Noch 3 Wochen und 4 Tage und ich hab solche Angst :-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kittythediva 25.03.10 - 18:16 Uhr

Huhuuuu ihr Lieben,

ich bin ja eigentlich eine Mai Mami aber aus Mai wurde nun der 19.04. Ich war ja am 10.03 zur Geburtsplanung. Und ich hab mir so gewünscht das ich normal entbinden kann, aber da draus wird nun leider nichts.

Ich bekomme nun einen KS und je näher der Termin kommt umso nervöser werde ich.

Zur Vorgeschichte: Ich habe im Juni'08 meine Tochter per Sectio auf die Welt gebracht. Nach drei Tagen Wehen hat sich nichts getan trotz Einleitung etc. Zum Schluß kamen die Wehen alle 2 Minuten aber der MuMu hat sich nicht geöffnet. Ich konnte schon nicht mehr und der Kleinen war es wohl auch schon recht unangenehm.

Den KS habe ich super gut verpackt, nach 4 Tagen sind wir nach Hause entlassen worden und ich habe keine Schmerzen mehr gahabt. Die Narbe war auch kaum zu sehen. Und Wundschmerzen hatte ich auch fast keine.

Zwei Wochen nach dem KS habe ich eine große not Bauch-OP gehabt. Da wurde mir der Bauch vom Bauchnabel bis zur Sectionaht aufgeschnitten. Bei der OP habe ich mir einen MRSA im KKH eingefangen und bin 5 Monate lang mit drei Löchern im Bauch rum gelaufen. Musste jeden Tag ins KKH zum Spülen etc. Und das mit einem Säugling.

Konnte meine Tochter nicht stillen, aufgrund der starken Medikamente und des MRSA. Musste mit Mundschutz zu Hause rum laufen.

Und nun habe ich echt angst und bammel das sich so etwas wiederholen könnte. Wir freuen uns sehr über den kleinen Mann auch wenn er nicht geplant war, habe mit Nuvaring verhütet, aber die Angst bleibt dennoch.

Sorry es ist etwas lang geworden und evtl. erinnert sich auch noch die eine oder andere Mama an meine Geschichte.
Aber ich musste das nun mal los werden.

Liebe Grüße

Jasmin#liebdrueck

Beitrag von nickel-79 25.03.10 - 18:26 Uhr

ALso,

das war natürlich ein starkes Stück !!!
und sowas oder sowas ähnliches passiert nicht 2x.
Dieses Mal kannst du den kleinen zu Hause genießen mit allem was dazu gehört.

Schließlich woöllte er trotz Verhütung kommen :-)

Ganz viel Glück

Beitrag von teddy3 25.03.10 - 18:50 Uhr

Hallo Jasmin.

Lass dich mal zurückdrücken.#liebdrueck
Eigentlich habe ich keine Ahnung, was einen KS angeht#gruebel, aber ich habe fünf Bauchspiegelungen hinter mir und eine NOT-OP (ELSS) mit allem was man sich denken kann, also bin ich auch nicht ganz ahnungslos.
Ich kann verstehen, dass du Angst hast... Aber siehe es mal so, wer hat schon zwei Mal sooo viel Pech?

Es soll wohl alles gut werden.
Die passen nach so einer Geschichte bestimmt doppelt gut auf dich auf!;-)

Freu dich auf euer Baby und geniesse die letzten Tage mit ihm im Bauch.

LG Anika

Beitrag von kittythediva 25.03.10 - 20:13 Uhr

Hallo Anika,

naja ich versuche alles recht positiv zu sehen.
Als ich erfahren habe das ich noch mal Mama werde ist für mich ehrlich gesagt eine Welt zusammen gebrochen. Nach dem ganzen Desaster waren mein Mann und ich uns einig das wir es erstmal bei einem Kind belassen. Wo ich dann auf der Toilette saß und den positiven Test in den Händen hatte konnte ich nur noch weinen. Meine Tochter war mit auf der Toilette und hat sich voll gefreut, obwohl Sie nicht mal wusste um was es geht. Sie ist dann zu meinem Mann damit gerannt und ich musste erstmal wieder zu mir finden. Ich hätte das Baby niemals abtreiben lassen. Und nun freuen wir uns sehr auf den Kleinen.

Nur die Angst bleibt trotzdem.

Viele liebe Grüße

Jasmin

Beitrag von tinawi 25.03.10 - 19:23 Uhr

Liebe Jasmin,

beim Lesen deines Beitrags kam mir spontan der Gedanke "schlimmer gehts immer". Ich dachte schon bei mir war nicht so toll die erste Geburt. Da hast du ja wirklich einiges hinter dir. Ich drück dir die Daumen, dass es dieses Mal richtig entspannt wird. Ich mache mir damit Mut. Habe am 22.04. (ET 02.05) auch einen geplanten KS, weil meine erste Tochter auch per ungeplanten KS zur Welt kam und ich eine schwere Infektion hatte. Daher bringen mich dieses Mal keine zehn Pferde dazu es normal zu versuchen. Ich habe auch ziemlich Bammel, weil ich Angst vor der OP habe und dem dannach, rede mir aber ein, dass es geplant nur besser als beim ersten mal verlaufen kann.
Ich drück dir (und mir :-)) ganz fest die Daumen!!! Alles Gute!

LG Christina

Beitrag von kittythediva 25.03.10 - 19:50 Uhr

Hallo Christina,

danke für deine Antwort.
Naja ich bin ja schon ein recht starker Mensch aber die Ängste kommen trotzdem. Ich versuche alles positiv zu sehen aber manchmal gelingt mir das nicht so. Ich möchte nicht das meine Tochter die damals allesmit machen musste, nochmal so einem Stress ausgesetzt wird. Das war eine echt harte Zeit für uns alle, mein Mann, Tochter und für mich.

Ich drück Dir ganz doll die Daumen und mir natürlich auch.

Viele liebe Grüße

Jasmin:-)