Mein Mann...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von s. 25.03.10 - 14:05 Uhr

Hallo,
bin grad etwas sprachlos was meinen Mann betrifft. Ich komme mir vor wie ... Naja...

Vor unserem Kind (16 Monate) hatten wir ein ziemlich ausschweifendes, intensives Pärchenleben. Wie es halt so ist. Waren immer zusammen, haben Pläne realisiert, zusammen gearbeitet. Alles war super.
Jetzt ist es geregelt und wie man so sagt "spiessiger". Aber ich denke das ist der Lauf der Dinge und auch gemeinsam beschlossen gewesen. Er hat sich einen Job in Festanstellung gesucht (statt selbstständig) indem er sich sehr wohl fühlt. (Wie er sagt)
Ich mach mein Studium zu Ende (noch zwei Semester) und arbeite Freitags und Samstags in meinem erlernten Beruf.

Und jetzt kommt mein Problem:
Wir wollten unser Kind. Wir lieben es über alles. Aber den Alltag bestreite ich alleine. Unser Kind bespassen, sich um Förderung kümmern und sei es nur auf den Spielplatz gehen, Kontakt zu anderen Kindern herstellen. Kiga organisieren (hinbringen, abholen, für alle kochen u.s.w.)
Abends ins Bett bringen. Wickeln, waschen, anziehen... alles mach ich alleine.
Er fühlt sich dafür nur verantwortlich, wenn ich nicht da bin.
(Also er kann das und macht das auch super)

Manchmal bin ich verdammt müde und ausgelaugt. Ich habe einen disziplinierten Tagesablauf, damit ich Studium, Beruf und Kind auf die Kette bekomme. Und mein Mann hat sich schön in diesen Tagesablauf integriert. Mal was extra zu machen, kommt ihm gar nicht in den Sinn.

Jetzt ist er krank geschrieben. Es geht ihm aber wieder ganz gut. Trotzdem muss ich meinen Tagesablauf beibehalten, als wenn er arbeiten würde. Grad frage ich ob er sie denn vom Kiga abholt damit ich weiter lernen kann. Nöö, geht nicht! Er geht jetzt raus um mich nicht zu stören. Könnte etwas länger dauern!!!
War gestern auch schon so.
Zwischen lernen und Kindergarten, habe ich dann noch eingekauft und Haushalt gemacht, während er in Musikforen stöbert.

Sage ich ihm, das ich ein ernsthaftes Problem habe, wie es zwischen uns läuft, ist das alles Quatsch was ich erzähle. Jeder Versuch ihm meine Befindlichkeiten mitzuteilen scheitern. Reisst mir der Gedultsfaden, bin ich natürlich nur am meckern!

Für ihn ist übrigens alles in Ordnung und er hat noch nie so eine schöne Beziehung gehabt. Na klar#aha so schön einfach!
Zärtlichkeiten gibt es noch- Sex nööö. Da hat er immer Kopfschmerzen oder was anderes.
Denke aber nicht das er mich betrügt.
Er ist irgendwie so lethargisch.


Manchmal ertappe ich mich, zu denken, das das Leben ohne ihn, genauso, wenn nicht noch weniger stressig wäre.

Das einzige was noch schön ist, sind die Stunden mit unserem Kind. Dann ist es auch schön mit ihm.

Ich bin irgendwie recht ratlos. Aufgeben will ich nicht!

Gebt mir nen ordentlich Rat!

Beitrag von petra1982 25.03.10 - 14:22 Uhr

Und wenn du ihm Angst machst, ein paar tage gehst ? Wenn reden nichts bringt ?

Na wieso sollte er es sich schwer machen? DU brudelst ja nur und ändern tut sich doch nichts ausser das du mal bishcen maulst.....

Beitrag von petra1982 25.03.10 - 14:23 Uhr

Wenn mein Mann sich mal so benimmt, lass ich alles liegen was ihn betrifft, kein essen keine wäsche usw. ;-)

Beitrag von bluehorizon6 25.03.10 - 17:09 Uhr

Das Leben ist ja eigentlich nicht mehr als eine mathematische Formel. Bringen wir es also einmal auf den Bruchstrich.

Du suchst:

Liebe
Treue
Kinderlieben Papa
Sex
Zärtlichkeiten
Haushaltsunterstützung
und dynamischen ER

Das sind die Punkte ich lese, korrekt?

du hast....?

Und kannst mal 2 Fragen beantworten.

1. ist es tatsächlich ein Gleichung auch wenn man ihm zuGute halten muss für den Unterhalt zu sorgen.

2. Wenn du die Lücke, die du zweifelsohne erkennst, mit dem Wort Liebe und Nachsicht substituierst, würde die Gleichung dann aufgehen?

Ab jetzt kannst du dir Gedanken machen wie du Herrn Pascha in Bewegung setzt. Wenn Reden nicht mehr hilft sind taten die Besseren Waffen. Aber du mußt sie glaubhaft einsetzen. Flirten, Ausziehen, seinen Haushalte nicht mehr mit erledigen, Büglewäsche kommt bei Männern immer ganz besonders gut an...

Wieviel Zeit gibst du dir.