Wie groß darf Wohnung sein?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von bienchen1975 25.03.10 - 09:42 Uhr

Hallo!
Ich hab da mal ne Frage.
Ich wohne in einem 6-Fam.-Haus wovon 4 Wohnung von einer Pers. bewohnt werden. In einer Whg. lebt ein junges Paar.
Jetzt ist im Oktober unter mir noch ein junges Paar eingezogen. Das Haus ist sehr hellhörig und ich war des öfteren schon unten, weil sie geheult und geschrien hat oder nach 23 Uhr rumpoltern. Man hört sogar wenn die 2 sich im Bad unterhalten. Wobei die 2 wirklich ein lautes Organ haben.

Am Sonntag hab ich erst gesehen, dass sie hochschwanger ist!!! Sprich, die werden bald zu dritt dort wohnen..............auf 54m²!!! #kratz

Geht das?? Es sind nur 2 Zimmer. Zu dritt??

Ich hoffe, dass die wieder ausziehen und wieder Ruhe einkehrt.

LG
Bienchen

Beitrag von swety.k 25.03.10 - 09:45 Uhr

Hallo Bienchen,

es gibt keine Vorschriften, wie groß eine Wohnung sein darf, wenn man sie selbst bezahlt. Man darf mit zehn Personen auf 50 m² wohnen oder auch mit zwei Personen auf 150 m².

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von goldtaube 25.03.10 - 10:50 Uhr

<<Man darf mit zehn Personen auf 50 m²...<<

Das wäre aber schon eine Überbelegung.
http://www.immowelt.de/Recht/Mietrecht/index.aspx?pagid=7ADF60D48E31483BA44B6CAA932F67C5&cogid=mietrecht_lexikon_Ueberbelegung

Beitrag von swety.k 25.03.10 - 12:34 Uhr

Na ja, war ja auch nur theoretisch gemeint. ;-)

Fröhliche Grüße von Swetlana

Beitrag von labom 25.03.10 - 09:45 Uhr

Hallo,

warum soll das nicht gehen#kratz

Das Kinderbett kann man Anfangs mit ins Schlafzimmer stellen und gut ist. Gerade am Anfang brauchen Kinder doch nicht viel Platz.

LG

Beitrag von bienchen1975 25.03.10 - 09:50 Uhr

Ich kann es mir nur sehr schlecht vorstellen. Finde die Whg. für 2 Pers. schon ganz schön eng.
Vielleicht hoffe ich auch nur, dass sie bald wieder ausziehen.
Nix gegen Babygeschrei aber wenn es hier schon so hellhörig ist........dann kann ich mich ja auf was gefaßt machen........#schwitz

LG
Bienchen

Beitrag von -kopfsalat- 25.03.10 - 09:51 Uhr

Nachbarn wie dich braucht kein Mensch. #augen

Es hat dich doch gar nicht zu interessieren, ob die Leute auf 54 qm leben können.

Du willst deine Ruhe haben, dass ist alles. Ob sie dich jetzt auf 54 qm stören, oder auf 85 qm.

Beitrag von petunia72 25.03.10 - 10:35 Uhr

Und was würdest Du tun, wenn Du nun erfahren würdest, dass drei Personen nicht auf 54qm leben "dürfen"?

Tina

Beitrag von bienchen1975 25.03.10 - 10:46 Uhr

Nix

Ich misch mich nicht in fremde Angelegenheiten, ich möchte nur in Ruhe wohnen.

Vielleicht war das Wort "darf" auch falsch gewählt. Es sollte sich nicht anhören als wenn ich da jetzt nen Mega-Streß raus machen würde.
Kann mir halt nur schwer vorstellen in dieser Whg. zu dritt zu leben.

Bienchen

Beitrag von seikon 25.03.10 - 10:52 Uhr

Naja, aber nur weil DU es dir schwer vorstellen kannst heisst es ja nicht, dass es unmöglich ist. Es soll durchaus Leute geben, deren Ansprüche vielleicht nicht ganz so hoch sind, und die sich durchaus gut mit einer so "kleinen" Wohnung arrangieren können.

Bekannte von uns haben auch auf 54 qm, 2 Zimmern gewohnt (allerdings zu 2.) und ich kann mir durchaus sehr gut vorstellen, dass das auch zu 3. mit Baby gut funktioniert.

Beitrag von bienchen1975 25.03.10 - 10:57 Uhr

Ja, mit nem Baby würde es noch gehen, aber wenn es größer wird, wird es schwierig. Aber so weit ist es ja noch nicht.

Abwarten und Tee trinken.........

Bienchen,
die anscheinend kein guten Vorstellungsvermögen hat ;-)

Beitrag von windsbraut69 25.03.10 - 11:24 Uhr

Du mußt ja auch nicht mit bei den beiden wohnen!

Wie kommt man auf die Idee, sich so intensiv mit der Wohnungsgröße der Nachbarn zu beschäftigen, wenn man sich nicht einmischen will?

Beitrag von zwiebelchen1977 25.03.10 - 12:19 Uhr

Hallo

Solche Leute liebe ich.

Suche dir ein Haus oder eine Wohnung, wo nur alte Menschen wohnen. Dann hast du vielleicht Ruhe.

BIanca

Beitrag von petunia72 25.03.10 - 16:40 Uhr

Naja, dann kann ihr passieren, dass sie an Nachbarn gerät, die sich denken:

Was ist denn das für eine?
In dem Alter so ganz alleine in so einer großen Wohnung, da stimmt doch was nicht!
:-D

LG Tina

Beitrag von cinderella2008 25.03.10 - 11:01 Uhr

Natürlich geht das.

Ich habe mal eine Zeitlang mit vier Personen in einer 3-Zimmer-Wohnung gewohnt, die 58 m² groß war. Das ist durchaus machbar.

Beitrag von lucky00 25.03.10 - 11:09 Uhr

...ein Baby schreit auch in einer alleinbewohnten 150m2-Wohnung.

Wenn das Haus hellhörig ist dann ist es dann in großen als auch in kleinen Wohnung!

Beitrag von superschatz 25.03.10 - 12:03 Uhr

Hallo,

sorry, aber dein Profil spricht für sich. Du hast selbst keine Kinder. Wart mal ab, was das für ein Spaß und Lärm wird. #schein

Genau solche Nachbarn wie dich fürchte ich in einer neuen Wohnung, denn jetzt habe ich schon solche. "Ihr Baby schreit nachts", der Kommentar in der Abmahnung der Hausverwaltung. Ständiges Sturmklingeln, bedrohen und absichtliches Lärmen in den Mittagszeiten und zu Nachtzeiten, mit dem Ergebnis, das mein Sohn mehrere Mal wach wurde, obwohl er wirklich nicht Lärmempfindlich ist. Darüber wird sich dann natürlich erneut aufgeregt. #augen Ja, so ist das, soll ich ihn abstellen?

Oh man, man kann sich auch Probleme machen, wo keine sind. Und sprechenden Menschen kann übrigens geholfen werden. Gegen das zukünftige Babygeschrei kannst du aber nur eins machen, ausziehen. Gegen den anderen vermeidbaren Lärm zu Nachtzeiten kannst du mit deinen Nachbarn reden. Sollte ja wohl möglich sein, oder?

Übrigens sind Bäder und Küchen mit Fliesenboden meist sehr hellhörige Räume, das ist so und lässt sich auch nicht vermeiden. Ich habe meine Nachbarin morgens auf dem Klo gehört. #schock Glücklicherweise nur einmal.


LG
Superschatz

Beitrag von bienchen1975 25.03.10 - 12:13 Uhr

Auch sorry........,
Du hast Dir die Mühe gemacht mein Profil zu studieren???
Dann muss ich Dir sagen, dass Du unverschämt und unreif bist wenn Du meinst mich anhand meines Profiles einschätzen zu können.



Beitrag von superschatz 25.03.10 - 12:22 Uhr

Du bist ja putzig!#gaehn

Lesen scheint nicht deine Stärke zu sein, kannst es ja nochmal versuchen. #rofl

Beitrag von pepperlotta 25.03.10 - 12:05 Uhr

Scheint ja furchtbar bei euch zu sein. Warum suchst du nicht einfach eine neue Wohnung und lässt das alles hinter dir?

Sicherlich die einfachste Lösung, dann kannst du dir die neuen Nachbarn genau anschauen und vorallem auf Hellhörigkeit achten.


Pepper mit leicht ironischem Unterton.

Beitrag von waldwuffel 25.03.10 - 13:22 Uhr

Hallo,

wir wohnen zu viert auf 54m² und wir verstehen uns immer noch sehr gut mit den anderen 7 Parteien im Haus;-)

LG waldwuffel

Beitrag von pinky82 25.03.10 - 17:43 Uhr

Hallo!

Wir ziehen zwar zum 16.4. aus, aber wir haben fast 3 Jahre auf 55qm zu dritt gewohnt.
Ich seh Dein Problem nicht.
Was wäre, wenn Du ausziehst und in dem neuen Haus wohnt Dein Vermieter, der 3 kleine Kinder hat oder 5 Hunde?
Kinder schreien nun mal, das ist ihre Natur#augen

Beitrag von kikpower 25.03.10 - 19:12 Uhr

Warum sollte das nicht gehen?Wir haben damals mit 5 Personen und 2 Katzen auf 75 quadratmetern gewohnt.
Meine doofe Nachbarin meinte dann auch immer blöde Kommentare abzulassen,weil es angeblich zu eng wäre.Aber solange unsere kleinste noch im Schlafzimmer Platz hatte,ging es super.

Beitrag von manavgat 25.03.10 - 21:34 Uhr

Erst wenn je Person nicht mindestens 16 qm vorhanden sind, kann der Vermieter wegen Überbelegung kündigen. Das ist hier nicht der Fall.

Gruß

Manavgat