Ich verzweifle: Was will mein Kind?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von -verena- 25.03.10 - 13:33 Uhr

Hallo,
also, langsam weiß ich echt nicht mehr was ich machen soll. Meine Tochter ist sooo komisch, ich weiß gar nicht was sie hat/will.
Beim schlafen gehen, egal ob abends oder am Tag schreit sie so viel und zappelt herum dass ich sie kaum noch auf dem Arm halten kann. Es liegt nicht daran dass sie vielleicht nicht müde wäre... sonst ist sie immer nach mehr oder weniger Zeit auf meinem Arm eingeschlafen und ich habe sie dann in ihr Bett gelegt. Jetzt ist das jedes Mal ein riesen Theater. Ich leg sie dann auch mal allein ins Bett, hilft auch nicht, da schreit sie auch. Bis sie dann iiiiirgendwann wahrscheinlich so müde ist dass sie dann doch einschläft (ob auf meinem Arm oder allein im Bett). Was ist das?
Außerdem möchte sie neuerdings ihren Abendbrei ganz oft nicht essen, statt dessen lieber ein Fläschchen ... ist sie zu müde zum essen oder hat sie einfach keine Lust? Ich weiß es nicht...
Auch tagsüber ist sie oft unerträglich weil sie NUR am meckern ist. Egal was ich/sie macht.
Naja, das ist wohl ein völliges SILOPO aber ich weiß echt nicht wie ich mich im Moment verhalten soll damit wieder ein halbwegs normaler Rhythmus in unseren Alltag einkehrt.
Liegt es daran dass sie VIELLEICHT bald Zähne bekommt (sie ist 7 Monate), oder weil ich sie nicht mehr stille (tagsüber seit einem Monat, nachts seit ca. einer Woche) obwohl sie mit den Fläschchen echt gut zurecht kommt...
Hm...
Wie war das bei euch? Hat jemand einen Tipp?
LG
V.

Beitrag von batidadekiba 25.03.10 - 13:36 Uhr

Ohjee *lach* das kenn ich das haben wir genauso.

Mia bekommt zähne wird bei ihr wohl daran liegen .


Ansonsten wüsste ich nicht warum sie so ist sonst war es nicht so .

Beitrag von kruemmelteefee 25.03.10 - 13:39 Uhr

Hallo!
Lass dich erstmal#liebdrueck Sowas hatten wir auch - und jetzt haben wir 2 Zähne#huepf Versuch ruhig zu bleiben.
Wenn du sich alleine zum Schlafen hinlegst, hattest du sie dann vorher weinend auf dem Arm, oder legst du sie sofort hin? Und habt ihr ein Ritual? Die Wurst hat ein festes Ritual - und wehe, da stimmt was im Ablauf nicht#schrei#schrei#schrei
Er brauchte auch von Anfang an seine Ruhe zum Einschalfen, mit Tragen oder so war da gar nix. Sobald er alleine im Bett/Stubenwagen lag war Ruhe.
Ich wünsche dir starke Nerven. Und denk daran: Es wird sich ändern!
MfG KTF

Beitrag von -verena- 25.03.10 - 13:46 Uhr

Erst einmal danke.
Und ja, wir HATTEN ein Ritual, unser Ritual war, dass ich sie auf den Arm nehme und "einschaukle" bis sie schläft oder halb schläft und ich sie dann ins Bettchen leg. Das möchte sie ja aber jetzt wohl nicht mehr.
Und ich leg sie erst ins Bettchen wenn ich es vorher auf dem Arm versucht hab, das aber vor lauter Geschrei nicht klappt. Ich lege sie dann ab damit wir uns beide erstmal beruhigen #schein.
Aber sie beruhigt sich meistens nicht.
Naja, wenn nicht hilft wohl nur abwarten und #tasse trinken.
Vielleicht hat sie ja wirklich bald Zähne.
#schwitz

Beitrag von kruemmelteefee 25.03.10 - 13:50 Uhr

Versuch mal, sie sofort hinzulegen und noch einen Moment bei ihr zu bleiben und leise zu reden oder vielleicht ein Schlaflied zu singen. Wenn ihr ne Spieluhr habt, nehme die, sag gute Nacht und geh raus. Probier's mal. Vielleicht gehts ja so.

Beitrag von majasophia 25.03.10 - 14:10 Uhr

ich kenne das auch: meine maus ist immer auf dem arm eingeschlafen, seit einer woche, zappelt und schreit sie auf dem arm rum;

ich lege sie jetzt in ihr bett und halte ihr händchen- das findet sie gut und schläft dabei nach ca. 15min ein

naja muss halt immer wieder was neues probieren

kopf hoch, es geht uns allen so

Beitrag von amadeus08 25.03.10 - 14:26 Uhr

kein Tipp, nur "Augen zu und durch"
Das haben wir auch, seit er sieben Monate ist.
Davor: Fläschchen, ins Bett, durchgeschlafen
Dann: Fläschchen, Gezappel, Geschrei, Rumtragen......einschlafen.......ab und an wieder aufwachen......schreien........rumtragen
und alles liegt an den Zähnen!
Sobald ein Zahn durch ist und wenns nur ne klitzekleine Ecke ist, schläft der Kerl wieder durch.
Leider haben wir seither nie länger als zwei Wochen Pause zwischen den Zähnen gehabt :-(
Lg

Beitrag von mausilein33 28.03.10 - 18:18 Uhr

hi,


frage,wie bist du den selber so drauf ???
ich meine bist du schnell nervös ,unruhig oder schnell gereizt??
kann auch sein das dein baby das spürt ,den wenn man selber unruhe hat überträgt man das aufs kind !!

ich denk wie mütter sind eh schneller gereizt als ie väter :-)
samuel ist auch ab und an jaulig ,weint will auf dem arm ect .aber er bekommt zähne wieder ,vorher wr er nicht so ,ber das macht nichts !
wünsche dir noch viel spass mit deiner kleinen