Wer kann mir Mut machen?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von tschanna01 25.03.10 - 10:05 Uhr

Hallo Mädels,

hatte gestern meine Nachsorgeuntersuchung bei der Fä.
Habe mich etwas geschämt, da ich noch Blutungen habe ( 7 Wochen nach KS), meine FÄ meinte, das wäre ungewöhnlich....als sie dann die Gebärmutter schallte, meinte sie ,das da noch Reste in der Gebärmutter drin wären.....:-( Soll in 6 Wochen nochmal vorbei kommen und wenn es dann immer noch so ausschaut, muss ich ins KH zur AS!!
Oh gott, habe jetzt voll den Schiss und habe Bammel, da ich ja stille....

Wer hat ähnliches erlent und kann mich beruhigen??

LG Jana und Philipp (7 Wochen)

Beitrag von qrupa 25.03.10 - 10:13 Uhr

Hallo

frag deine hebamme was du da machen kannst. Die haben meist noch sehr gute Tipps.

LG
qrupa

Beitrag von lieke 25.03.10 - 11:10 Uhr

Hallo,

also eine AS ist ja im Prinzip keine grosse Sache und das geht auch wenn man stillt. Wenn alles glatt geht ist man ja nur ein paar Stunden im KH.

Ich glaube, ich würde dort, wo du entbunden hast mal nachhören. Wenn du tatsächlich Reste in der GM hast, kommt es mir komisch vor, jetzt nochmal so lange zu warten.

Ruf doch dort an und frag, was die dazu meinen. Die können dir auch sagen, wie das mit dem Stillen und der Narkose ist. Es kann sein, dass du dann an dem Tag abgepumpte (oder Flaschenmilch) geben mußt,weiß ich aber nicht sicher, damit dein Kind die Narkosemittel nicht abbekommt. Falls es soweit kommt, könntest du dir aber einen Vorrat anlegen, so daß du damit keinen zusätzlichen Streß hast.

Alles Gute,
Lieke

Beitrag von yale 25.03.10 - 15:45 Uhr

Ich würde auch nochmal zum KH gehen und mir ne 2. meinung holen wenn du jetzt aufhörst zu bluten denkst du es wäre alles gut,das kann zu einer Gebärmutterentzündung fürhren wenns unbehandelt bleibt,und dann musst du Antibiotika nehmen und dann hat sich das Stillen erstmal erledigt wenn nicht sogar komplett vorbei.

Ich spreche aus erfahrung,hatte selber ein GBM entzündung die mit Antibiotika behandelt werden musste und mit dem Stillen war´s vorbei.

Dann doch lieber ne AS,oder?

Alles gute und gute und vorallem schnelle Besserung!

Beitrag von renade 25.03.10 - 21:02 Uhr

Hallo Jana,
wovor hast du denn Angst, dass du nicht sillen darfst, weil du eine Narkose bekommst?

Ich hatte zwei Wochen nach der Geburt eine Vollnarkose, habe 12 Stunden nicht gestillt und ihm abgepumpte Milch per Flasche geben lassen. Es spricht allerdings medizinisch nichts dagegen direkt wieder zu stillen, würde aber trotzdem mind. 6-9 Stunden warten.

LG
renade mit Elias