Lebensmittelallergie Testen

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von gini1 25.03.10 - 20:32 Uhr

Hi,

mein Kleiner Schatz ist jetzt 22 Monate alt, und ich bin der Festen Überzeugung das der Ausschlag im Gesicht von einer Lebensmittelallergie kommt.

Der Arzt sagt, dass es mit dem Wetter zusammen hängen könnte, wir sollten bis zum Sommer warten und wenn es nicht besser wird, müssten wir Blut abnehmen für einen Allergie Test.

Jetzt hat ich gehört das man sich auch selbst auf eine Lebensmittelallergie testen könnte.

Ein Tag nur Reis, den nächsten dann zusätzlich Kartoffeln......

Meine "Stiefmutti" hat das gemacht. Mit Erfolg.

Jetzt meine Frage: Hat jemand von euch damit Erfahrung? Habt ihr ein paar Seiten für mich zum nachlesen? Kann man das mit so einem Kleinen Kind machen?

Hoffen ihr versteht mich und könnt mir weiterhelfen.

Liebe Grüße

Carola

Beitrag von schnaki1 25.03.10 - 21:06 Uhr

Hallo,

ist bei so kleinen Mäusen ja eher schwierig.
Es gibt eben allergenarme und allergenreiche Lebensmittel.
Wenn du Den Verdacht auf bestimmte Lebensmittel hast, kannst du das gut im Eigenversuch testen, indem du alle Verdachtslebensmittel vom Speiseplan streichst und nach und nach wieder einzeln dazugibst.
Man kann bis 72 Stunden nach dem Essen noch allergische Reaktionen aufzeigen, daher sollte ein neues Lebensmittel erst frühestens am 4. Tag oder eben nach einer Woche eingeführt werden.
Ich denke, wenn es sich bei dir um nur einige Sachen handelt, ist das okay, falls du aber von Gluten über Milchzucker, Zitrusfrüchte, Fruktose und Galaktose (...) alles austesten willst, dann wird es zur Quälerei für dein Kind.
Ich würde von keinem Kleinkind verlangen, tagelang nur Reis, dann Kartoffeln, dann was weiß ich essen, um irgendwelche Reaktionen feststellen zu können. Da kriegt es ja Mangelerscheinungen.
Um welche Lebensmittel geht es dir denn?

LG,
Andrea

Beitrag von gini1 25.03.10 - 21:19 Uhr

Hi,

danke für deine Antwort.

Ich denke das es vom Obst kommt.

Sein Ausschlag fing letztes Jahr im Juni an. Da hat er in Erdbeeren gebadet! Er fand sie sehr lecker und ich wußte nicht warum ich nein sagen sollte.

Ich hab schon mal, nach Abheilung des Ausschlags (durch Cortison), 2 1/2 Wochen alles Obst weggelassen. Auch Saft und Tee.

Er hat trotzdem Ausschlag bekommen.

Allerdings bekommt er nach ca. 2 Stunden richtig dolle rote trockene Flecken, wenn er Multisaft getrunken hat. Den bekommt er jetzt auch nicht mehr.

Ich bin halt hin und hergerissen. Blut abnehmen find ich bei so jungen Kindern auch nicht gut. Er fängt gerade an dem Arzt zuvertrauen. Und mit Blutabnahme kann man ja nur Gruppen herausfinden.

Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Er tut mir soooo leid. Es juckt unheimlich. Er kratzt sich teilweise blutig.

LG

Carola

Beitrag von schnaki1 25.03.10 - 21:35 Uhr

Hallo,

dann kannst du das doch gut testen.
Ist ja eh noch keine Erdbeerzeit;-)
Gib ihm nur Wasser zu trinken, an Obst das typisch allergenarme wie Apfel und Birne und dann schaust du in den nächsten Wochen nach und nach, wie seine Haut ist.
Wenn sich das Hautbild bessert, scheint es mit DIESER Ernährung ja dann zu klappen.
Und dann führst du eben jede Woche eine neue Obstsorte ein und beobachtest.
Ich finde, einem Kleinkind kann man eine Blutentnahme schon gut erklären.
Mein Sohn hatte bis vor 2 Monaten eine panische Angst, wenn er die Kinderärztin nur gesehen hat, aber neuerdings freut er sich auf sie (und die Schokolade, mit der sie besticht nach der Behandlung#mampf). Ich denke, je mehr man erklärt, desto einfacher wird es für die Mäuse.
Hannes konnte sogar ohne Weinen geimpft werden und bekam heute beim HNO die Ohren sauber "gekratzt", hat zwar etwas geweint, aber still gehalten und danach dem Doc trotzdem freundlich Tschüß gesagt und gewunken.
Er ist grad 2 geworden und versteht auch schon die Notwendigkeit, wenn man es erklärt.
Außerdem ist der Piks nicht so schlimm, wenn man weiß, dass er kommt, als wenn er unverhofft auf einen zukommt.
#bla#bla

LG,
Andrea

Beitrag von gini1 25.03.10 - 21:42 Uhr

Hi,

ja mit erklären klappt es das er jetzt keine Angst mehr vor ihm hat. Wenn es nicht anders geht, müssen er und ich da halt durch.

Danke dir!

LG

Carola

Beitrag von lila_80 26.03.10 - 08:10 Uhr

Hallo

Meiner Kleinen (2) musste man auch für den Allergietest Blut abnehmen.
Die Stelle haben wir vorher mit einem Emla-Pflaster betäubt und die Ärztin hat ihr während der Blutabnahme ein paar Gummibärchen hingestellt.
Sie fand es gar nicht schlimm. ;-)

Gruss