Ich kann nicht mehr - sie kommt nachts alle 1,5 Stunden! (18 Wo.)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von energizer 25.03.10 - 11:34 Uhr

Bin so langsam am Ende meiner Kräfte! :-( Ich stille meine Tochter voll und sie hat auch erst ein paar Mal länger als 4 Stunden am Stück geschlafen.

Seit 6 Wochen schläft sie nur noch 2,5 Stunden, bis sie wieder trinken will und seit ein paar Tagen kommt sie sogar schon alle 1,5 Stunden! Bin völlig fertig! Tagsüber trinkt sie ja auch "nur" alle 3-4 Stunden. #kratz So ein Wachstumsschub kann doch auch nicht so lange dauern, oder?
Wieso trinkt sie nachts nur so oft? Sie hat dann auch immer richtig Durst/Hunger und schläft nach 5 Minuten trinken direkt wieder ein (sie trinkt immer nur 5 Minuten).

Möchte ihr abends eine Flasche geben, weil ich auch so langsam abstillen will, aber sie verweigert die Flasche total! Habe schon alles ausprobiert (Sauger, Nahrung usw.). Weiß nicht mehr, was ich machen soll.

Kann mir BITTE jemand einen Rat geben? #danke

Liebe Grüße energizer mit Sarah (18 Wochen)

Beitrag von janel 25.03.10 - 11:48 Uhr

Hallo,
ich stille meinen Sohn jetzt fast 11 Monate. Er wacht noch immer in der Nacht zwischen 4-10 mal auf um zu trinken. Manchmal im Std. Takt. Und er trinkt viel, denn die Windel ist am Morgen richtig voll. Ich wollte damals auch abstillen. Kian verweigert auch die Flasche. Ich habe es bisher nicht geschafft ihn an die Flasche zu gewöhnen. Es ist bei einigen Babys unheimlich schwer. Gib deiner Kleinen doch noch etwas Zeit. Vielleicht ist es ja wirklich nur eine Phase. Oder versuche doch mal am Tag öfters zu stillen, vielleicht trinkt sie dann abends weniger. Es gibt verschiedene Gründe warum ein Baby Nachts aufwacht. Es sucht deine Nähe, es kann nicht alleine einschlafen und braucht die Brust dazu, es hat Hunger oder es Zahnt...
Ich wünsche die viel Kraft. Es straucht sehr....

Beitrag von brausepulver 25.03.10 - 12:14 Uhr

Meine Tochter ist jetzt fast 4 Monate (keine Ahnung wieviele Wochen, ich zähle das nicht) und hat die letzten Nächste extrem oft gestillt. Teilweise hab ich zw. dem Stillen nicht in den Schlaf gefunden. Ich dachte heute morgen auch, ich wäre die ganze Nacht wach gewesen. Aber sowas geht auch wieder vorbei. Habt ihr denn ein Familienbett oder musst du immer aufstehen?

LG

Beitrag von nashivadespina 25.03.10 - 13:45 Uhr

Du...das ist bei so kleinen Babys aber wirklich völlig normal. Auch Flaschenbabys wachen meist so oft auf (die Prenahrung ist nicht ergiebiger/macht nciht länger satt als die Muttermilch!) ..das liegt nicht an deiner Milch. Dein Baby ist noch sehr klein und muss sich erstmal an alles gewöhnen. Einen Tag und Nachtrhytmus haben die meisten Babys in dem Alter nicht..und nach Bedarf zu stillen ist ganz wichtig damit die Milch deinem Baby angepasst ist. Halte durch..es ist nur eine Phase..die auch wieder vorbei geht. Ich weiß dass diese Zeit sehr anstrengend ist aber ihr packt das schon :-) Stell dir mal vor du müsstest in der Zeit wo du so oft stillst...stattdessen aufstehen und Fläschchen machen#schwitz Würde es also nicht einfach mal so mit der Flasche probieren...vielleicht will dein Baby dann nur noch die Flasche und es wäre noch anstrengender..weiterhin ist die Muttermilch viel wertvoller. Nimmst du dein Baby denn Nachts mit in dein Bett oder habt ihr einen Babybalkon? So könntest du ja im Halbschlaf in der Nacht im liegen stillen!