Brauche noch mal eure Hilfe

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von babybauch2010 25.03.10 - 13:03 Uhr

Hallo


Habe ja heute morgen ja schon hier geschrieben http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=36&tid=2559440

Und jetzt habe ich mir Stilltee gekauft aber wie oft am Tag sollte ich denn Trinken und wie lange dauert es bis der Tee seine wirkung zeigt??

Achja und ich stille zum erstenmal deswegen soo viele fragen und vieleicht auch doofe fragen :)

Mfg Babybauch2010 #baby#verliebt Adam 25 Tage Jung

Beitrag von angelbeta 25.03.10 - 13:07 Uhr

also, meine hebamme meinte zwei tassen am tag höchstens.
dann Malzbier und noch globulis, die sie mir gegeben hat....

aber ganz wichtig ist grundsätzlich zu trinken... also viel wasser und tee (nur keinen Pfefferminz oder salbeitee)

und am aller aller wichtigstens kopf frei bekommen und nach Bedarf anlegen, und wenns 1.5 stunden her ist trotzdem anlegen, stillbabys haben nicht per se einen 3 stunden rhythmus...

wobei meine Kleine den mittelweile hat und sie ist 16 Wochen alt...
aber das dauerte, teilweise warens 2 stunden, aber nie weniger als 1.5....

aber mach dir selbst keinen druck sondern einfach befreit ans stillen gehen, dann klappts mit der milchmenge von alleine...

viele liebe grüsse,
angelbeta
mit fabiana fast 4 monate

Beitrag von nashivadespina 25.03.10 - 13:35 Uhr

Ich bin über die Antoworten des alten Threads total geschockt.. durchs abpumpen bekommst du nicht mehr Milch sondern die Brüste produzieren dadurch zu wenig Milch #schock

Grund:

In der Zeit wo du abpumpst müsste dein Baby an der Brust saugen oder alternativ wenn das Baby nicht will müsste die Milch drin bleiben damit das Baby diese dann später trinken kann. Durchs abpumpen klaust du dem Baby die Milch und die Milchproduktion wird irritiert. Nur durchs ALLEINIGE saugen des Babys NACH BEdarf (also immer dann wenn es das Baby möchte) ist die Milchproduktion auf die Bedürfnisse deines Babys abgestimmt.

Wieso meinst du denn das du zu wenig Milch hast?
Hat dein Baby unnormal abgenommen? ZU wenig nasse Winden? Gedeiht es nicht gut?

Sollte nichts davon zutreffen hast du mit großer Sicherheit ausreichend Milch

Zur steigerung der Milchmenge hilft NUR:

sehr häufiges anlegen (zb bei einem Wachstumsschub)

viel trinken und gesund ernähren

keinen pfefferminztee oder salbeitee trinken (wirkt abstillend)

keine medikamente nehmen die nicht stilltauglich sind

NICHT PUMPEN (das ist der anfang zum abstillen)

und suche dir mal eine stillberaterin (keine hebamme) auf! www.lalecheliga.de

Beitrag von dragonmother 25.03.10 - 13:59 Uhr

Sie kann ja derzeit nur pumpen...also muss sie statt anlegen eben häufiger pumpen.

Und daher weiß sie auch das zu wenig kommt (was wohl eher an der Pumpe liegt, als an der Milchmenge...beim pumpen kommt einfach immer weniger).

Beitrag von nashivadespina 25.03.10 - 22:59 Uhr

Wo steht denn dass sie nur pumpt/pumpen kann?

Und was sollte es für einen Sinn machen nur zu pumpen oder mehr zu pumpen anstatt eben nur anzulegen oder häufiger anzulegen??