Rezepte für Bolognese und Tomatensauce (ohne Fixtüte)

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von ramona_27 25.03.10 - 20:16 Uhr

Hi!

Eigentlich kann ich schon recht gut kochen...aber bei diesen zwei Dingen, nehme ich immer Fix Tüten, warum auch immer.....

Nun habe ich aber keine da, und auch keine Möglichkeit einzukaufen. Daher brauche ich eure Hilfe!

Für die Tomatensauce habe ich passierte Tomaten und Tomatenmark da....

Ich sag schon mal danke!

LG
Ramona

Beitrag von mamakind 25.03.10 - 20:56 Uhr

Hallo Ramona,

meine Bolognese mache ich immer so:

Spaghettisauce

Zubereitung:
50 g Räucherspeck - klein geschnitten
4 EL Olivenöl
100 g Zwiebeln, feingeschnitten
250 g Hackfleisch (gemischt)
100 g Tomatenmark
1/4 l Rotwein oder Wasser
3 Lorbeerblätter
1 Prise Nelken, gemahlen
1 TL Oregano
1 TL Zucker
1 -2 Knoblauchzehen
1/2 TL Salz
½ TL weißer Pfeffer

Zubereitung:
Zuerst den Speck in der Pfanne knusprig werden lassen. Wenn die Würfelchen ausgebraten und braun sind, Olivenöl und Zwiebeln dazu geben. Unter stetem Umrühren, nur so lange rösten, bis die Zwiebeln eben gelb, aber noch nicht braun geworden sind. Dann das rohe Hackfleisch dazu geben, nochmals ca. 5 Minuten braten. Tomatenmark, Rotwein oder Wasser und Gewürze hineinrühren. Nun den Topf schließen und die Sauce bei kleinster Hitze ca. 20 Minuten ganz sanft kochen.
Nach dieser Zeit hat man eine dicke, duftende Sauce, aus der man nur noch die Lorbeerblätter entfernen muss. Dann sorgfältig mit dem zerdrückten Knoblauch abschmecken.

Meine Tomatensoße koche ich immer auf Vorrat nach folgendem Rezept:

Tomatensoße – für Vorratshaltung
Zutaten :
4 kg Tomaten
10 Gemüsezwiebeln
4 - 6 EL Salz
4 - 6 El Pfeffer
3 EL Zucker
4 g frischer Ingwer
1 Teel Paprikapulver, edelsüß
5 Lorbeerblätter
¼ l Essig
Saft von 1 Zitrone
1 Knollensellerie

Zubereitung:
Tomaten, Sellerie und Zwiebeln putzen und klein schneiden. Geht auch mit Tomaten aus der Dose. Zusammen mit den restlichen Gewürzen und Zutaten in einen Kochtopf geben und alles aufkochen lassen. Bis auf die Hälfte einkochen lassen, Lorbeerblätter entfernen, alles pürieren, abschmecken und in saubere Gläser füllen. Diese verschließen und 5 Minuten umgedreht stehen lassen. Ein feineres Ergebnis erhält man, wenn man die Tomaten schält. Es ist zwar mehr Arbeit, aber man hat nach dem Pürieren keine Spelzen mehr übrig. Es rentiert sich auf jeden Fall und am Ende schmeckt es auch noch besser. Die Schale von manchen Tomatensorten wird auch nach 2 Stunden Kochzeit nicht richtig weich. Das Rezept lässt sich auch gut halbieren. Gut geeignet als Grundsoße für viele Gerichte oder einfach nur zu Nudeln. Man kann sie auf Vorrat einfrieren oder in Gläsern einmachen, dann hat man eine zeitlang davon.

Eine schnelle Tomatensoße kannst du auch so machen:
Die Tomanten durch ein Sieb passieren, dann mit etwas Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker und je nach Geschmack mit viel Oregano bei geringer Hitze in einem Kochtopf reduzieren.

LG Simone

Beitrag von ramona_27 25.03.10 - 22:02 Uhr

Danke!!

Beitrag von 6woche.1 26.03.10 - 07:04 Uhr

Hallo


Ich mach die Sosse immer so.



1 Zwiebel und 2 Knoblauchzehen klein schneiden in etwas Olivenöl andünsten,danach 500 gr Hackfleisch anbraten etwas Knollensellerie 1-2 Karotten fein dazu raffeln.Frische Tomaten klein schneiden dazu geben,und noch etwas Tomatenmark.Das alles muss mindestens 1 std köcheln,besser noch länger.Am schluss würze ich noch mit Salz,Pfeffer und frischen Kräutern.Basilikum,Estragon etc.




Lg Andrea mit Kids

Beitrag von ramona_27 26.03.10 - 10:05 Uhr

Danke Dir! Hört sich ja wirklich leicht an...

Ramona

Beitrag von 6woche.1 26.03.10 - 10:16 Uhr

Bitte.Ja so ne Bolognese ist echt nicht schwer.Aber denk daran immer mal wieder etwas Wasser nach zu schütten.

Beitrag von italyelfchen 26.03.10 - 17:35 Uhr

Huhu,

brrrr, Pulvertomatensoße, da rollen sich ja jedem Italiener die Fussnägel hoch! :-p ;-) :-D Nicht böse sein!


Nein, also hier mal das Rezept für eine klassische Grund-Tomatensoße:

Je nach Geschmack ganz klein gehackte Zwiebeln in einem Schuss Olivenöl anschwitzen. Frische Tomaten gewürftel, oder Dosentomaten oder passierte Tomaten dazu geben. 1-3 ;-) Zehen Knoblauch reinpressen. Dazu ein Schuss Sahne, je nach Geschmack, und mit Salz (kann sein, dass man recht viel Salt braucht, je nach Salz und Tomatenqualität) und Pfeffer würzen. Ich selbst mache immer noch ein wenig Peperoncino dazu und, falls die Tomaten zu sauer sind ein TL Zucker und eine Messerspitze Zimt (Geheimtipp ;-) ). Dann mindestens 45 min köcheln lassen!

Das ganze kann man dann nach belieben variieren. Zu den Zwiebeln schon Hack, dann wird es eine Bolognese. Ich geben zur Bolognese immer noch Majoran und einen winzigen Schuss Sojasoße. Auch sehr lecker sind frisch Garnelen und eine gewürftelte Knoblauchzehe statt(!) der Zwiebeln.
Natürlich passen jegliche Kräuter und Gemüse in die Soße! Lecker in Bolognese sind ganz kleine Mörenwürfel!
Ach ja, superlecker auch: statt Zwiebeln anschwitzen, Räucher-Speck auslassen (NICHT anbraten) und dann passierte (!) Tomaten drauf! Das muss dann genau so allein 30 min köcheln bei geschlossenem Deckel, bis der Räuchergeschmack sich durch die Soße zieht! Dann weiter im normalen Grundrezept, etwas mehr Sahne und am Ende eine kleine Dose feine Erbsen!

Guten Hunger! #koch

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von ramona_27 27.03.10 - 07:19 Uhr

Wow...Danke! Hört sich super an!

LG
Ramona