Genervt *silopo* (lang)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von taschila 25.03.10 - 14:50 Uhr

Hallo,
muss mal meinen Frust loswerden: Meine Kleine ist jetzt 3,5 Wochen alt. Wir sind sehr zufrieden, stillen klappt super, sie schläft nachts mehrere Stunden am Stück und nach dem trinken meist schnell wieder in ihrem Beistellbettchen ein. Nur tagsüber ist sie sehr sehr nähebedürftig und lässt sich so gut wie gar nicht ablegen. Sie schläft am Tag auch kaum, maximal 2 Stunden und dass nur auf meinem Arm oder im Kinderwagen. Wenn ich sie mal ablege um morgens zu duschen oder mir schnell frühstück zu machen, fängt sie an zu meckern und dann extrem laut an zu brüllen :-( Die Hebi meint, da kann man nichts machen, sie braucht halt die Nähe und irgendwann wird´s bestimmt besser.
Sie ist ja auch erst knapp 4 Wochen alt wie gesagt. Es ist nicht schön, aber da müssen wir durch.
Jetzt versuch ich es mit Tragetuch und muss mir vom besten Kumpel meines Mannes schon anhören, wenn ich damit erst anfange...ohoh, man kenne eine, die müsse das Kind noch mit 9 Monaten im Tuch tragen. Ja, es sei natürlich herzzereißend, wenn sie weinen... Aber er lässt immer wieder durchblicken, dass er vom Rumtragen ja gar nichts hält. Und diese Kommentare auch noch von einem Mann! Sie haben 2 Kinder und die ließen sich von Anfang an problemlos "ablegen". Er kapiert es absolut nicht, dass jedes Kind anders ist und man ein Baby nicht verwöhnt oder "schwach" ist, wenn man es sofort beruhigt. Mich treibt so eine Einmischerei zur Weißglut!!! Geht es welchen von euch ähnlich??

Beitrag von mamantje 25.03.10 - 15:07 Uhr

Jaaaaaaaaa, hier!

Meine Mutter #aerger

"Klar, trag sie ruhig die ganze zeit rum... du wirst schon sehen was du davon hast" "ja, verwöhn sie mal schön... dann tanzt sie dir bald auf der Nase rum und macht mit dir was sie will!" :-[ :-[ :-[

Sie woll nur einmal erleben, wie meine Maus wie am Spieß schreit... ringt schon fast nach Luft und die Tränen fließen ohne Ende... Und was meint meine Mutter dazu am Telefon? "Lass sie schreien, nur so lernen die das!" :-[

Ich weiß es besser... es wird nämlich besser :-) Gerade sitzt meine Maus in ihrer elektrischen Schaukel und quiekt vergnügt vor sich hin #huepf #herzlich

Mach dir nichts draus!!!!!!!! Es gibt immer solche Schlaumeier #augen

Liebe Grüße
Antje mit Liliana #verliebt

Beitrag von taschila 25.03.10 - 15:22 Uhr

Jaja, in der Generation Eltern haben anscheinend alle ihre Babys schreien lassen kommt mir so vor. Kein Wunder, dass soviele als Erwachsene Depressionen haben oder Angststörungen.
Wer "dieses" Schreien von ihr hört und das in dem Alter, der KANN sie nicht schreien lassen. Sie brüllt als ginge es um ihr Leben #schwitz und darum geht es für sie ja auch.
Liebe Grüße
N.

Beitrag von kleenerdrachen 25.03.10 - 15:42 Uhr

Ich liebe diese Menschen, deren Kinder von Anfang an keine Probleme gemacht haben, sofort im regelmäßigen Rhythmus geschlafen und gegessen, nachts nie wach, keine Probleme beim Zahnen - und ja! gewickelt haben sie sich auch selbst und ihre eigene Wäsche gewaschen!

Und zu eurem Bekannten: was meint er denn, wie es sich erklärt, dass Tragekinder viel selbsbewusster und selbstständiger sind? Im späteren Leben viel ausgeglichener und weniger gestresst? Vielleicht, weil Verlustängste in Ihnen nicht so ausgeprägt sind? Oh nein, sie sind ja verwöhnt und haben ja viel mehr Liebe erfahren, was für ein Fehler!
Solche Schlaumeier muss man entweder reden lassen oder im passenden Moment mit nem schönen Spruch zum Schweigen bringen- wenn einem was einfällt.

Und du wirst sehen, wie gut euch beiden das Tragen tut, ich gebieße das bei meinem Schatz auch- obwohl ich ein pflegeleichtes Kind hab, zumindest meistens ;-) Durfte mit aber auch grad anhören, er wäre verwöhnt- er steckt in nem Schub und ist super anhänglich und verschmust, sobald der Körperkontakt abicht, gehts los mit Geschrei...

LG Steffi

Beitrag von sonnenscheinchen1 25.03.10 - 15:49 Uhr

Ach weißt Du, Du wirst noch viele Jahre lang immer wieder von allen möglichen Leuten Kommentare zur Kindererziehung zu hören bekommen.
Am Anfang hat mich das auch genervt. Aber mit der Zeit wird man da entspannter.
Es ist komisch, keiner würde Dir ungefragt einen Kommentar zu Deiner Firsur oder Deinen Klamotten geben, aber jeder hat was zum Thema Kinder zu sagen...#augen
Naja, so ist das halt.
Mein Tipp: einfach sagen: "Danke für Deine Meinung, aber wir werden es anders handhaben."
Wozu hat man denn schließlich ZWEI Ohren? Eins zum reinlassen, das andere zum wieder rauslassen. ;-)

Beitrag von mansojo 25.03.10 - 15:51 Uhr

ach laß Dir nicht einreden

meine Lütte ahb ich die ersten 6 Monate auch durch die Gegend getragen
die ersten 4 Monate hat sie praktisch im Tuch gewohnt

sie war doch jtzt 9 Monate in Dir
und nu soll sie allein rumliegen

manchen Babys macht es nix aus(wie meinem Großen,der war in jeder Lage ein Sonnenschein)
und dann gibt es Babys die viel Nähe brauchen

nicht verrückt machen lassen
Sofie ist jetzt 10 Monate und entwickelt sich zu einem sehr selbsbewussten,neugirigem Kind

viel Spass mit Deiner Tochter und alles Gute

LG Manja

Beitrag von phifa2003 25.03.10 - 16:24 Uhr

hi,
mach es wie du meinst!!! sonst wirst du wahnsinnig, weil andere immer alles besser wissen!!! hör auf dein gefühl und dein baby. alles andere ist egal.
starke nerven.
lg

Beitrag von schullek 25.03.10 - 18:33 Uhr

hallo,

meion sohn war ein absolut nähebedürftiges kind. aber tag UND nacht. er stillte sie ersten wochn stündlich rund um die uhr. und auchb nachts hat sich das nur sehr langsam gebessert. mit einem jhr hat er immer noch min. alle 2h gestillt.
tagsüber ging ablegen nur, wenn er richtig satt war udn dann auch nur sehr kurz. im tragetuch hat er sich pudelwohl gefühlt und dort tatsächlich 3h am stück geschlafen. sonst ein unding!

er wurde entspannter mit jedem entwicklungsschritt. mit 7 monaten ist er losgekrabbelt, als hätt er nie was anderes gemacht, mitt 1 monaten die ersten schritte allein und .....
er wurde nie weinen gelassen, immer getragen und immer gestillt nach bedarf. udnd as sehr lange! udn heute ist er ein ausgelassener, entspannter 4jähriger. er hat zwar ne menge temperament, aber er weiss dmait umzugehen. sozial top, also ich kann mich nicht beschweren.
ergo: alles richtig gemacht.

ich habe aber damals auch sehr oft gemerkt, dass gerade eltern von sehr entspannten babys viel gar nicht nachvollziehen konnten und dumme ratschläge hatten. lass dich davon nicht beirren, handel deinem bauchgefühl entsprechend und den bedürfnissen deines babys entsprchend. dann machst du alles richtig.

lg