laktose intoleranz!? bitte antworten wenn möglich :)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von babyjoker 25.03.10 - 10:50 Uhr

Hallo

da meine Tochter Novalee ( 2 geworden im januar) ziemlich oft durchfall hatt/hatte und leider sehr gerne joghurt isst und milch trinkt meinte der kinderarzt ich solle nun 4 wochen komplett milchprodukte weglassen nach 4 wochen ihr etwas geben und wenn sie dann wieder durchfall hat wird ein bluttest gemacht =(

nun meine frage : milchbrötchen oder zB kartoffelpürree ist auch milch drin darf sie das denn? sry ich blicke nicht durch =(

Beitrag von zwiebelchen1977 25.03.10 - 10:54 Uhr

Hallo

Nein, das dann auch nicht. Du musst alle Produkte meiden, wo Milch drin ist.

Es gibt sie überall versteckt. Z.B Calciumlactat ist auch etwas mit Milch, Milchsäure etc.

Man muss viel lesen. Mein Sohn hat eine Milcheiweissallergie und wir müssen das auch.

BIanca

Beitrag von kueckchen 25.03.10 - 13:40 Uhr

"Nein, das dann auch nicht. Du musst alle Produkte meiden, wo Milch drin ist. "

In meinem Püree ist keine Milch drin?

Beitrag von schwarze-sonne 25.03.10 - 10:55 Uhr

Naja, wenn du das Kartoffelpüree selber machst kannst du ja Sojamilch oder so rein machen dann ist keine Kuhmilch drin. Schätze doch mal das in Milchbrötchen Milch ist ;-)

Wir mussten Alenas 1. Lebensjahr auf normale Milch usw. verzichten, das war nicht so schlimm. Aber an eurer Stelle würde ich jetzt einfach beim Essen alles mit Milch durch Sojamilch (Gibts ja auch als Pulver Humans SL hat Alena sehr gerne getrunken) ersetzen und dann weitersehen...

LG

Beitrag von babyjoker 25.03.10 - 11:00 Uhr

oh man das ist total blöd =( ich habe ihr schon gestern statt joghurt wackelpudding gemacht xD naja immerhin mochte sie den gerne ;-)

Beitrag von zwiebelchen1977 25.03.10 - 11:09 Uhr

Hallo

Vorsicht, in vielen ist auch Milch entahlten.

BIanca

Beitrag von snuggel 25.03.10 - 11:58 Uhr

Würde alles weglassen, wo "normale" Milch drin ist. Nur so kann man wirklich nach den 4 Wochen feststellen, ob das alles von der Milch kommt.

Es gibt allerdings auch lactose freie Milch, die ganz Du verwenden. Auch Soja- oder Reismilch sind in Ordnung (da beides rein pflanzlich), allerdings schmeckt dass dann auch anders.

Ziegenmilch ist geschmacklich auch nicht jedermanns Sache, wird aber von Milcheiweißallergikern oft gut vertragen.

Die 4 Wochen gehen rum und wenn alles beim alten ist, lag/liegt es nicht an der Milch. Falls sich doch eine Lactoseintolleranz heraus stellt, wirst Du sowieso zum Ernährungsberater geschickt und der wird Dir ganz tolle Ersatzprodukte nennen.
Lactoseintolleranz heißt auch nicht, dass Deine Tochter dann auf alles verzichten muss!!!

LG
snuggel + Kira (bei der die oft ahnungslosen Kinderärzte auch eine Lactoseintolleranz vermutet hatten)

Beitrag von baffy69 25.03.10 - 12:09 Uhr

Du musst aufpassen, Milcheiweißallergie und Lactoseintolleranz (Milchzucker)sind zweierlei Paar Schuhe und die Ursachen haben nichts miteinander zu tun! Auch die daraus resultierenden Folgen sind unterschiedlich!

LG Andrea

Beitrag von baffy69 25.03.10 - 12:04 Uhr

Hallo,

also eine Lactoseintoleranz kann 2 Ursachen haben. sie entsteht entweder, wenn dem Körper das Enzym Lactase fehlt, welches zur Aufspaltung der Lactose benötigt wird. Dadurch kann der Dünndarm den Milchzucker nicht aufnehmen, oder aber es kann nach Magen-Darm-Infekten bzw. Infektionen mit Parasiten vorübergehend zu einer Störung der Milchzuckerspaltung kommen. Es ist schwierig, gerade bei kleinen Kindern komplett auf Milchprodukte zu verzichten. Falls Du nicht drum herum kommst, empfehle ich Dir, in der Apotheke Lactase Pulver zu besorgen. Dadurch hat der Körper die Möglichkeit, die Lactose zu spalten. Das Pulver wird während der Milchmahlzeit eingenommen. Kleine Mengen an Milchzucker kann der Körper aber oft noch selbst spalten, weil meistens noch eine Restfunktion der Lactase besteht! Oder aber du steigst um auf lactosefreie Milchprodukte! Die sind nur nicht jedermanns Geschmack!

LG Andrea

Beitrag von kathrincat 25.03.10 - 12:33 Uhr

nein darf sie nicht, aber du kannst kartoffelmus ja mit soja milch für sie machen, selber backen, soja joghurt, soja pudding kaufen.

Beitrag von schullek 25.03.10 - 13:44 Uhr

irgendwie müsstest du dich mal gänzlich informieren, findest du nicht? geh doch mal zu einer ernährungsberatung, die sagen dir ganz genau, was erlaubt ist und was nicht. die haben sicher auch material, das du mitnehmen kannst. und nicht zuletzt, buetet dir doch das internet jegliche hilfestellung.

natürlich darfst du nichts geben, wo milch drin ist. ist doch völlig klar, wenn du auf milchprodukte verzichten willst.
ausserdem versteckt sich laktose in vielen lebensmitteln, wo man sie nicht vermutet, also: packungsbeilagen lesen.

du wirst, sehen, es ist gar nicht so schwierig und es gibt genug alternativen zur milch. mandelmus, grtreidemilch, avocado, kräuter...

lg

Beitrag von maschm2579 25.03.10 - 13:45 Uhr

Willst Du meine Tipp hören?

Mach den Bluttest gleich... wir sollten auch 2 Wochen experminentieren und alle Milch und Fructose Produkte weglassen.
Ende vom Lied war das sie irgendwann total brastig war, ich super verwirrt und der Krippe ging es alles schief.

Ich habe rausgefunden das sie auf Ihr Lieblingsbrötchen mit Durchfall reagiert. Dort sind Walnüsse drin. Erstaunlicher Weise ist seitdem der Durchfall u der Ausschlag weg.

Bei dem Sohn meiner Freundin wurde der Stuhl untersucht...

Wir machen den Bluttest noch.

Viel Glück beim durchhalten... meine Tochter verträgt nur einzelne Milchprodukte nicht.