krankenkasse zahlt rechnung nicht ...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von xenotaph 25.03.10 - 20:52 Uhr

hallo,

vorgeschichte:

wir (3 kinder, ich) waren bisher über meinen mann gesetzlich familienversichert. dieses jahr januar hat er eine firma übernommen und sich privat versichert, ich habe im dezember einen antrag für eine studentische versicherung an unsere alte KK geschickt (die kinder sollten ab januar auf mich laufen)

mehrfache telefonate bis jetzt mit der KK, sie kümmern sich um den antrag, sie müssen noch was prüfen, aber ja, der versicherungsschutz besteht trotzdem - aber bisher keine bestätigung oder sonstwas von der KK. (wir rufen seit januar im 3 wochentakt dort an)

so:

unser großer musste mitte februar für eine woche ins KH, dann zu einer spezialuntersuchung und mehrfach zum KiA (von den U´s und impfungen für die anderen beiden rede ich jetzt mal nicht).

heute kam ein brief vom KH - eine rechung von knapp 2000 euro. im anhang ein brief der KK, das kind wäre nicht über herrn X (also meinen mann) mehr versichert, sie würden nicht zahlen.
ja, is klar - ab januar sollten die kinder ja über mich laufen :-[ ...

morgen muss ich erstmal die KK und das KH anrufen, wie das nun weitergehen soll.


kennt sich da wer aus? müssen wir das zahlen, obwohl der antrag seit dezember läuft und die nur nicht in die puschen gekommen sind?

danke und LG

Beitrag von windsbraut69 25.03.10 - 21:01 Uhr

Ähm, bist Du sicher, dss Du die Kinder mit in Deine billige studentische KV nehmen kannst, wenn deren Vater mehr Einkommen hat als Du und privat versichert ist?
Ich bin da skeptisch und hätte zumindest vor dem Krankenhausaufenthalt mir eine Versicherungsbestätigung besorgt.

Gruß,

W

Beitrag von xenotaph 25.03.10 - 21:05 Uhr

ja, er liegt deutlich unter der einkommensgrenze, die die studentische versicherung für kinder vorsieht.

es war keine zeit, vor der einweisung ins KH nochmal die KK anzurufen und nachzufragen. zumal die ja immer gesagt haben, dass das läuft. und während des aufenthaltes haben wir nicht daran gedacht - rechnet ja niemand mit den langsamen mühlen der behörden.

LG

Beitrag von kati543 25.03.10 - 21:10 Uhr

Dein Mann ist dein Ehemann, richtig (ich frage, weil viele hier auch ihren Freund als ihren Mann bezeichnen). Wenn das so ist, dann kannst du die Kinder nicht über dich versichern. Deine Kinder müssen dann entweder in der gesetzlichen KV bleiben und einen eigenen Beitrag zahlen (ca. 120€/Monat/Kind) oder dein Mann nimmt sie mit in die PKV und dort zahlen sie einen eigenen Beitrag (ca. 100€/Monat/Kind).

Aber mal eine andere Frage. Jeder weiß doch, dass es das allergünstigste ist, wenn man Kinder hat und ist in der GKV, warum wechselt dein Mann mit 3!!! Kindern in die PKV?

Um dich im vorab zu beruhigen. Letztendlich wird eine Kasse die Kosten übernehmen. Da dein Kind im KH war und seit Januar schon einige Wochen rum sind und deine Kinder so nicht mehr in die PKV können ohne eigene Gesundheitsprüfung, werden sie wohl von der GKV wieder genommen, aber nicht familienversichert. Eben mit eigenen Beitrag. Die beiträge musst du natürlich noch rückwirkend bezahlen.

Beitrag von xenotaph 25.03.10 - 21:19 Uhr

wir haben uns seit mitte letzen jahres um eine versicherung für mich und die kinder gekümmert, tarife studiert, etc

ich bin freiwillig studentisch versichert, und da das einkommen meines mannes eine gewisse obergrenze nicht überschreitet, kann ich die kinder mit in meine versicherung nehmen (kostet etwas mehr, ist klar)

wir sind extra bei unserer alten KK geblieben, bisher waren wir sehr zufrieden.

mein mann ist zu einer anderen kasse gewechselt.

LG

Beitrag von xenotaph 25.03.10 - 21:23 Uhr

ich hab mich vertan: ich bin/will mich nicht freiwillig sondern normal in der studentischen versichern. kinder sind da beitragsfrei (http://www.unilife.de/bund/rd/32192.htm), solange eben das einkommen meines mannes nicht zu hoch ist.

LG

Beitrag von skbochum 25.03.10 - 21:11 Uhr

Hallo,

welche Krankenkassenkarte hast du denn im Krankenhaus abgegeben.
Wenn du die Krankenkasse deines Mannes genutzt hast, könnte man dir noch den Vorwurf des Betruges machen....

Auf eine mündliche Zusage am Telefon würde ich mich nie verlassen, weil genau solche Sache dabei herauskommen.
Im Zweifelsfall musst du die Rechnung zahlen, weil deine Kinder faktisch nicht versichert waren.

Da hilft nur ein Gespräch mit der Krankenkasse.
Ich wünsch dir ganz viel Glück und Erfolg!

GrussGruss

Beitrag von xenotaph 25.03.10 - 21:15 Uhr

nein, wir haben meine (daten) angegeben, da wir davon ausgegangen sind, dass da alles in sack und tüten ist.

wir sind bei unserer alten versicherung geblieben, ich hab sozusagen nur den tarif gewechselt/ wechseln wollen

mein mann ist zu einer anderen versicherung gegangen.

LG

Beitrag von skbochum 25.03.10 - 21:24 Uhr

Da scheint einiges schief gelaufen zu sein.
Ich gehe mal kurz davon aus, dass du die "alte" Krankenkassenkarte abgegeben hast auf der die "alten" Daten gespeichert sind.

Der Chip auf der Karte ändert sich ja nicht telepathisch ;-)
Wenn die Rechnung also bei der KK landet, dann können die deine Kinder ja nicht finden unter dem Namen deines Mannes und geben Mitteilung ans Krankenhaus, dass die Angaben halt nicht stimmen.

Wenn du die Karte nicht abgegeben hast versteh ich nicht, warum du den Brief von der KK bekommen hast.
Denn eigentlich wird ohne Karte vom Krankenhaus immer der Versicherungsschutz überprüft.

Hätte ich ganz persönlich keine Sicherheit, dass ich und meine Kinder nicht versichert sind, dann würd ich schon ein bissel mehr machen, als alle drei Wochen dort anzurufen....

Beitrag von jsteinba 26.03.10 - 08:07 Uhr

ruf heute mal an, dass lässt sich bestimmt klären. Wahrscheinlich ist das einfach bei der KK noch nicht im System erfasst.

Ich hatte es auch einmal, dass eine Rechnung vom Krankenhaus zurück kam. Da war ich aus der Pflichtversicherung rausgefallen und aber freiwillig bei der gleichen Kasse geblieben. Das war irgendwie falsch im System. Auf jeden Fall kam die Rechnung von Geburt, Kaiserschnitt usw. vom Krankenhaus direkt an uns, mit dem Vermerk KK zahlt nicht.

Ein Anruf und die Sache war geklärt.

Viel Glück
Julia