Spucken

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von marei 25.03.10 - 17:24 Uhr

Hallo ihr Lieben,

hab da mal ne Frage... Unser Sohn ist jetzt 7 Monate alt und er hat eigentlich von anfang an relativ viel gespuckt. Nach dm Bäuerchen kam was mit hoch (ist klar das das passiert), aber auch danach (1 Stunde oder mehr) spuckt er immer mal wieder was aus - mal mehr mal weniger! Eigentlich muss man zu jeder Minute damit rechnen. Meine Hebamme meinte das es besser werden würde sobald wir mit Brei anfangen, aber auch seit dem hat sich nichts geändert (außer das sein Teppich jetzt karottig-gesprenkelt ist...). Kennt das jemand?? Ansonsten ist er quietschfidel, also kein Grund zur Sorge, aber interessieren tut es mich schon ob das auch bei Anderen so ist...

Danke schon mal für eure Antworten!

LG Marei

Beitrag von halbling 25.03.10 - 18:15 Uhr

Hallo!
Meine Tochter war auch so ein Spuckkind und es war echt nervig weil immer alles vollgesaut war#schwitz
Also ich versteh dich gut!;-)
Bei uns hat es tatsächlich aufgehört als sie festere Nahrung aufgenommen hat,wobei ich Karottenmus NICHT dazu zähle.Ist ja auch relativ flüssig.
Ich meine da eher das ganz normale,kleinpürierte Essen vom Tisch.
Wir haben erst damit angefangen als sie etwa 15 Monate war.
Es hört auf,halte durch;-)
LG
Alex mit Carolin#herzlich

Beitrag von jeanie25 25.03.10 - 18:17 Uhr

Bei uns gaaaanz genau wie bei euch.

Bei uns hat sich bei Beikoststart auch nur geändert, das ich jetzt jeden Abend den teppisch von Flecken befrei #schwitz

Bei uns hat der Kia auch gesagt, solange sie vergnügt sind und gedeihen ist alles ok.
Tja er meinte das manche Kinder bis zum 1 LJ spucken und dann ist´s plötzlich weg.
Solange muss ich weiter schrubben und die Waschmaschie ist im dauerbetrieb ;-)

LG

Beitrag von mrs.smith 25.03.10 - 19:03 Uhr

Hallo,

Chiara war auch ein absolutes Spuckkind.
Ganz schlimm wars beim Stillen, nach dem Abstillen und der Flasche wurde es etwas besser, aber auch ihren Brei hat sie anfänglich noch gespuckt.
Bei uns ist es inzwischen ganz verschwunden, seit etwa der Zeit, wo sie nicht mehr robbt, sondern krabbelt.
Ich vermute mal, dass der Druck auf den Bauch beim Robben noch recht häufig zum Spucken geführt hat.
Inzwischen krabbelt, steht und sitzt sie ja nur noch und der Spu(c)k ist vorbei.