Fenster auf kipp trotz Husten?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von brownie82 25.03.10 - 20:56 Uhr

Hu hu,

mein Sohn ist 6 Monate alt und hat eine ERkältung. War beim KI-Arzt und die bronchien sind nicht betroffen. Es hört sich aber trotzdem nicht gut an, so als käme es von ganz tief.

Er schläft jetzt und ich höre ihn ab und an husten.

Frage ist, sollte ich vielleicht heute Nacht mal das Fenter auf Kipp machen? Frischluft ist doch bestimmt ganz gut. Er schläft noch bei uns im Schlafzimmer. Allerdings steht sein Bettchen ca. einen halben meter vom Fenster nur weg. Meint ihr das ist zu kalt dann am Köpfchen?

Lg Tamara

Beitrag von jeanie25 25.03.10 - 20:59 Uhr

Hey...

Den selben Gedanken hatte ich auch. Ich lass das Fenster lieber zu, nicht das dochmal Zugluft ist und die Erkältung wird schlimmer.
Lilly schläft grad noch bei sich, aber gegen 1-2 Uhr hol ich sie sicher zu mir. Lüfte vorher nochmal damit frische Luft im Raum ist und dann bleibt das Fenster aber zu.

LG und gute Besserung dem kleinen Mann

Beitrag von dentatus77 25.03.10 - 21:04 Uhr

Hallo!
Wir schlafen IMMER mit offenem bzw. gekippten Fenster, und Stina schläft mit bei uns im Zimmer. Nur als im Winter die Temperaturen so deutlich im zweistelligen Minusbereich waren, hatten wir das Fenster nicht auf. Stinas Schnupfen hatte damit aber nichts zu tun.
Ich glaube echt nicht, dass ein offenes Fenster nachts schadet. Und Zugluft entsteht nur, wenn gleichzeitig auch ne Tür offen ist.
Liebe Grüße!

Beitrag von katharina-kluge 25.03.10 - 21:06 Uhr

Hallo!

Wir schlafen (fast) immer mit offenem Fenster. Auch wenn die Kleine erkältet ist.

Ich würde an deiner Stelle mal prüfen, ob es in seinem Bettchen zieht, dann würde ich nicht auf machen, sonst auf jeden Fall. Ich denke nicht, dass es zu kalt wird, es ist ja auch nachts schon relativ warm.

Gute Besserung für deinen Kleinen!

LG Katharina

Beitrag von liesschen_1980 25.03.10 - 21:06 Uhr

Hallo,
wir haben das selbe Problem.
Beim Kleinen sind aber die Bronchien betroffen.
Unser eines Fenster ist weiter weg ums Eck, das habe ich offen, bzw. auf kipp.
Er schläft mit dem bisschen Frischluft, was dann da noch bei ihm ankommt doch besser.
Und ich auch - ich habe nämich auch noch einen schönen Reizhusten und könnte ohne ein wenig Frischluft gar nicht schlafen.
So direkt neben dem Bett wäre ich wahrscheinlich auch vorsichtiger.
Habt ihr Aussenrollläden? Dann ziehts zumindest nicht so, wenn Du es doch kippst und die zu sind.
LG Anne

Beitrag von knuddel24688. 25.03.10 - 21:37 Uhr

Hallo!

Mache doch nur ein Fenster in der Wohnung auf und viell. nicht das Schlafzimmerfenster! Wir haben immer Küchenfenster auf (gegenüber vom Kinderzimmer) schon als Leandro noch Baby war!

GLG
Vanessa