Uv-Anzug notwendig?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von heimchen82 25.03.10 - 14:00 Uhr

Hallo!

Wir fliegen Anfang Juni eine Woche in die Türkei! Ich neige dazu "etwas" überstürzt zu shoppen #hicks und habe dann auch oft unnötige Sachen im Einkaufskorb...
Jetzt frage ich mich, ob Louis (dann 21 Monate) einen UV-Anzug braucht, oder ob kurze Hose/Shirt auch reichen, wenn er am Strand/Pool spielt! Was meint Ihr?

LG, Jenny

Noch eine Frage: Welche Badeschuhe könnt Ihr empfehlen? Denke dass ist für den Poolbereich sicherer! Oder?

Beitrag von snuggel 25.03.10 - 14:06 Uhr

Würde einen kaufen! Gerade wenn er am Strand oder im seichten Wasser vom Pool spielt, saugt sich ein T-shirt doch voll Wasser und die UV-Kleidung ist einfach sofort wieder trocken.

Schönen Urlaub,
snuggel

Beitrag von snuggel 25.03.10 - 14:19 Uhr

Ach ja Schuhe: wir haben die Akwah von adidas - trägt meine Toschter ausschließlich im Schwimmbad oder am See. Sind wasser- und fliesentauglich, können aber auch als normale Sandalen getragen werden.

Beitrag von knuffel84 25.03.10 - 14:14 Uhr

Hallo Jenny,

ja, ich würde auf jeden Fall einen kaufen!
Crocs finde ich ganz praktisch, weil man die schnell an-und ausgezogen hat :-)

LG
Jasmin

Beitrag von heimchen82 25.03.10 - 14:18 Uhr

Aber stolpern die Kleinen in Cros nicht eher als laufen? Gibt es die schon in 23/24?

Beitrag von knuffel84 25.03.10 - 14:19 Uhr

also Ben Luca hat welche und er stolpert nicht damit. Die gibt es schon so klein, ja!

Beitrag von agrokate 25.03.10 - 14:46 Uhr

Hallo Jenny,

ich kenne das (überstürzte Einkäufe!)#hicks!
Aber ich bin der Meinung, daß Du keinen UV-Anzug brauchst.
Wir waren letzten September mit unserer Kleinen (damals 18 Monate) auf Mallorca und wir sind bestens ohne diesen Anzug ausgekommen.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß der bequem oder angenehm sein kann (wie ein Neoprenanzug!#schwitz).
Wir haben Kira Noelle gut eingecremt, haben die Nachmittagssonne gemieden und ein T-Shirt mit UV-Schutz + Hut mit Nackenschutz angezogen!

GLG,agrokate!

Beitrag von ivik 25.03.10 - 17:54 Uhr

Malle im September ist auch nicht mehr sooo heiß und sonnig. Aber meine Tochter trägt selbst im Oktober an der Costa Blanca ihren Anzug.
Das Material ist nicht wie Neopren, sondern wie beim Badeanzug. Da schwitzt man nicht drin. Stell es dir als Badeanzug mit kurzen Beinen und Ärmeln vor.

lg ivik

Beitrag von maschm2579 25.03.10 - 15:49 Uhr

Hallo,

nein niemals würde ich mein Kind in so ein teil stecken. Wir cremen gut ein, meiden die Mittagssonne und wenn nichts geht dann bekommt sie einen Body oder T-Shirt an.

Ein wenig Luft soll der Körper ja bekommen und in den TEilen muß man doch schwitzen. Außerdem ist doch die Körperwahrnemung eingeschrenkt und das kind hat nie das Gefühl von Freiheit und Sand am Körper.

Gibt es denn was schöneres als im Sand zu buddeln und überall eine Mischung von Sand, salzwasser und Sonnenmilch zu spüren??`#cool

Ich bin qausi im Süden (Fuerte) aufgewachsen und fand die Kleinkind Zeit am schönsten...

Beitrag von schullek 25.03.10 - 16:11 Uhr

hallo,

für unsere breiten nein, für sommerurlaub in südlänern: ja.

lg

Beitrag von ivik 25.03.10 - 17:52 Uhr

Ich würde einen Anzug besorgen. Ich weiß nicht welche Vorstellungen hier einige von diesen Anzügen habe, aber es sind keine dicken Neoprenanzüge. Die Teile sind aus dem Stoff wie Badeanzüge und sitzen auch nicht zu eng.
Meine Tochter hat in Spanien immer so ein Teil an. Gerade damit kann sie gut am Strand spielen. Die Sachen trocken schnell. Einschmieren ist so eine Sache, wenn das Kind eine extrem empfindliche Haut hat....
Die Mittagssonne wird natürlich gemieden.

lg ivik

Beitrag von kathrincat 25.03.10 - 19:00 Uhr

und was ist mit den stellen die er nicht bedeckt? die musst du auch eincremen, würde ein normels uv t-shirt nehmen und sonnencreme lf 50, sonnenhut und sonnenbrille nicht vergessen

Beitrag von dentatus77 25.03.10 - 21:25 Uhr

Hallo!
Hast du mal beobachtet, wo du beim Strandurlaub als erstes den Sonnenbrand bekommst? Nicht an Armen und Beinen sondern da, wo sonst nur selten die Sonne hinkommt, nämlich am Oberkörper. Klar musst du die auch eincremen, aber die Haut an Armen und Beinen ist deutlich unempfindlicher als am Rumpf.
Und der große Vorteil eines Anzugs gegenüber einem T-Shirt mit UV-Schutz ist, dass nichts verrutscht. Wenn die Kleinen am Strand rumtoben, rutscht doch so leicht mal das Shirt hoch. Außerdem kann man mit dem Anzug ins Wasser und er bringt trotzdem noch den gewünschten Schutz. Das ist bei einem T-Shirt nicht der Fall.
Liebe Grüße!

Beitrag von elistra 25.03.10 - 21:27 Uhr

ein normales t-shirt hat, gerade wenn es nass und aus hellen stoffen ist, einen lsf, der nichtmal zweistellig ist. also das bringt kaum was.

und klar die stellen die nicht bedeckt sind, muss man natürlich eincremen, aber es ist was anderes, wenn man dem kind mehrfach am tag nur ein paar stellen eincremen muss, oder wenn man das kind mehrfach täglich komplett eincremen muss.

einmal eincremen und dann erst wieder nach ein paar stunden bringt ja nix. wenn dann muss man das ja auch regelmäßig machen.

Beitrag von kathrincat 25.03.10 - 21:52 Uhr

gibt es auch mit uv schutz

Beitrag von elistra 25.03.10 - 23:34 Uhr

das uv hab ich überlesen, hab nur normales t-shirt gesehen. sry

wobei der nachteil bei nem normalen uv-tshirt aus baumwolle halt klar ist. wenn das nass ist, ist es erstmal nass und es dauert ne weile bis es trocknet.

Beitrag von elistra 25.03.10 - 21:24 Uhr

ich würde auf jedenfall mindestens einen anzug kaufen. aus verschiedenen gründen:

- textiler schutz wirkt viel besser als sonnencreme
- sonnencreme muss immer wieder neu aufgetragen werden und das auch ausreichend dick, damit der schutz lückenlos bleibt, kinder mögen das eincremen aber ja oft nicht
- sonnencreme belastet die haut, und schützt ja auch nicht vor hautkrebs, die sonne kommt ja trotzdem an die haut. nur der sonnenbrand wird verhindert.

also ich würde am besten zwei anzüge kaufen, damit man einen zum wechseln hat, wenn der andere nass ist und dann am besten solche mit 3/4 armen/beinen, so das die knie/ellenbogen auch mit drin sind.

Beitrag von -nawi- 25.03.10 - 21:34 Uhr

Auf keinen Fall!! Mir tun die Kinder immer leid, die so rumrennen müssen.

Ich hab es als Kind geliebt im Urlaub stundenlang im Sand zu buddeln, wir haben uns im Sand gerollt, wie ein Schnitzel, dass paniert wird usw. So ein Anzug hätte mir sicher jeglichen Spaß genommen. ;-)

Eincremen, Sonnenhut, evtl. ein T-Shirt und eben die Mittagssonne meiden das reicht m.E. vollkommen.

Wir waren letzten August auf Mallorca, da war Jonah 6 Monate alt. Er hatte keinen Anzug und trotzdem keinen Sonnenbrand, weil wir vorsichtig waren.

LG -nawi-

Beitrag von elistra 25.03.10 - 23:35 Uhr

das die hautkrebserkrankungen im vergleich zu früher aber deutlich gestiegen sind, ist dir nicht aufgefallen oder?

klar ist es toll nackt im sand zu spielen, aber wenn die umwelt nunmal so "verpestet" ist, das es zur gefahr wird. muss man halt darauf verzichten.

das hautkrebsrisiko steigt ja nicht nur durch einen sonnenbrand, auch durch normale sonneneinstrahlung und sonnencreme schützt ja leider nicht davor.