2. Baby.........bin ich unnormal???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von leo22 25.03.10 - 12:56 Uhr

Hallo!

Ich lese hier immer, dass ihr sehr schnell wieder ein Baby wollt. Ich glaub ich bin unnormal. Mein Sohn ist jetzt 5 Monate und ich hab so gar kein Bedürfnis grad noch ein Kind zu bekommen. Hab auch ehrlich gesagt ganz schön Angst davor. Nochmal 9 Monate Angst ob alles in Ordnung ist und dann denk ich auch das ich das Baby vielleicht nicht so lieb hab wie mein erstes und mir kommen so blöde Gedanken: Dann muss meine Motte alles teilen und ist nicht mehr die Hauptperson.
Ändert sich das nochmal oder bin ich wirklich unnormal?

Lg leo

Beitrag von dragonmother 25.03.10 - 12:57 Uhr

Ich hab schön die ersten 2 Jahre mit meinem Sohn allein genossen und zum 2. Geburtstag war ich frisch schwanger.

Vielleicht bist du auch nicht der Typ für ein 2. Kind...genieß einfach jetzt mal die Zeit mit deinem Kind.

Lg

Beitrag von funnybunny80 25.03.10 - 13:08 Uhr

hallo leo,

bis zum 2. geburtstag unserer tochter konnte ich mir nicht vorstellen ein zweites kind zu bekommen. wollte einfach nur die zeit mit meinem kind genießen. doch dann kam irgendwann wieder der kinderwunsch. jetzt haben wir einen altersunterschied von knapp 3 jahre und ich find es total schön so.

genieß die zeit mit deinem sohn. vielleicht kommt ja später i-wann noch ein kinderwunsch und wenn nicht dann eben nicht ;-)

lg
nadine

Beitrag von jessi15344 25.03.10 - 13:09 Uhr

hallo,geht mir auch so.ich muß dazu sagen das wenn ich ein 2tes kind möchte muß ich auf künstliche befruchtung zurück greifen und alleine das schreck mich ab.ich bin sehr glücklich meine tochter zu haben aber das alles nochmal,nein danke.mir reicht mein kind das ich 24h um mich habe,ich bin dazu eine sehr ängstliche und übervorsichtige mutter.das auf zwei kinder währe zu viel

lg jessi

Beitrag von mrslucie 25.03.10 - 13:10 Uhr

Hallo,

zwei Jahre lang hätte ich ganze Gliedmaßen verwettet, dass ich kein zweites Kind möchte, dann geriet das Ganze ins Wanken, aber ich war mir immer noch recht sicher.

Dann passierte es so langsam im Kopf, bei meinem Mann und mir, und der Schalter wurde umgelegt. Da war meine Tochter gute drei Jahre.

Wenn alles gut geht, dann wird Emma im November große Schwester:-).

Also Du siehst, es kann sich ändern, und ich finde, jede Einstellung dazu hat ihre Berechtigung und ist somit "normal"

LG Lucie

Beitrag von vivienmami 25.03.10 - 13:12 Uhr

hey,
genauso dachte ich bei meiner 1.auch und das auch bis sie 5 war.sachen und spielzeug alles hab ich weggegeben.

dann kam der kiwu aber wieder und nun genieß ich die zeit und denk in 3bis4 jahren ein letztes mal drüber nach;-)

lg

Beitrag von mamavonyannick 25.03.10 - 13:22 Uhr

Hallo,

mein Sohn wird im august 4 und auch ich verspüre erst jetzt wieder den Wunsch nach einem 2. Kind. Ab Sommer wird dann geübt;-)
Für uns der beste Weg, denn so konnten wir uns ausschließlich auf Yannick konzenztrieren und ihn richtig genießen und jetzt, wo er selbständiger ist, kann ich dann auch einem zweiten Kind genauso gerecht werden, wie es mein Anspruch ist.
Du bist also nicht "unnormal";-)

vg, m.

Beitrag von inkognito1810 25.03.10 - 13:28 Uhr

Bei mir hat sich die Meinung nach 3 Jahren geändert, jetzt ist der Große 4,5 und der Kleine 2 Wochen.

Beitrag von brille09 25.03.10 - 15:32 Uhr

Ich finde dich nicht unnormal (eher die anderen, aber das darf man hier nicht sagen ;-)). Mein Bruder und ich haben einen Altersunterschied von 9 Jahren und ich find das super! So konnte ich Mama und Papa "für mich" haben und er dann auch wieder. Zusätzlich "hat man was von" den Geschwistern, nimmt alles viel bewusster wahr. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man zwei so kleinen Kinder optimal gerecht werden kann.