Wollte mal wissen ob ich alleine damit bin!!

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von niki2007 25.03.10 - 20:27 Uhr

Hallo!
Ich habe ein kleines Problem mit meiner kleinen 2 Jährigen Tochter! Sie ist momentan total anstrengend.
Sie hat zwischendurch immer so fürchterliche Wutausbrüche.
Für kleinigkeiten in meinen Augen. Habe schon alles versucht, aber so ganz wirds nicht besser. Weil irgendwann kann ich auch nicht mehr.
Ich gebe mir alle mühe immer auf sie ein zu gehen. Aber immer gelingt es mir nicht.
Sie ist für ihre 2 Jahre sehr groß und kräftig.
Manchmal zuviel Kraft um sie zu halten, wenn sie sich gerade mal wieder irgendwo auf den boden wirft und rum schreit! Icxh weiß nicht warum sie so ist. Meine große(fast 6) war nie so. Sie ist genau das Gegenteil von der kleinen.
Kennt das jemand? Hat jemand ein genauso anstrengendes Kind zu hause?
Bitte um Antworten!!
Lg Nadine

Beitrag von misscatwalk 25.03.10 - 21:00 Uhr

na klar kenn ich das nennt sich auch Trotzphase ;-) . Ich kann mir das gar nicht vorstellen das deine Große nie getrotzt und gebockt hat also meine haben das alle gemacht bzw. bocken und trotzen noch oder ab und an auch wieder ( meine älteste ist ebenfalls fast 6 und hatte eine recht heftige Trotzphase wobei die gegen die Phasen die sie jetzt mit 5 teilweise so hat echt sowas von harmlos war ) .
Eigentlich find ich das meist lustig , wir hatten da schon die wildesten Diskussionen von Schuhe die man im Auto ausgezogen hat nicht aus dem Auto rein holen wollen bis sich absichtlich mit Anlauf auf den Boden fallen lassen und so tuen als wär man hingefallen nur weil man seinen Willen nicht bekommt bis hin zum Spielzeug durch die Gegend werfen #schwitz, sich nicht anschnallen lassen , irgendwas nicht anziehen wollen usw. . Ich habe da ehrlich gesagt allerdings überhaupt kein Mitleid mit meinen Kindern und versuche auch nicht groß auf sie einzugehen wenn es Sinn macht und sie nach dem ersten Sturm wieder einigermaßen ansprechbar sind versuche ich wenn möglich einen Kompromis zu finden aber ansonsten bleib ich konsequent sprich die Schuhe waren im Mülleimer ( hab ich ja angekündigt ;-) nur gut das der Müllmann ( oder die Mama :-p) so freundlich war und sie ein paar Tage später wieder vor die Haustür gestellt hat #schein ) und das geworfene Spielzeug war natürlich auch erstmal weg und konnte nach und nach durch lieb sein wieder verdient werden . Meine wissen ganz genau was Mama sagt das meint sie auch so und das macht sie auch . Gut ich hab die Trotzphase jetzt auch schon 2 mal durch von daher schockt mich so schnell gar nichts mehr und Kind Nr. 3 schmeist sich mittlerweile meist schon gar nicht mehr auf den Boden weil ich sowieso nicht drauf eingehe und sie höchstens wenn sie im Weg liegt auffordere sich doch lieber dahinten hinzuschmeisen wenn sie weiter bocken will weil sie im Weg liegt und ja so keiner mehr durch kommt #schein .

Beitrag von niki2007 26.03.10 - 10:17 Uhr

Also muss ich mich nicht großartig Sorgen??
Die im Kindergarten meiner großen, meinten ich muss mich ans Jugensamt wenden und Erziehungsberatung in anspruch nehmen!!!
Das will ich nicht. Bin der meinung, dass ich das auch alleine in den Griff bekomme! Meine große hatte auch Bockige Phasen klar, aber so extrem wie bei der kleinen jetzt nicht. Sie ist ja nicht jeden Tag so. Aber wenn dann richtig!!!!
Danke hat mir sehr geholfen deine antwort!!!
Lg Nadine

Beitrag von engelshexle 25.03.10 - 21:02 Uhr

Huhu Nadine,

Nico (im Mai 2) fordert mich momentan auch gewaltig....Er hat beschlossen, daß morgens um 5 Uhr die Nacht zu Ende ist (geht gegen 20 Uhr ins Bett und Mittagsschlaf ist manchmal 20min oder 2 Stunden)...

Dann mag er lieber auf dem Spielplatz bleiben, auch wenn die Mama nach fast 3 Stunden genug hat....

Er meint Nein, dann Ja, dann wieder Nein und wenn ich dann mache, was er möchte, ist es falsch...

Momentan ist es echt nicht einfach, aber seit ich meinen Süßen hab, denk ich immer " es ist nur eine Phase, oooooomph"

Grüßle vom engelshexle

Beitrag von chaizy83 26.03.10 - 00:41 Uhr

hey hey

Trotzphase lässt grüßen.:-D

Bei meiner fing das auch so ab 2 Jahren und kam alle 2 Jahre wieder, heisst sie ist jetzt 7 Jahre alt habe also dieses Jahr noch Ruhe #rofl

und danach oh man will gar nicht daran denken #schwitz

viel viel kraft
lg chaizy

Beitrag von faridari 26.03.10 - 09:58 Uhr

Ich dachte immer das ist normal habe zwei so Exemplare zu Hause#zitter

Ich denke auch oft meine Nerven sind durch aber die halten viel aus
Lg

Beitrag von kathrincat 26.03.10 - 16:28 Uhr

normal, einfach nicht darauf eingehen und lassen, sie kommen wenn sie soweit sind.

Beitrag von lovemybabys 03.04.10 - 00:51 Uhr

wow gut zu wissen das dass normal ist habe auch so einen grad schlägt zu schreit wirft sich auf den boden also wenn ich ihn alles tun lassen würde was er anfängt wäre unser haus ein schlachtfeld was glaubt ihr wie ich geguckt habe als ich mal nach der arbeit nachhause kam nachdem er von oma und opa betreut wurde ich dachte es wurde eingebrochen..
oder dann wenn wir einkaufen schreien wie blöd sich auf den boden schmeissen schalgen tut er auch dann gestern wollte er ein buch aber das hatte er hinter den sofa geschmissen und wei ler das immer tat liess ich es dieses mal dann holte ich es nach 2wochen als ich wieder alles vorholte zum wischen und kehren sag er es wollte es es war ein wenig staubig und ich gab es ihm nicht gleich weil ich es erst abwischen wollte was tat er aus wut?
schlug sein gesicht gegen den boden das er dann auf seine lippe biss und blutete...
das tat er immer im bett da ist es ja weich... er vergass sich wohl weil dannach heulte er ganz arg..
dann nahm ich ihn bringte ihn ins bad zeige ihn sein blut ich glaub das war eine lehre....