von carry26 25.03.10 - 09:35 Uhr

Hallo, ich muss mal viel #bla#bla loswerden...

ich kann mit niemanden drüber reden weil ich mich irgendwie schäme.
Ich bin alleinerziehend, geh arbeiten und bin immer gut zurecht gekommen.
In der letzten Zeit machen wir ne anstrengende Phase durch-mein sohn, 3J, ist ziemlich fordernd und genau wie ich sehr ungeduldig. Ich mag mich selber nicht leiden, hab es satt allein zu sein und denke dass dies der Auslöser unserer Situation ist weil ich so gefrustet bin.
Im Moment schaffen wir es keine halbe stunde gemeinsam zu spielen oder zu basteln oder sonst was ohne das wir uns in die haare kriegen. Nix passt ihm, ich hab dann auch ständig was zu meckern, was dazu führt das wir beide unzufrieden sind uns anspinnen und rumschreien.

Ich bin von ständigen Selbstzweifeln geplagt die mir sagen ich mach alles falsch mit ihm, Ich hab ständig Angst dass ich ihm nicht genug zeige wie sehr ich ihn liebe. Obwohl er mir 2Minuten später um den Hals fällt und mich abknutscht.
Ich mach mir auch dauernd Sorgen darüber was wohl die anderen über mich denken, oder die Nachbarn wenn sie unser ständiges Geschrei hören....

Ich geniesse die Zeit die er im Kiga ist und freu mich wenn ich ihn wieder abhole, weil ich einen tollen nachmittag geplant hab, und kaum zuhause geht wieder alles von vorne los. Es ist schon die Angst wieder falsch zu reagieren
und eine Streisituation auszulösen.

Sorry es ist doch etwas länger geworden, aber ich musste mir das mal von der Seele schreiben. LG

Beitrag von nina_1981 25.03.10 - 10:00 Uhr

Hallo Carry,
ich glaub, solche Tage kennen wir alle. Wenn sich diese Tage allerdings häufen, musst du versuchen, diese Spirale irgendwie zu durchbrechen.
Achte sehr viel auf dich, meist reagieren die Kinder nur auf unser Verhalten.
Arbeitest du? Gibt es für dich einen Ausgleich zu dem "nur-Muter-sein"?
Seit ich wieder arbeiten gehe und zweimal die Woche zum Sport, bin ich sehr viel entspannter und wir zicken uns nicht mehr so oft an.

Lieben Gruß
Nina

Beitrag von carry26 25.03.10 - 10:06 Uhr

Genau dies fällt mir schwer.....je mehr ich versuche aus dieser Spirale auszubrechen, umso mehr gerate ich in den Strudel.

Hab den richtigen weg noch nicht gefunden.

Arbeite 3x die Woche und es ist toll die Abwechslung zu haben und unter Menschen zu sein.

Bin zwar ein Sportmuffel, aber viell sollt ich es doch mal versuchen...

Beitrag von engelshexle 25.03.10 - 21:16 Uhr

Huhu Carry,

erstmal voweg: es ist nichts, worüber du dich schämen musst...Probleme hat jeder (an manchen Tagen mehr, an anderen weniger) und es ist wichtig darüber zu reden !!!

Das ist auch mein erster Tip: such dir jemand zum quatschen, austauschen, triff dich mit Freunden, tu etwas für dich... So wirst du selbst wieder zufriedener und kannst auch entspannter mit deinem Schatz umgehen...

Die Angst etwas falsch zu machen lähmt dich...Es gibt in der Psychologie "sich selbst erfüllende Prophezeiungen", d.h man stellt sich solang die schlechten Situationen vor, bis sie wirklich eintreffen...

Unterbrich diesen Zyklus...Sag dir, daß nicht alles super laufen muss; daß es ok ist, wenn ihr euch mal anzickt, dein Sohn liebt dich ganz einfach weil DU seine MAMA bist...Nimm dir für die Nachmittage nicht ein Riesenprogramm vor, sondern frag deinen Süßen worauf er Lust hat...Und hab nicht die Erwartung, daß es das supertolle "Friede-Freude-Eierkuchen-Programm" sein muss..Kuschel, ein Spiel spielen, gemeinsam singen, auf den Spielplatz gehen, mal in alle Pfützen auf dem Weg hopsen, sich gegenseitig mit Schminkfarben schminken usw....Es gibt 10000 Dinge, die gemeinsam mit der Mama viiiiiiel Spaß machen...

Liebe Grüße vom engelshexle