Histrionische Persönlichkeitsstörung

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von Hysterische Kuh! 25.03.10 - 10:36 Uhr

Ein Streit mit meinem Freund, Feierabendverkehr und ich finde den Weg nicht, Streß, Schmerzen oder ich bin mit einer Situation überfordert.
Ich reagiere dann total über, breche in Tränen aus, werde panisch, kurzatmig, aggressiv, laufe davon... :-[. Ich bekomme dann Kopfschmerzen durch hyperventilieren, meine Hände und Füße kribbeln...

Ich erkenne mich hier wieder#zitter:

http://de.wikipedia.org/wiki/Histrionische_Pers%C3%B6nlichkeitsst%C3%B6rung

Wenn ich genau nachdenke habe ich so "Anfälle" schon immer und meine Mum auch #gruebel

Wer kennt das auch? Seid Ihr in Behandlung?

Beitrag von nichtschön 25.03.10 - 10:42 Uhr

Falsches Forum vielleicht...egal.

Ja, das kenn ich auch. Ich bin seit Jahren bei einem Neurologen in Behandlung, bekomme Medikamente, seitdem bin ich ein ganz anderer Mensch.

Ich wünschte mir nur ich hätte diesen Schritt zum Arzt eher gewagt...

Beitrag von Hysterische Kuh! 25.03.10 - 10:50 Uhr

Ich vermute sowas schon lange. Habe mir auch schon einige Überweisungen zum Psychologen geben lassen, aber nie Termine gemacht #hicks. Momentan trage ich wieder eine schon wochenlang mit mir herum.

Aber ich habe einfach Angst das ich dann als Bekloppt abgestempelt werde wenn mein Umfeld das erfährt.

Beitrag von kampffrettchen 25.03.10 - 11:22 Uhr

Wenn dein "Umfeld" mit einer KRANKHEIT, die du hast, nicht umzugehen weiß, dann ist das ein Problem deines Umfelds, nicht deins.

Ich selbst kenne einige Menschen, die wegen psychischer Sachen in Behandlung waren. Es ist ein Moment, an dem du erkennst, wer wirklich zu dir hält und wer nicht.

Ich mag solche Momente, da sie einigen die Masken von den Gesichtern reißen.

Geh deinen Weg, such dir Hilfe, und glaub mir: Es gibt genug wertvolle, liebe Menschen, die dich auf deinem Weg begleiten. Alle anderen sind die Spucke nicht wert, die es braucht, um ihren Namen auszusprechen.

Beitrag von annamira09 25.03.10 - 11:23 Uhr

Bekloppt?

Nehm es doch einfach wahr wie eine organische Störung, im Prinzip ist es bei allen psychischen Krankheiten ja auch eine biochemische Verschiebung des Haushaltes....

Und ein bißchen bekloppt schadet auf dieser Welt auch nicht wirklich!

Geh zum Arzt und lass dich beraten!!!!

Beitrag von binnurich 25.03.10 - 11:31 Uhr

du musst deinem Umfeld doch nicht sagen, wo du hingehst.

und evtl halten sie dich auch jetzt schon für ein weinig "bekloppt" ;-)

mach dir da mal keine Gedanken. Immerhin ist es ein Krankheit und als solche behandelbar

Beitrag von minniemaus77 25.03.10 - 12:01 Uhr


Ich glaube nicht das du eine Persönlichkeitsstörung hast ,sondern einfach nur überfordert ,ausgelaugt & gestresst bist .Viele deiner Symtome sprechen für eine Panikattacke, z. Bsp. "panisch ,kutzatmig,hyperventilieren,Kopfschmerzen,kribbeln"

Du bist mit einer Situation überfordert und vor lauter Angst nicht klar zu kommen ,steigerst du dich in diese Panik rein.Zuerst kommt die Kurzatmigkeit ,dadurch versuchst du automatisch schneller und mehr Luft zu holen .Durch diesen Vorgang gelangt zu schnell zu viel Sauerstoff in dein Gehirn und es kommt zu Schwindelanfällen ,kribbeln in den Gliedmaßen.In den meisten Fällen hilft es Betroffene in eine Tüte ein und aus zuatmen um ihre Atmung wieder unter Kontrolle zu bekommen..
Deine Probleme kommen mir sehr bekannt vor,vor einem Jahr war ich an dem gleichen Punkt ,nach einer Reihe von Arztbesuchen ,die alle ohne Ergebnisse verliefen ,habe ich mich entschlossen ,mir psychologische Hilfe zu suchen .
Ich habe diese Teraphie ganz ohne Medikamente ( es geht einem zwar schnell gut ,aber bekämpft nicht die eigendliche Ursache) duchgestanden,und habe so gut wie keine Symtome mehr .Wenn einmal in einer Stresssituation doch noch mal eine Panikattacke hochkommen will ,kann ich sie auch mit Hilfe von autogenem Training wieder in den Griff bekommen.
Die Krankenkasse übernimmt übrigens die Kosten für die Sitzungen.

LG

Beitrag von bekloppt 25.03.10 - 13:02 Uhr

ergoogelte selbstdiagnosen sind was fürn Arsch und machen nur hysterisch!

Beitrag von ergoogelte Selbstdiagnose 25.03.10 - 13:13 Uhr

Du verstehst nicht: hysterisch bin ich schon immer. Nur jetzt "hat das Kind einen Namen"...

Beitrag von janimausi 25.03.10 - 14:52 Uhr

und trotzdem ist es nur eine selbstdiagnose spring über deinen schatten und ändere etwas an deinem zustand, es ist keine schande hilfe anzunehmen, es ist eher unmöglich zu wissen das man hilfe braucht und zu eitel zu sien um welche anzunehmen!

Beitrag von karo_austria 26.03.10 - 19:59 Uhr

Servus!

Was deine Eigendiagnose betrifft, kann ich dir leider nicht helfen. Das kann vermutlich nur jemand der dich entweder schon ewig kennt bzw. ein Therapeut.

Trotzdem habe ich interessehalber die Beschreibung gelesen - und ich muss sagen:

WOW - das kommt ziemlich nahe an meinen Exmann!!!!

Aber ich bin mir sicher, das will er nicht lesen! ;-)
Er ist doch perfekt und alle anderen sind einfach nur gaga! Stimmungswechsel, Themenwechsel während dem Sprechen - oft mitten im Satz - kenn ich alles. Gefühlsausbrüche auf öffentlichen Plätzen oder gar bei Verabredungen...Selbstmordandrohungen - angeblich hat er es sogar "probiert"...

Ich will dir jetzt keine Angst einjagen - aber ICH hab dieses Spektakel nicht länger ausgehalten. Ich bin seit 1 1/2 Jahren glücklich geschieden - denn seine gleichgültige und oft beleidigende und herablassende Art hat schlussendlich MICH seelisch kaputt gemacht. (BURNOUT).

Begib dich in Behandlung - nur so kann dir geholfen werden. Muss ja nicht gleich diese Störung sein. Aber anscheinend bist du mit dir selbst nicht zufrieden - sonst hättest du nicht gegoogelt! ;-)

Liebe Grüße und alles Gute

Petra

Beitrag von manuela_davidsen 26.03.10 - 20:19 Uhr

Selbstdiagnosen sind, wie oben schon beschrieben, was für´n Arsch.
Entweder hast Du ein ernsthaftes Problem, dann bist Du hier bei den Amateuren völlig falsch.
Wenn Du einfach nur ein bischen gestresst, genervt oder gelangweilt bist, versuchs mal mit ner Massage, einer Flasche Wein, oder mit nem Joint.
Gute Besserung